Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Schule im Wandel (Vorstudie)

Schule im Wandel (Vorstudie)

„Schule im Wandel V“ (SchiWa V) wurde als eine Vorstudie für eine größer angelegte mixed-method Studie zur systematischen und historischen Untersuchung der Veränderung des Schulsystems im Rahmen eines qualitätsgeprüften DIPF-internen Wettbewerbs zur Förderung ausgewählt. Den Ausgangspunkt für die Untersuchung bildeten dabei die Gesamtschulstudien von Helmut Fend aus den 1970er Jahren.

Projektbeschreibung

„Schule im Wandel V“ (SchiWa V) war eine Vorstudie für eine größer angelegte mixed-method Studie zur systematischen und historischen Untersuchung von Veränderungen des Schulsystems. Diese bestand jeweils aus einem quantitativen und einem zeithistorischen Teilprojekt. Für beide Teilprojekte bildeten die Gesamtschulstudien von Helmut Fend aus den 1970er Jahren den Ausgangspunkt. Die von der Abteilung „Bildungsqualität und Evaluation“ verantwortete quantitative Teilstudie konzentrierte sich auf die Re-Analyse von Daten der Gesamtschulstudien aus den 1970er Jahren nach heutigen methodischen Standards (IRT-Skalierung/ Mehrebenenmodellierung). In der von der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung konzipierten zeithistorischen Teilstudie wurden pädagogische Diskurse über Gesamtschule sowie schulpolitische, gesellschaftliche und einzelschulische Entwicklungen am Beispiel des Flächenversuchs mit Gesamtschulen im hessischen Landkreis Wetzlar untersucht.

Kooperationen

Finanzierung

Das Projekt wurde im Rahmen eines DIPF-internen Wettbewerbs zur strategischen Weiterentwicklung der Aktivitäten der Abteilungen, finanziert aus dem Overhead der Drittmittel, zur Förderung ausgewählt.

Projektleitung

Projektteam

Projektdaten

Projektart: Drittmittelprojekt
Status:
Abgeschlossene Projekte
Laufzeit:
07/2013 – 02/2016
Forschungsfeld: Pädagogisches Wissen – Institutionen, Praktiken und Akteure
Kontakt: Sabine Reh
zuletzt verändert: 17.05.2017