Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

Spendenaufruf der BBF

Spendenaufruf der BBF

Unbekannte drangen in der Nacht vom 26. auf den 27. Februar 2021 in Räume der BBF ein und richteten dort erheblichen Schaden an. Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe!

Die Einbrecher zerstörten auf der zweiten Etage die Abflüsse der Waschbecken in den Toiletten und drehten die Wasserhähne auf, wodurch das Wasser in die frisch renovierten und erst im November 2020 wiedereröffneten öffentlichen Räume der BBF in der Etage darunter lief.

Neben den Räumen selbst wurden auch die Bestände dort stark in Mitleidenschaft gezogen, darunter auch historische Drucke aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert. Betroffen ist insbesondere ein Teil der Sammlung pädagogischer Zeitschriften zwischen 1830 und 1945, die in ihrem Umfang und ihrer Vollständigkeit einzigartig in Deutschland ist. Zum anderen Bestände aus gerade übenommenen alten Lehrerbüchereien, die Lücken in unserer Sammlung pädagogischer Literatur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts ergänzen sollen.

Die unverzüglich eingeleiteten Notfallmaßnahmen konnten verhindern, dass wir nach jetzigem Kenntnisstand in diesen Bestände Verluste verzeichnen müssen, jedoch werden wir zahlreiche Bände aufwendig professionell restaurieren lassen müssen, wie oben beispielhaft zu sehen ist.

Bei den Rettungsmaßnahmen lag die Priorität auf den nicht wiederbeschaffbaren historischen Beständen, schwer geschädigt wurden aber auch die Handbibliothek im Lesesaal und die Erwerbungen der letzten Jahre. Vermutlich mehr als fünfhundert Bände, insbesondere Bände aus Kunstdruckpapier, vor allem einschlägige Nachschlagewerke und Forschungsliteratur, sind so schwer geschädigt, dass sie nicht restauriert werden können bzw. die Kosten dafür die einer Wiederbeschaffung übersteigen würden. Als Forschungsbibliothek ist es aber für uns zentral, dass wir diese Forschungsliteratur unseren Nutzer*innen möglichst vollständig zur Verfügung stellen können.

Etwa 2.000 Bände wurden so geschädigt, dass weitere Maßnahmen notwendig sind, ob Restaurierung oder Ersatz. Die dafür nötige Summe kann die BBF aus Eigenmitteln nicht aufbringen. Deshalb sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen und bitten Sie uns durch Spenden zu unterstützen. Auch kleine Summen helfen uns!

Sie können uns Ihre Spenden für die Restaurierung von Büchern oder die Ersatzbeschaffung zerstörter Bände über den
Förderkreis Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung e.V.
zukommen lassen:

Spendenkonto:

Förderkreis Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung e.V.
IBAN: DE80 1203 0000 0000 4465 42
BIC/SWIFT: BYLADEM 1001


Gerne stehen wir Ihnen auch für Rückfragen zur Verfügung:

Kontakt:

Dr. Stefan Cramme
Bibliotheksleiter

E-Mail:
Tel.: +49 (030) 29 33 60 – 657

Pressemitteilung zum Einbruch

Spendenaufruf als PDF

zuletzt verändert: 10.03.2021