Stellenangebot: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Teilzeit (50 %), befristet für 33 Monate, Vergütung nach EG 13 (TV-H), Dienstort: Berlin +++ Bewerbungsfrist: Sonntag, 28. November 2021.

Die BBF des DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, befristet für 33 Monate, Vergütung nach EG 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H)

Der Dienstort ist Berlin.

An der BBF wird das DFG-geförderte Projekt „Transformation des Jahrbuchs für Historische Bildungsforschung (JHB) in ein hybrid – print & online – erscheinendes Open Access Journal“ in enger Zusammenarbeit mit Redaktion, Herausgeber*innen, Fachgesellschaft und Verlag durchgeführt.

Ihre Aufgaben

  • Projektmanagement und -kommunikation
  • Aufbau der neuen Webpräsenz und des neuen Formats des JHB
  • Verfassen eines Redaktionshandbuchs
  • Entwicklung und Umsetzung einer Social-Media-Strategie
  • Projektevaluation der Teilergebnisse
  • Ausarbeitung eines Geschäftsmodells für den Dauerbetrieb
  • Vorstellen der Projektergebnisse in der Fachöffentlichkeit
  • Organisation und Durchführung projektspezifischer Workshops

Voraussetzungen

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbar) in einer geisteswissenschaftlichen Fachrichtung, vorzugsweise der historischen Bildungsforschung oder einer anderen historisch orientierten Disziplin
  • Nachweisbare Erfahrungen in der Projektarbeit
  • Erfahrungen im elektronischen wissenschaftlichen Publizieren bzw. im wissenschaftlichen Verlagswesen
  • Organisationsgeschick
  • Hohe Bereitschaft zur Unterstützung elektronischer und innovativer Publikationsformate sowie die ausgeprägte Bereitschaft, eng mit der Fachcommunity der historischen Bildungsforschung zusammenzuarbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Von Vorteil sind darüber hinaus

  • Kenntnisse im Bereich digitaler Editionen in TEI
  • Kenntnisse im Qualitätsmanagement
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung wissenschaftlicher Workshops und Weiterbildungen

Persönliches Engagement, Team- und Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld an zentraler Stelle der digitalen Informationsinfrastrukturen einer Forschungsbibliothek mit Aufgaben im innovativen Digital-Humanities-Umfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein angenehmes Betriebsklima. Es besteht die Möglichkeit, ein vergünstigtes Jobticket zu erwerben.

Das DIPF ist zertifiziert mit dem Siegel audit berufundfamilie, fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen Dr. Stefan Cramme unter der Tel.-Nr. 030/293360-657 / E-Mail-Adresse Y3JhbW1lQGRpcGYuZGU=. Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. BBF 6105-21-09 bis zum 28.11.2021 an:

Prof. Dr. Sabine Reh, Direktorin der BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung
YmV3ZXJidW5nLWJiZkBkaXBmLmRl
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
Warschauer Str. 34-38, 10243 Berlin