Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Call for Papers: »... ja, zu welchem Ziel eigentlich?« – Herwig Blankertz’ ›Geschichte der Pädagogik‹ wiedergelesen

Call for Papers: »... ja, zu welchem Ziel eigentlich?« – Herwig Blankertz’ ›Geschichte der Pädagogik‹ wiedergelesen

Für den Workshop ‚»... ja, zu welchem Ziel eigentlich?« – Herwig Blankertz’ ›Geschichte der Pädagogik‹ wiedergelesen' am 25./26. März 2021 in der BBF in Berlin werden Beiträge gesucht. +++ Einreichungsfrist: Mittwoch, 30. September 2020.

Am 25./26. März 2021 landen die Arbeitsgruppe Historische Bildungsforschung der Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster und die BBF zu dem Workshop ‚»... ja, zu welchem Ziel eigentlich?« – Herwig Blankertz’ ›Geschichte der Pädagogik‹ wiedergelesen' in der BBF ein.

Thematisch soll er sich

  • mit der Rekonstruktion und Analyse historischer Entstehungs- und Wirkungskontexte der „Geschichte der Pädagogik" (1982) von Herwig Blankertz befassen,
  • Blankertz' historiographisches Arbeiten untersuchen,
  • einzelne Kapitel vor dem Hintergrund gegenwärtiger historischer Bildungsforschung kritisch beleuchten und
  • zum Nachdenken über die Grenzen historischen Lernens und Möglichkeiten in erziehungswissenschaftlichen Studienkontexten exemplarischen an Blankertz' Lehrbuch anregen.

Gesucht werden demnach Beiträge, die sich im weitesten Sinne mit folgenden Fragen befassen:

  • Unter welchen historischen Bedingungen verfasste Blankertz seine „Geschichte der Pädagogik" (Disziplingeschichte, Werkkontext, Bildungspolitik)?
  • Wie erzählt" Blankertz die Geschichte der Pädagogik? Wie vermittelt er sozial- und ideengeschichtliche Aspekte und welche Rolle spielt hierbei Narrativität?
  • Ist Blankertz’ Darstellung im Lichte der gegenwärtigen Befunde und Debatten historischer Bildungsforschung noch angemessen? Nimmt er Verengungen in der Auswahl von Themen, Aspekten oder Quellen vor, bieten sich neue Lesarten an, die Blankertz ausblendet oder übersieht?
  • Welche Möglichkeiten und Grenzen historischen Lernens in erziehungswissenschaftlichen Kon-texten (Unterricht, Ausbildung, Studium) zeigen sich im Umgang mit Blankertz’ „Geschichte der Pädagogik"?

Abstracts (max. 600 Wörter) für einen 30minütigen Vortrag sowie eine kurze biographische Notiz werden via E-Mail an  bis Mittwoch,  30. September 2020, erbeten, eine Rückmeldung erfolgt anschließend binnen zwei Wochen. Auch Beiträge aus dem wissenschaftlichen Nachwuchs sind ausdrücklich willkommen!

Kontakt: Dr. Tim Zumhof & Dr. Andreas Oberdorf (WWU Münster)

Der komplette Call for Papers mit einer ausführlichen Literaturliste (PDF)

 

 

zuletzt verändert: 28.07.2020