Archivtage zum Nachlass der Bewegungspädagogin Elfriede Hengstenberg

Die BBF bietet Archivtage zum Nachlass der Bewegungspädagogin Elfriede Hengstenberg (1892-1992) im Rahmenprogramm zur Ausstellung »SITZEN – das Spiel mit dem Gleichgewicht« an.

Als Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung »SITZEN – das Spiel mit dem Gleichgewicht« über die Bewegungspädagogin Elfriede Hengstenberg (1892-1992), die die Blickschule vom 26. April bis 26. Mai 2022 in den Räumen BBF präsentiert, bietet wir über die Veranstalter zwei Archivtage zu deren in der BBF befindlichem Nachlass an.

Elfriede Hengstenberg, die auch einige Jahre an der Montessori-Schule in Berlin-Dahlem tätig war, gilt als bedeutende Vertreterin der Leibpädagogik. Sie war Schülerin der Bewegungstherapeutin Elsa Gindler und des Begabtenforschers Heinrich Jacoby und entwickelte u.a. Spiel- und Bewegungsmaterial, das die freie Entfaltung durch spielerische Aufgaben fördern sollte und bis heute eingesetzt wird. Ihr Nachlass wurde 2017 an das BBF-Archiv übergeben. Darin sind eine Vielzahl von Fotografien, einige Lebensdokumente sowie Korrespondenz enthalten, u.a. mit Elsa Gindler und Heinrich Jacoby.

Anhand von ausgewählte Bild- und Schriftdokumente stellen die beiden Archivarinnen Dr. Bettina Irina Reimers und Anja Ludwig den Nachlass Elfriede Hengstenbergs vor und geben Einblicke in die Archivarbeit.

Im Anschluss können die Teilnehmer*innen gemeinsam mit Professorin Dr. Maxine Saborowski (Professorin für Elementare Bewegungspädagogik, Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam) und Gerburg Fuchs, Bewegungspädagogin und Kuratorin der Ausstellung, selbst in Briefe, Fotos und Manuskripte eintauchen und auf Spurensuche gehen.

Termine:
Mittwoch, 27. April 2022
Mittwoch, 11. Mai 2022
Mittwoch, 8. Juni 2022
Mittwoch, 22. Juni 2022
jeweils 10 bis 16 Uhr

Die Teilnahme ist kostenpflichtig (15 Euro, ermäßigt 8 Euro, vor Ort zu bezahlen) und auf acht Personen begrenzt. Die Anmeldung kann bis zum Vortag der Veranstaltung per E-Mail direkt bei der Blickschule, der Organisatorin der Ausstellung und des Rahmenprogramms (aW5mb0BibGlja3NjaHVsZS5vcmc=), erfolgen. Dort erfahren Sie auch, ob es noch freie Plätze gibt.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm finden Sie unter: http://www.blickschule.org/