Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Werkausgabe der Padagogischen Schriften Adolf Reichweins

Werkausgabe der Padagogischen Schriften Adolf Reichweins

Mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wurde eine fünfbändige Werkausgabe der pädagogischen Schriften Adolf Reichweins erstellt.

Projektbeschreibung

Erarbeitet wurde eine fünfbändige Druckausgabe der pädagogischen Schriften des Pädagogen und Widerstandskämpfers Adolf Reichweins (1898–1944), der auch als Wirtschaftswissenschaftler, Kulturhistoriker und Kulturpolitiker gewirkt hat. Die Ausgabe dokumentiert sein Wirken in Erwachsenen- und Lehrerbildung während der Weimarer Republik, nach 1933 als Volksschullehrer und Pionier der Museumspädagogik, aber auch im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Die pädagogischen Schriften werden zum ersten Mal vollständig und in authentischer Form quellenkritisch vorgelegt, ergänzt durch weitere Dokumente zur Erläuterung von Leben und Werk, denen auch die beigefügten kommentierenden Anmerkungen dienen. Alle Texte Reichweins, auch die nicht in der Druckausgabe enthaltenen, wurden nach den Richtlinien der Text Encoding Initiative (TEI) ausgezeichnet, so dass sie künftig als Online-Ausgabe frei zugänglich gemacht werden können.

Publikationen

Reichwein, Adolf: Pädagogische Schriften. Kommentierte Werkausgabe in fünf Bänden / Herausgeber Adolf-Reichwein-Verein e.V. und Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. 2011–2015.

Bd. 1: Frühschriften zur Erwachsenenbildung: 1920–1925 / herausgegeben und bearbeitet von Ullrich Amlung. 2011. 536 S.

Bd. 2: Schriften zur Erwachsenen- und Arbeiterbildung: 1925–1929 / herausgegeben und bearbeitet von Ullrich Amlung. 2011. 496 S.

Bd. 3: Schriften zur Lehrerbildung und frühen Schulpädagogik: 1930–1936 / herausgegeben und bearbeitet von Karl Ch. Lingelbach und Ullrich Amlung. 2011. 624 S.

Bd. 4: Tiefenseer Schulschriften : 1937–1939 / herausgegeben und bearbeitet von Karl Christoph Lingelbach und Ullrich Amlung. 2011. 600 S.

Bd. 5: Schriften zur Museumspädagogik und Volkskunde während der Kriegsjahre sowie Dokumente zum Erziehungsdenken im Widerstand: 1939–1944 / herausgegeben und bearbeitet von Ullrich Amlung. Mit einem Gesamteditorial zur Werkausgabe von Karl Christoph Lingelbach und Ullrich Amlung. 2015. 688 S.

Finanzierung

Das Projekt wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Kooperationen

Projektleitung

Projektteam

  • Dr. Ullrich Amlung
  • Prof. Dr. Karl Christoph Lingelbach (Goethe-Universität Frankfurt am Main)

Projektdaten

Projektart: Drittmittelprojekt
Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
01/2002 – 07/2015
Forschungsfeld: Pädagogisches Wissen – Institutionen, Praktiken und Akteure
Kontakt: Stefan Cramme
zuletzt verändert: 20.07.2017