Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung

Stellenangebot: Archivar*in

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Teilzeit (50 %), unbefristet, Vergütung nach EG 9 TV-H +++ Bewerbungsfrist: 26. August 2019

Die BBF des DIPF sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n Archivar*in

Teilzeit (50 %), unbefristet, Vergütung nach EG 9 TV-H1

Der Dienstort ist Berlin.

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des DIPF ist eine internationale Forschungsbibliothek mit Forschungsabteilung und Archiv, das unter anderem auch seit 2012 das Institutsarchiv der Trägereinrichtung betreut. Das Institutsarchiv sichert und verwaltet die im DIPF und seinen Vorgängereinrichtungen entstandenen Unterlagen, die bleibenden historischen Wert besitzen, Ergebnisse der Forschung dokumentieren oder zur Rechtswahrung dauerhaft aufbewahrt werden müssen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Konzeption und Einführung eines Aktenplans für die digitale Schriftgutverwaltung
  • Mitwirkung bei der Beratung aller aktenführenden Stellen des DIPF bei der Verwaltung und Sicherung der Unterlagen
  • Mitwirkung bei der Beratung von Forschungsprojekten bei der Strukturierung der administrativen Projektunterlagen
  • Übernahme, Bewertung und Erschließung von elektronischen Unterlagen
  • Mitarbeit an einem Konzept zur Langzeitsicherung digitaler Unterlagen am DIPF
  • Mitwirkung im Archivbenutzungs- und Auskunftsdienst

Voraussetzungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium für den gehobenen Archivdienst (Abschluss: Diplom-FH bzw. Bachelor) oder ein vergleichbares Studium
  • Erforderlich sind Kenntnisse in der Schriftgutverwaltung, Erschließung und Langzeitarchivierung von elektronischen Unterlagen sowie Erfahrungen in der Behördenberatung bei der digitalen Aktenführung
  • Gute Kenntnisse der Archivsoftware ACTApro oder anderer üblicher Archivsoftware
  • Sicherer Umgang mit PC-Standardsoftware
  • Sicherer Umgang mit Rechtsvorschriften
  • Fähigkeit zum selbständigen, sorgfältigen und ergebnisorientierten Arbeiten
  • Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Kenntnisse im Forschungsdatenmanagement sind von Vorteil
  • Gute Englisch- und / oder Französischkenntnisse sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen nach Frankfurt/Main

Konzentrationsfähigkeit, Genauigkeit, eine schnelle Arbeitsweise und Ausdauer sowie Organisationsgeschick, Kooperationsfähigkeit und persönliches Engagement werden ebenfalls zwingend vorausgesetzt. Wir erwarten darüber hinaus die Bereitschaft und die Fähigkeit, sich kurzfristig in weiterführende Arbeitsgebiete einzuarbeiten.

Wir bieten Ihnen ein anspruchsvolles und herausforderndes Arbeitsumfeld, einen modernen Arbeitsplatz, gute Voraussetzungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, ein angenehmes Betriebsklima sowie Perspektiven für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

Das DIPF fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen und begrüßt Bewerbungen unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung, Geschlecht und sexueller Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich.

Nähere Auskünfte zur Stelle erteilt Ihnen gerne Frau Dr. Bettina Irina Reimers  , Tel. +49 30 293360-27.
Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument unter Angabe der Referenz-Nr. BBF 2019-05 bis zum 26.08.2019 an:

Prof. Dr. Sabine Reh, Direktorin,
DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation
BBF | Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung
Warschauer Straße 36-38, 10243 Berlin, Postfach 02 88 10, 10131 Berlin

1Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen

zuletzt verändert: 22.08.2019