Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Schulgeschichte in Deutschland

Schulgeschichte in Deutschland

Das bereits in der zweiten Auflage erschienene Standardwerk „Schulgeschichte in Deutschland. Von den Anfängen bis in die Gegenwart“ wird aktualisiert und erweitert und erscheint 2018 in der 3. Auflage.

Projektbeschreibung

Das Werk bietet eine Gesamtdarstellung zur deutschen Schulgeschichte. Eingebettet in die jeweiligen geschichtlichen Verhältnisse werden vor allem Entwicklungen in Recht und Verwaltung der Schule, in der Schulerziehung, in den Unterrichtsfächern, im Leistungsverständnis, in der Lehrerbildung und auf weiteren Aktionsfeldern sichtbar gemacht. Die Schulpolitik wird mit Blick auf das Agieren des Staates, der Kirchen, von Parteien und Verbänden verdeutlicht. Es werden Bezüge zur internationalen Schulentwicklung hergestellt. Zahlreiche Bilddokumente veranschaulichen die einzelnen Sachverhalte.

Nach dem Erscheinen der zweiten Auflage im Jahre 2013 sind zahlreiche neue, schul- und bildungsgeschichtlich relevante Publikationen vorgelegt worden. Prozesse in Gesellschaft, Politik und Bildungswesen, die der Zeit nach 1990 und dann vor allem nach der Jahrhundertwende angehören, sind inzwischen weiter fortgeschritten, andere sind sichtbarer geworden.

Die vorgesehene dritte Auflage der „Schulgeschichte in Deutschland“ trägt dem über die gesamte Darstellung hinweg durch das Einarbeiten neuer Forschungsergebnisse, gegebenenfalls durch das Präzisieren von Aussagen und das Akzentuieren historischer Wertungen Rechnung. Das betrifft insbesondere das abschließende, jüngste Entwicklungen behandelnde Kapitel. Besonderen Wert wird wie bisher auf die Einführung bislang unveröffentlichter, historisch wie bildanalytisch ergiebiger Abbildungen gelegt.

Projektleitung

Projektdaten

Projektart: Publikationsprojekt
Status:
Laufende Projekte
Laufzeit:
01/2014 – 12/2018
Forschungsfeld: Historische Praxis von Unterricht und Erziehung
Kontakt: Gert Geißler
zuletzt verändert: 01.05.2017