Briefausgabe Friedrich FröbelBibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung / Fröbel-Forschungsstelle der Universität Duisburg-Essen

F. an das Erziehungsdepartement der Republik Bern in Bern v. 15.9.1834 (Willisau)


F. an das Erziehungsdepartement der Republik Bern in Bern v. 15.9.1834 (Willisau)
(StAB: BB III b 1928, Brieforiginal 1 Bl fol 1 S., ed. Geppert 1976, 58)

Dem Tit. Erziehungsdepartement der Republik Bern
zu Bern.


Hochgeachtete Herren!

Das Tit. Erziehungsdepartement hat zu mir und meiner
Erziehungsanstalt zu Willisau das geneigte Vertrauen
gehabt, derselben vier junge Schullehrer zur Bildung an-
zuvertrauen; dieß so wie überhaupt die mehrseitige rege Theil-
nahme, welche Hochdaßelbe meinem erziehenden Wirken
schenkt, macht es mir zur Pflicht, Hochdemselben hiermit
ganz ergebenst anzuzeigen, daß die hiesige Erziehungsanstalt
den 23. und 24. dieses Monats, also den Dienstags und Mittwoch
vor Michaelis zur öffentlichen Prüfung ihrer Zöglinge und
Schüler festgesetzt hat.
Sollte das Tit. Erziehungsdepartement der Anstalt die
Ehre und Aufmerksamkeit schenken und dieser Prüfung
durch Abgeordnete beywohnen wollen; so würde es uns
Schuldigkeit seyn, zugleich von dem Bildungsstande der
gedachten 4 Schullehrer, als Zöglinge der Anstalt,
Hochdemselben Rechenschaft zu geben.
Mit wahrer Hochachtung habe ich die Ehre mich
zu unterzeichnen
Hochgeachtete Herren
Ihren
ganz ergebenen
Friedrich Fröbel, Vorst: d. Anst.
Willisau
am 15. d. Herbstmon.
   1834.