Personen S

Sachs
Sachs, (Frau Dr.)
Sachs, Hans PND
1494–1576; Spruchdichter, Meistersinger und Dramatiker
Sadelkow, Else (verh. Löwenthal)
Saenger, Wolfgang
Säuberlich, Elsa
Sagger, Agnes
Sahm, Heinrich Friedrich Wilhelm Martin PND
1877–1939; Politiker; 1931–1935 Oberbürgermeister von Berlin
Saito
Saito (Dr.)
Sakazaki (Prof.)
Sakimura, Shigeki
1909–1982; jap. Nationalökonom; ao Prof. für Agrarwirtschaft an der Kaierlichen Universität Tokyo
Salm-Horstmar, Otto von PND
Salomon PND
Salomon
Salomon
Salomon, geb. Guttmann
Schwester von Frl. Wally Guttmann, der Zimmerwirtin ESs am Kudamm; Ehefrau von Prof. Salomon; es1920/002, 004: "Frau Prof. Salomon"
Salomon, Alice
1872–1948; deutsche Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin; zusammen mit ? Gertrud Bäumer, ? Johanna Wezel, ? Charlotte Dietrich und ? Lili Dröscher Protagonistin der akademischen Frauenbewegung; gründete 1908 die Schule für Sozialarbeit in Berlin und leitete diese bis 1924; 1925 Gründung der Deutschen Akademie für soziale und pädagogische Frauenarbeit; 1933 Verlust aller öffentlichen Ämter; 1937 Ausweisung aus Deutschland und Emigration in die USA; engagiert in der Mädchenschulpädagogik Werke u.a.: Die Ausbildung zum sozialen Beruf (1927); Heroische Frauen (1936); Charakter ist Schicksal (1983)
Salomon, Elisabeth PND
1893–1958; seit 1926 Ehefrau von Friedrich Gundolf
Salow, Paul
†1913 (mit 27 Jahren); Assistent unter Wundt am Institut für experimentelle Psychologie in Leipzig
Samson, von
Sanborn
Sander, Elsa
Santer, Peter
Sapper, Agnes PND
1852–1929; Schriftstellerin
Sartorius, Fritz PND
Sartre, Jean-Paul PND
1905–1980; frz. Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist
Saß
* 1948; Sohn von Gerhard Saß u. Helga Hadlich
Saß, Adelheid
* 1946; 1. Tochter von Gerhard Saß u. Helga Hadlich
Saß, Angelika
* 1953; 2. Tochter von Gerhard Saß u. Helga Hadlich
Saß, Gerhard PND
Sauborn
Sauer (Frau)
Ehefrau von Alfred Sauer
Sauer, Albert PND
1902–1981; Politiker; von 1947–1952 Kultusminister des Landes Württemberg-Hohenzollern
Sauerbeck
Sauerbruch, Ernst Ferdinand PND
1875–1951; Mediziner, bekannter Chirurg; seit 1908 Prof.; seit 1928 in Berlin; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Sauerbruch, Margot geb. Großmann PND
1905–1995; Internistin; seit 1939 2. Ehefrau von Ferdinand Sauerbruch
Saupe, Emil
Saussure, Ferdinand de PND
1857–1913; schweiz. Sprachwissenschaftler
Sautter (Herr)
Savigny, Friedrich Carl von PND
1779–1861; dt. Rechtsgelehrter und Kronsyndikus
Savoyen-Carignan, Eugen von (gen. Prinz Eugen) PND
1663–1736; Feldherr des Hauses Österreich
Schaal (Frl.)
von 1946–1949 SPRANGERs erste Assistentin in Tübingen
Schaal (Vater)
Schaal, Hans PND
1888–1963; Pädagoge und Klassischer Archäologe; Schwiegersohn von Erman
Schacht, Hjalmar PND
1877–1970; Politiker und Bankier; von 1923–1930 und 1933–1939 Reichsbankpräsident sowie von 1934–1937 auch Reichswirtschaftsminister
Schack, Adolf Friedrich Graf von PND
1815–1894; Dichter, Kunst- und Literaturhistoriker; Sammler zeitgenössischer Gemälde (Schack-Galerie in München)
Schadewaldt, Wolfgang PND
1900–1974; Literaturwissenschaftler, Altphilologe und Übersetzer; Prof. an den Universitäten Königsberg (1928), Freiburg (1929), Leipzig (1934), Berlin (1941) und Tübingen (1950); Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Schadow
Schadow
Schadow, Johann Gottfried PND
1764–1850; preuß. Bildhauer
Schaedel
Schaeder, Hans Heinrich PND
1896–1957; Orientalist, Ägyptologe und Religionshistoriker; Prof. in Königsberg 1926, Berlin 1931, Göttingen 1946
Schäfer, (Frl.)
Schäfer, Dietrich PND
1845–1929; Historiker; 1877 Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Jena, 1885 Breslau, 1888 Tübingen, 1896 Heidelberg, von 1903–1921 in Berlin
Schäfer, Lina
Schäfer, Wilhelm PND
1862–1952; Schriftsteller; Werk u.a.: "Lebenstag eines Menschfreundes / Ein Pestalozzi Roman" (Berlin 1915); von Hitler 1944 in die Gottbegnadeten-Liste der wichtigsten Schriftsteller aufgenommen
Schäfer, Wilhelm
Schäfer-Kallä(h)ne, Anni geb. Schäfer
Schäßer (?), verh. Erdmann?
Schafagh
Schaffner
Schaidnagl, Bonaventura PND
Schanz, Frida PND
1859–1944; Schriftstellerin. Bekannte EDUARD SPRANGERs u. KÄTHE HADLICHs; konzipiert mit Frl. Mauderer ein Bilderbuch
Scharnhorst, Gerhard von PND
1755–1813; preuß. General
Scharrelmann, Wilhelm PND
1875–1950; Lehrer und Schriftsteller
Scharpff, Franz Anton PND
1809–1879; katholischer Theologe. Hrsg. und Übers. von "Des Cardinals und Bischofs Nicolaus von Cusa wichtigste Schriften in deutscher Übersetzung", Freiburg i.Br. 1862
Scheel, Gustav Adolf PND
1907–1979; Arzt und NS-Politiker
Scheel, Helmuth PND
1895–1967; Orientalist; ab 1939 Direktor der Preußischen Akademie der Wissenschaften; 1949 Mitbegründer und Generalsekretär der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur
Scheel, Otto PND
1876–1954; evang. Theologe und Kirchenhistoriker; 1932 Vorsitzender des Hochschulverbandes
Scheffel, Joseph Victor von PND
1826–1886; dt. Schriftsteller und Dichter, Autor von Erzählungen und Versepen sowie mehrerer bekannter Liedertexte
Scheffers, Georg PND
1866–1945; Mathematiker; Professor an der TH Charlottenburg ab 1907
Scheibe
Scheibe (Frau)
† 1925; Frau Prof. aus Halle; Mutter von KHs Freundin Lili Scheibes
Scheibe (Frau)
Ehefrau von Wolfgang Scheibe; Schwägerin von KHs Freundin Lili Scheibe
Scheibe, Hermann
Baumeister; Bruder von Lili Scheibe
Scheibe, Lili
[* 1873]; langjährige Freundin KHs aus Halle; berufstätig im Bereich Kunstgeschichte/Malerei; von ES scherzhaft "die unvollkommene Scheibe" getauft
Scheibe, Richard PND
1879–1964; Bildhauer
Scheibe, Wolfgang PND
1906–1993. verwandt (Bruder?) mit Lili Scheibe
Scheibner, Otto PND
1877–1961; Reformpädagoge aus dem Kreis um Hugo Gaudig Werke u.a.: Arbeitsschule in Idee und Gestaltung (1928)
Scheidel, Ulrike PND
* 1886; Politikerin und Lehrerin; seit 1922 Studiendirektorin am Charlottenlyzeum in Berlin
Scheidemann, Philipp PND
1865–1939; sozialdemokratischer Politiker und Publizist; 1919 erster Ministerpräsident der Weimarer Republik; 1920–1925 Oberbürgermeister von Kassel; 1933 Emigration
Scheidemantel, Eduard PND
1863-1945; Germanist, Vorsitzender des Deutschen Schiller-Bundes
Schelck (Frl.)
Scheler, Max PND
1874–1928; Philosoph und Soziologe
Schellenberg, Emil Otto PND
1816-1873; ev. Theologe und liberaler Politiker
Scheller, Hilde
16-jährige Hauptzeugin beim Mordprozeß gegen Paul Krantz im Febr. 1928 und Schwester des einen Toten: Günther Scheller
Schelling, Friedrich Wilhelm Joseph von PND
1775–1854; Philosoph
Schenk (Frau)
Schenkel, Gotthilf PND
1889–1960; Theologe und Politiker (SPD); 1951 "Kultminister" des Landes Württemberg-Baden und nach Gründung des Landes Baden-Württemberg 1952 dessen erster Kultusminister (bis 1953)
Scherer (Frau)
Scherer, Heinrich PND
Scherer, Peter
Peter Scherer, Bernhard Sengfelder und Philipp Lersch: Wiedergeburt der Menschlichkeit – Europäische Dokumente; Kulturpolitische Schriftenreihe; Heft 4, München 1946
Schermann, Lucian PND
1864–1946; Völkerkundler; seit 1901 Professor an der Universität München
Scherr, Johannes PND
1817–1886; Kulturhistoriker und Schriftsteller
Schick-Abeles, (Frau)
Schiele
Schiffer, Eugen PND
1860–1954; deutscher Jurist und Politiker (DDP, LDPD, FDP); es23/009: hält für die Partei (DDP) die Rede bei Troeltsch' Trauerfeier
Schill, (Frl.)
Nachtwache am Krankenbett Bertha Sprangers
Schiller, Friedrich von PND
1759–1805; Dichter
Schilling (Frau)
Schilling (Frau)
Schilling, Baron von
Schilling, Baronesse von
Schilling, Baronin von
Schillings, Max von PND
1868–1933; Komponist, Dirigent und Theaterintendant
Schilplin (Frl.)
Schindewolf, Otto Heinrich PND
1896–1971; Paläontologe; von 1948–1964 Professor an der Universität Tübingen, 1956/57 deren Rektor
Schinkel, Karl Friedrich PND
1781–1841; Maler und Baumeister
Schinzinger, Annelise geb. Hebting
seit 1926 erste Ehefrau von Robert Schinzinger
Schinzinger, Robert PND
1898–1988; Philosoph und Germanist; von 1923–1942 Lektor in Osaka, 1942–1959 Lektor für Germanistik an der Kaiserl. Univ. Tokyo und von 1952–1973 Prof. für deutsche Geistesgeschichte an der Gakushuin-Univ. Tokyo, 1972–1980 Lehrbeauftragter der Musashi-Univ. Tokyo
Schirach, Baldur von PND
1907–1974; Politiker, Führer der Hitler-Jugend
Schirrmeister
Schirmer, Walter F. PND
1888–1984; Anglist; von 1932–1946 Prof. an der Universität Berlin, dann Universität Bonn
Schischkoff, Georgi PND
1912–1991; bulgarischer, seit 1940 in Deutschland lebender Mathematiker und Philosoph
Schlaak
Schlauck
Schlegel, Friedrich von PND
1772–1829; Kulturphilosoph, Philosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer
Schleich, Carl-Ludwig PND
1859–1922; Chirurg u. Schriftsteller; ab 1899 Prof., ab 1900 Leiter der chirurg. Abt. im Krankenhaus Groß-Lichterfelde; Werk: Besonnte Vergangenheit. Lebenserinnerungen (1859–1919), Berlin 1921
Schleicher, Kurt von PND
1882–1934; General und Politiker; vom Juni bis Nov. 1932 Reichswehr-Minister, dann ab 3.12.1932 Reichskanzler
Schleiermacher, August PND
1857–1953; Physiker
Schleiermacher, Friedrich Daniel Ernst PND
1768–1834; ev. Theologe, Philosoph und Pädagoge; Werke u.a.: Über die Religion. Reden an die Gebildeten unter ihren Verächtern (1799); Versuch einer Theorie des geselligen Betragens (1799); Monologen (1800); Pädagogische Vorlesungen (1813/14, 1820/21, 1826)
Schlenk, Wilhelm PND
1879–1943; Chemiker
Schleß
Schlier (Frau)
Schlier (Frl.)
Schlink, Edmund PND
1903–1984; ev. Theologe; 1946–1971 Professor für Systematische Theologie an der Universität Heidelberg
Schlitter, Oscar PND
1868–1939; Direktor der Deutschen Bank in Berlin; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Schloßmann, Arthur PND
1867–1932; Pädiater und Sozialhygieniker sowie 1898 Gründer der weltweit ersten Klinik für kranke Säuglinge in Dresden; 1906–1932 Ordinarius für Kinderheilkunde an der neu gegründeten Akademie für praktische Medizin in Düsseldorf
Schlotheim, Hans-Hartmann von PND
Regierungsrat; seit 1937 Ehemann von Anneliese Malcus
Schlumberger, Jean PND
1877–1968; frz. Germanist und Schriftsteller
Schmalenberger, Ida geb. Budenbender
Schmalzer/Schmelzer
Schmaltz (Sohn)
Schmaltz, Georg Friedrich Eckart
1862–[1943]; Dr. jur.; 1903 Geh. Regierungsrat, 1913 Titel u. Rang eines Geheimen Rats, 1914–19 Ministerialdirektor im sächsischen Ministerium für Kultur u. öffentlichen Unterricht; seit 1905 Dozent für Rechtskunde an der TH Dresden
Schmaltz (ES: Schmalz)
Schmaltz, Reinhold PND
1860–1945; von 1896–1928 Professor für Anatomie an der Tierärztlichen Hochschule Berlin
Schmeidler, Bernhard PND
1879–1959; Historiker, 1909–1917 Privatdozent, 1917–1921 ao. Prof. an der Universität Leipzig
Schmeil (Frau)
Ehefrau des Verlegers Werner Schmeil
Schmeil, Werner PND
1896–1968; Verleger; übernahm 1934 den Verlag Quelle & Meyer; 1943 wurde das Verlagshaus in Leipzig ausgebombt; nach dem Krieg wurde der Firmensitz des Verlages nach Heidelberg verlegt; seit der Tübinger Zeit Hauptverleger von ES
Schmekel, August PND
1857–1934; Philosophieprofessor in Greifswald
Schmid, Carlo PND
1896–1979; Politiker (SPD) und Staatsrechtler; an der Wiedereröffnung der Universität Tübingen maßgeblich beteiligt, wo er 1946–1953 als Professor für Öffentliches Recht wirkte; 1946–1950 Justizminister von Württemberg-Hohenzollern und Dez. 1946 bis Juli 1947 gleichzeitig Staatspräsident
Schmid, Wilhelm PND
1859–1951; Philologe; von 1893–1926 Prof. für Klassische Philogie in Tübingen
Schmidt
Schmidt
Schmidt
Schmidt
Schmidt
Schmidt
Schmidt, Eberhard PND
1891–1977; Jurist; Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht in Breslau, Kiel, Hamburg, Leipzig, Göttingen und Heidelberg
Schmidt, Erhard PND
1876–1959; Mathematiker; 1929/30 Rektor der Berliner Universität
Schmidt, Erich PND
1853–1913; Literaturhistoriker, seit 1887 Prof. an der Universität Berlin; Nebenfachprüfer EDUARD SPRANGERs im Rigorosum; um 1900 Dekan der Philosophischen Fakultät; Rektor der Universität Berlin 1909–1910
Schmidt, Erika
Schmidt, Ferdinand Jakob PND
1860–1939; Philosoph; bis 1913 Direktor des Margarethen-Lyceums in Charlottenburg; zum WS 1913/14 a.o. Professur für Philosophie und Pädagogik an der Berliner Universität (bis SS 1927)
Schmidt, Hilde geb. Körner
Schmidt, Paul PND
1899–1970; Chefdolmetscher des Auswärtigen Amtes
Schmidt, Peter
Schmidt, Richard Karl Bernhard PND
1862–1944; Jurist (Prozeßrecht, Strafrecht u. Staatsrecht); ab 1913 Prof. an der Universität Leipzig; 1916 nach ? Volkelt zweiter Direktor der Leipziger Frauenhochschule
Schmidt-Köhne, Maria PND
1854-1947; Sängerin
Schmidt-Ott, Friedrich PND
1860–1956; Jurist, Politiker und Wissenschaftsorganisator; 1907 Ministerialdirektor im preuß. Kultusministerium; preuß. Kultusminister vom 1917–1918; nannte sich vor der Übernahme des Ressorts schlicht „Schmidt“; gründete 1920 zus. mit Fritz Haber die Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft und wurde ihr erster Präsident – 1934 von den Nationalsozialisten aus diesem Posten entlassen
Schmidt(-Ott), Margaretha Louise geb. Ott
Zürcher Ehefrau von Friedrich Schmidt-Ott
Schmidt-Romberg, Klara
Schmidtbonn, Wilhelm PND
1876–1952; Schriftsteller
Schmieden, Werner von PND
1892–1979; Diplomat; 1925 wurde er Gesandtschaftsrat; von 1927–1932 zugleich Mitglied der Abteilung für geistige Zusammenarbeit im Völkerbundssekretariat; 1932 Legationsrat; 1934 Wechsel in die Abteilung II des Auswärtigen Amtes und von 1936–1945 in die außenpolitische Abteilung des Auswärtigen Amtes; 1937 wurde er zum Vortragenden Legationsrat (Botschaftsrat) befördert
Schmitt, Carl (eigtl. Karl Schmitt, zeitweise auch Carl Schmitt-Dorotic) PND
1888–1985; Staatsrechtler und politischer Philosoph; nach kurzen Lehrtätigkeit an der Handelshochschule in München ging er 1921 in kurzen Abständen nach Greifswald (1921), Bonn (1921), Berlin (Handelshochschule 1928), Köln (1933) und wieder Berlin (Friedrich-Wilhelms-Universität 1933–1945)
Schmitt, Kurt PND
1886–1950; Wirtschaftsführer und Reichswirtschaftsminister (1933/34)
Schmitthenner, Paul PND
1884–1963; Historiker; seit 1938 Rektor der Universität Heidelberg sowie gleichzeitig ab 1940 durch Führererlass badischer Kultusminister
Schmitthenner, Paul PND
1884–1972; Architekt und Hochschullehrer; Mitglied des Ordens Pour le Mérite
Schmitz
bis 1945 Prof. in Breslau; Ehemann von Alwina Weise
Schmitz
Tochter von Alwina Schmitz geb. Weise, Enkelin von Anna Weise
Schmitz, Alwina geb. Weise
Tochter von Anna Weise; Ehefrau von Prof. Schmitz
Schmoll, Josef Adolf PND
Schmoller, Gustav von PND
1838–1917; Nationalökonom, 1882–1913 an der Universität Berlin; akadem. Lehrer SPRANGERs
Schmutzer, Ferdinand PND
1870–1928; österr. Druckgrafiker, Fotograf und Porträtmaler
Schnabel (Vater)
Schnabel, Peter
Schnee, Heinrich PND
1871–1949; Jurist, Kolonialbeamter, Politiker, Schriftsteller und Verbandsfunktionär
Schneider
Schneider
Schneider
Schneider
Schneider, (Emma)
Schneider, Friedrich PND
1881–1974; Pädagoge; 1928 Professor für Pädagogik und Psychologie an der Pädagogischen Akademie (PA) in Bonn; 1931 Gründung und Leitung der Internationalen Zeitschrift für Erziehungswissenschaft; 1934 entfernt die NS-Regierung Schneider durch Zwangspensionierung von der PA Bonn und entzieht ihm die Zeitschrift; 1940 wird ihm auch die Lehrbefugnis an der Universität Köln entzogen
Schneider, Hermann PND
1874–1953; Psychiater, Philosoph und Pädagoge; 1911 ao. Prof. für Philosophie in Leipzig
Schneider, Kurt PND
1887–1967; Psychiater; von 1946–1955 ordentlicher Professor und Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik in Heidelberg
Schneider, Reinhold PND
1903–1958; Schriftsteller
Schneidter
Schnell/Schnall (Frau)
Schnitzler, (Frau) von
Schnitzler, von
Schnitzler, Arthur PND
1862–1931; österr. Erzähler und Dramatiker
Schoell
Oberstudiendirektor in Freudenstadt
Schöll, Dora
Schöll, Fritz PND
1850–1919; Philologe; seit 1877 Professor in Heidelberg
Schönebaum, Herbert Felix PND
1888–1967; Pädagoge und Historiker; Prof. für Pädagogik an der Universität Leipzig
Schönemann
Schönenbeck
Schönfeld
Schönfelder, Adolph PND
1875–1966; Politiker (SPD); Präsident der Hamburgischen Bürgerschaft von 1946–1960
Schönherr (Frau)
Schoenichen, Walther PND
1876–1956; Biologe, 1915–1922 stellv. Leiter des Zentralinstituts für Erziehung und Unterricht
Schöpff, Martin
Schöpffer/Schoepffer, (Frau) von
Schöpffer, Adolf von PND
1864–1946; Pfarrer, Dekan und Kirchenrat in Mannheim
Schöppa, Gottlob
Schöppe
Scholderer, Otto PND
1834–1902; Maler
Scholl
Scholz, (Frl.)
Scholz, Erna geb. Koch PND
[* 1905]; 2. Ehefrau von Heinrich Scholz
Scholz, Gertrud (verh. v. Müller)
† 1937; Ehefrau von Oberverwaltungsgerichtsrat v. Müller
Scholz, (Helene)
Scholz, Heinrich PND
1884–1956; ev. Theologe, Philosoph (Logiker), und Mathematiker; ab 1917 Professor in Breslau, Kiel und Münster. Mit dem etwa gleichaltrigen H. S. verband EDUARD SPRANGER eine langjährige und herzliche Freundschaft; in 1. Ehe mit Elisabeth von Orth († 1924) verheiratet, in 2. Ehe mit Erna Koch
Scholz, Hermann PND
1853–1929; Gymnasialprofessor und Theologe; Vater von Heinrich Scholz (von EDUARD SPRANGER im Unterschied zum Sohn Heinrich, den er gewöhnlich den "kleinen" Scholz nannte, meist als der "große" Scholz oder als "Prediger" Scholz bezeichnet); KÄTHE HADLICHs Religionslehrer und Konfirmationspfarrer; stand sowohl dem Kulturprotestantismus Ritschls als auch diesem persönlich nahe (war nach EDUARD SPRANGER 15.11.1905 vielleicht sogar Ritschl-Schüler)
Scholz, Paul Gerhard
* 1896; vermutl. Sohn von Hermann Scholz
Scholz, Wilhelm von PND
1874–1969; Schriftsteller sowie Lyriker, Dramatiker, Schauspieler, Herausgeber, Erzähler und Übersetzer
Schomerus, Hans PND
1903–1969; Pfarrer; 1951–1967 Leiter der Ev. Akademie Bad Herrenalb
Schondelmaier
Schondelmaier (Frau)
Schopenhauer, Arthur PND
1788–1860; Philosoph
Schott
Schrade
Schrade, Hubert PND
1900–1967; Kunsthistoriker; 1929–40 in Heidelberg zunächst als Privatdozent, dann 1931 ao. Professor, ab 1935 Ordinarius; von 1941–1944 in Straßburg; seit 1954 an der Universität Tübingen als Nachfolger von Georg Weise
Schrader-Breymann, Henriette PND
1827–1899; Pädagogin, Gründerin von Bildungs- und Erziehungsinstitutionen, Förderin der Fröbelpädagogik und der Frauenbildung
Schramm
Schramm, Albert
Schramm, Edmund PND
1902–1975; Romanist; von 1947–1949 Rektor der Staatlichen Dolmetscher-Hochschule Germersheim und von 1949–1954 Direktor des Auslands- und Dolmetscherinstituts in Germersheim
Schrank
Schreck, Eugen
Schreiber, Christian PND
1872–1933; von 1921-1929 erster Bischof des wiedererrichteten katholischen Bistums Meißen und danach bis zu seinem Tod erster Oberhirte des neuen Bistums Berlin (Amtseinführung am 31. Aug. 1930)
Schreiber, Walther PND
1884–1958; Politiker; als Mitglied der liberalen Deutschen Demokratischen Partei (DDP) von 1925-1932 preußischer Handelsminister; 1953/54 für knapp 15 Monate Regierender Bürgermeister von Berlin
Schrenck, von
Schröbler, Ingeborg PND
1908–1975; Philologin, 1943 in Leipzig habilitiert, später Professorin an der FU Berlin
Schröbler, Erich
† 1957; zweiter Famulus SPRANGERs in Leipzig 1912–1913; besteht sein Examen im Dez. 1912 mit I, im Januar 1913 seinen Doktor mit summa cum laude; später Schuldirektor in Glauchau
Schröder
Dr., Studienrat aus Königsberg
Schröder (Frl.)
Schröder
Schröder, Anna Magdalena
Schröder, Gerhard PND
1910–1989; Politiker (CDU); von 1953–1961 Innenminister, von 1961–1966 Außenminister und von 1966–1969 Verteidigungsminister
Schröder-Devrient, Wilhelmine PND
1804–1860; Opernsängerin
Schrödinger, Erwin PND
1887–1961; österr. Physiker; 1927 Nachfolger von Max Planck an der Universität Berlin; 1933 Emigration nach Oxford und Nobelpreis für Physik; 1936 Universität Graz; 1938 erneute Emigration nach Dublin
Schröteler, Christian Joseph
1886–1955; Jesuit, Hochschulprofessor, Historiker
Schubert
Schubert (Frau)
Schubert, von
Schubert, Franz PND
1797–1828; österreichischer Komponist
Schubert-Soldern, Richard von PND
1852–1924 o. 1935; tschech.-dt. Philosoph
Schuchhardt, Carl PND
1859–1943; Prähistoriker, 1888 Museumsdirektor in Hannover und von 1908–1925 im Völkerkunde-Museum in Berlin
Schüler (?)
Schüppler/Schöppler
Schüßler, Wilhelm PND
1888–1965; Historiker (Bismarck-Forscher)
Schütte (Frau)
Schütte
Schütz (Frau)
Schütz
Schütz, Gisela
Schütz, Wilhelm Wolfgang PND
1911–2002; Journalist, Schriftsteller und Politiker; 1954 Mitbegründer und über 20 Jahre Geschäftsführender Vorsitzender des Kuratoriums Unteilbares Deutschland
Schüz, Friedrich PND
1874–1954; Maler
Schulenburg, Winfried Wilhelm Bernhard von der
1882–1945; Vetter von Graf Hans von Hardenberg; Generalmajor; 1939–1942 Inspekteur des Kriegsgefangenenwesens im Oberkommando der Wehrmacht; 1944 Übersiedlung von Berlin nach Neuhardenberg; von August 1944 bis April 1945 trotz Nichtbeteiligung am Hitlerputsch in Moabit inhaftiert; beging, nachdem er wegen schlechter Gesundheit aus der Haft entlassen worden war, am 29.04.1945 Suizid
Schullerus, Adolf PND
1864–1928; evang. Theologe, Germanist, Sprachwissenschaftler, Volkskundler; von 1927 Stadtpfarrer in Hermannstadt
Schulte, Liese (?)
Schultz, Gisela
Schultz, Werner
Schultze (Frau)
Schultze, F. E. Otto PND
1872–1950; Psychologe und Pädagoge; seit 1922 Prof. an der Universität Königsberg; 1934 nach Halle "versetzt"
Schultze, Sigmund
Schulz, Günter
Schulz, Heinrich PND
1872–1932; Volksschullehrer; 1919–1927 Unterstaatssekretär und Leiter der kulturpolitischen Abteilung im Reichsministerium des Innern sowie Sekretär für Reichsbildung („Reichskultusminister quasi“)
Schulz, Walter PND
1912–2000; Philosoph; von 1955–1978 Professor an der Universität Tübingen
Schulze
Schulze
Schulze
Schulze (Frl.)
Schulze, Adolf
Schulze, Helene
eine Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule, zu der EDUARD SPRANGER auch später Verbindung hielt
Schulze, Wilhelm PND
1863–1935; Sprachwissenschaftler, Indogermanist und klassischer Philologe; seit 1902 Prof. in Berlin
Schulze-Gävernitz, Gerhart von PND
1864–1943; Volkswirtschaftler und Politiker; seit 1893 Prof. in Freiburg; 1912–1922 Reichstagsabgeordneter
Schuhmacher (Frau)
Schumacher, Hermann PND
1868–1952; Nationalökonom; seit 1899 Prof., von 1917–1935 in Berlin
Schumacher, Kurt PND
1895–1952; Politiker; Parteivorsitzender der SPD von 1946–1952 sowie Oppositionsführer im ersten Deutschen Bundestag von 1949–1952
Schumann (Frl.)
Schumann (Frau) geb. Beger
[1868]–1954
Schumann, Clara PND
1819–1896; Pianistin und Komponistin; Ehefrau Robert Schumanns
Schumann, Eugenie PND
1851–1938; Musikschriftstellerin, Biografin ihrer Eltern; jüngste Tochter von Robert u. Clara Schumann
Schumann, Kurt PND
1885–1970; sächsischer Heimatforscher und Reformpädagoge; 1917 Promotion bei ES über die pädagogischen Auffassungen des englischen Grafen Chesterfield
Schumann, Robert PND
1810–1856; Komponist und Pianist
Schupp, Maria
Schuppe, Wilhelm PND
1836–1913; Philosoph; ab 1873 an der Universität Greifswald als Professor der Philosophie
Schurman, Jacob Gould PND
1854–1942; US-amerik. Hochschullehrer und Politiker; von 1925-1929 als Botschafter in Deutschland tätig; er initiierte 1927 eine Spendensammlung amerikanischer Bürger, die zum Bau der "Neuen Universität" in Heidelbergs Altstadt führte
Schurman, Barbara
Geb. Munro, Ehefrau von Botschafter Jacob Gould Schurmann
Schurz, Carl PND
1829–1906; Revolutionär (badische Revolution von 1848/1849) und Staatsmann (USA)
Schuster
Schuster, Georg PND
Schwägerle
Schwärzler
Schwaiger
Oberarzt unter Dr. Bauer an der Chirugischen Universitätsklinik Heidelberg; behandelt 1953 KHs Schulterbruch
Schwalbe
Rektor des Dorotheenstädtischen Realgymnasiums, das ES besuchte
Schwalbe, Bernhard
Schwalbe, Elsie verh. Clauser/Klauser
Schwalbe, Ernst PND
1871–1920; Pathologe; hielt von 1903–1907 medizinhistorische Vorlesungen in Heidelberg; seit 1908 Ordinarius in Rostock; umgekommen bei Unruhen in Rostock
Schwalbe, Fritz
Schwalbe, Gustav
Schwalbe, Hetie
Schwalbe, Johanna (gen. Hanna)
Schwalbe, Johanna
Schwalber, Josef PND
1902–1969; Rechtsanwalt und Politiker; von 1951–1954 bayerischer Kultusminister
Schwalter, Ernst
Schwanbeck, Johannes
Schwartz
Schwartz, Eduard PND
1858–1940; klassischer Philologe; seit 1919 Prof. an der Universität München
Schwartz, Hermann
Schwarz
Schwarz
Schwarz Frau)
Schwarz
Schwarz, (Simon)
Schwarz
Schwarz
Schwarz (Frau)
Schwarz, Bernhard
1889–1973; Oberstudiendirektor in Leipzig (u.a. an der Thomasschule von 1931–1938), nach 1945 in Augsburg; Schüler oder Bekannter EDUARD SPRANGERs aus den zwanziger u. dreißiger Jahren
Schwarz, Ella
Schwarz, O.
Schwarz, Trudl (Gertrud)
Schwarze
Schwarze (Frau), geb. von Arnim
Schwedtke, Kurt PND
1892–1958; Lehrer in Berlin-Neukölln, seit 1932 NSLB- und NSDAP-Mitglied, 1933 kommissarischer Leiter der bisherigen Karl-Marx-Schule, 1934 "Führer" des Deutschen Philologen-Verbands, nach Veröffentlichung eines umstrittenen Artikels im Januar 1935 suspendiert, 1937 rehabilitiert, 1951 als entnazifiziert wieder in den Schuldienst übernommen
Schweikert
Schweiß
Schweitzer
Schweitzer, Albert PND
1875–1965; elsässischer ev. Theologe, Kulturphilosoph, Arzt und Organist
Schweizer
Schwendener, Simon PND
1829–1919; schweizerischer Botaniker; lehrte in Basel, Tübingen u. Berlin
Schwerin, Otto Freiherr von PND
1616-1679; Minister des Kurfürstentums Brandenburg
Schwertfeger, Bernhard PND
1868–1953; General und Schriftsteller
Schwidnagl
Schwidtal
Schwidtal, Georg
Schwidtal, Gotthard
Schwidtal, Margarete (auch: Gretchen, Gretli oder Gretel)
Schwidtal, Lieschen
Schwidtal, Rudi
Schwietering, Julius PND
1884–1962; Germanist; von 1938–1945 oProf für Deutsche Literaturgeschichte und Sprache an der Universität Berlin, dann bis 1952 wieder an der Universität Frankfurt/Main
Schwind
Schwind, Moritz von PND
1804–1871; österr. Maler und Zeichner
Schwörer, Erika
Bekannte (ehemalige Studentin?) EDUARD SPRANGERs seit 1916; 1950 Leiterin eines Kinderheims in Saig
Schwyzer, Eduard PND
1874–1943; Schweizer klassischer Philologe und Indogermanist; Professor in Zürich 1912–1926, in Bonn ab 1927 und in Berlin ab 1932
Sczepanski, von
† 1924; es24/041: Redakteur, zuletzt in Freudenstadt, ist gestorben
Sebald, (Dr.)
Seckel, Dietrich PND
1910–2008; zunächst Germanist; von 1936/37–1947 Deutschlektor in Japan; seit 1948/49 Dozent u. Prof. für ostasiatische Kunstgeschichte in Heidelberg
Seckel, Emil PND
1864–1924; Jurist und Rechtshistoriker; seit 1901 Professur für römisches Recht an der Universität in Berlin
Seeberg, Margot geb. Crotogino
Seeberg, Erich PND
1888–1945; ev. Theologe und Kirchenhistoriker; 1927–1941 Professor in Berlin; Sohn von Reinhold Seeberg
Seeberg, Reinhold PND
1859–1935; ev. Theologe; 1918/19 Rektor der Universität Berlin; Vater von Erich Seeberg
Seebohm, Hans
1871–1945; Konteradmiral
Seeckt, Hans von PND
1866–1936; Generaloberst; General im 1. Weltkrieg; 1920–1926 Chef der Heeresleitung der Reichswehr; von 1930–1932 Mitglied des Reichstags für die Deutsche Volkspartei (DVP); in den Jahren 1933–1935 hielt er sich mehrere Male in der Republik China als Militärberater von General Chiang Kai-shek auf
Seefeld, Hermann von PND
1863–1943; preuß. Ministerialdirektor von 1917–1927 (Handelsministerium), von 1927–1929 Staatssekretär
Seefried, Luise PND
Ortsleiterin des Euckenbundes in München
Seeliger, Gerhard PND
1860–1921; Mediävist; 1895 Prof für Geschichte in Leipzig
Seeßelberg, Friedrich PND
1861–1956; Architekt, Hochschullehrer, Geh. Reg.-Rat, Prof., Dr. phil., Dr. Ing. e. h.; 1906 war er Mitgründer des "Werdandibundes zur Förderung jungdeutscher Kunst"
Segantini, Giovanni PND
1858–1899; im Welschtirol als österreichischer Staatsbürger geborener Maler
Seger, Friedrich PND
1867–1928; Politiker (SPD, USPD) und Journalist
Seidel (Frau)
Ehefrau von Prof. med. Seidel; KH wohnt im Hause Seidel während des Zeichen-Auftrags für ihn in der Jenaer Klinik
Seidel, Erich
Seidel, Erwin
Seidel, Gertrud
Seidel, Ina PND
1885–1974; Schriftstellerin
Seinig
Seitz
Seitz
Seitz (Frau)
† 1927
Seitz, Hildegard geb. Jähns
† 1933; Ehefrau von Theodor Seitz; Schwester von Frau Glasenapp geb. Jähns
Seitz, Luise
Freundin KÄTHE HADLICHs; Schwester von Paula Seitz
Seitz, Paula PND
† 1952; Freundin KÄTHE HADLICHs; Schwester von Luise Seitz; Lehrerin an der Höheren Mädchenschule in Heidelberg
Seitz, Theodor PND
1863–1949; dt. Kolonialpolitiker; 1907 kaiserlicher Gouverneur in Kamerun, 1910–1915 von Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) in Windhuk; 1920–1930 Präsident der Deutschen Kolonialgesellschaft
Seldte, Franz PND
1882–1947; Politiker; gründete 1918 den „Stahlhelm“ (Bund der deutschen Frontsoldaten); 1933–1945 Reichsarbeitsminister u. Reichskommissar für den Arbeitsdienst
Selke
Selle, Franziska
Sellin
Seneca, Lucius Annaeus PND
um 1– 65; röm. Philosoph
Seng (Frau)
Sengfelder, Bernhard
Seng-Heisler, Tempe
Senzoku (Frau)
Senzoku, Tokayasu
Japaner, der bei EDUARD SPRANGER in Berlin studierte, aber trotz hoffnungsvoller Anfänge nicht zum Abschluß kam; hatte 1942 einen Lehrauftrag für Japanisch an der Universität Berlin
Seraphim
Seppich (Frau)
Seppich, Friedel
Sering, Max PND
1857–1939; Nationalökonom; seit 1889 Professor in Berlin
Serkin, Rudolf PND
1903-1991; Pianist österr. Herkunft; Schwiegersohn von Geiger Adolf Busch u. zeitweise sein Duopartner
Serr (Frau)
Serr, Hermann
Serwacinski (Vorname unbekannt)
Ehefrau/Witwe von Carl Servacinski
Serwacinski, Carl
Severing, Carl PND
1875-1952; sozialdemokratischer Politiker; 1920-1926 und 1930-1932 preußischer Innenminister, 1928-1930 Reichsinnenminister
Seyfert, Richard (Hermann) PND
1862–1940; Pädagoge u. Politiker (SPD); 1919/20 sächs. Minister für Kultus und Unterricht; 1920 Mitglied der Reichsschulkonferenz; 1923–1931 Prof. und Direktor des Päd. Instituts der TH Dresden; Werke u.a.: Volkserziehung (1904); Allgemeine praktische Bildungslehre (1930); Vom schaffenden Lernen (1933)
Seyß-Inquart, Arthur PND
1892–1946; österr. Jurist; und NS-Politiker; 1946 als Kriegsverbrecher hingerichtet
Shakespeare, William PND
1564–1616; engl. Dichter und Dramatiker
Shepherd
Shepherd, (Frau)
Shimizu
Japaner von der Harada-Stiftung
Shinohara
Shotoku Taishi PND
574–622; seit 593 Kronprinz und Regent für die Suiko-tenno; gilt als genialer Staatsmann, für dessen Taten die heutigen jap. Historiker jedoch keine Belege finden
Sickinger, Anton PND
1858–1939; Pädagoge und Schulreformer
Siebeck (Sohn)
Siebeck, Hans-Georg PND
1911–1990; seit 1936 Leitung der Tübinger Verlagsbuchhandlung Mohr Siebeck; Schwiegersohn von Hermann Niemeyer
Siebeck, Richard PND
1883–1965; Professor für innere Medizin; 1934 Prof. in Bonn, 1931 in Heidelberg, 1934 in Berlin und ab 1941 wieder in Heidelberg
Sieburg, Friedrich PND
1893–1964; Schriftsteller und Journalist
Siedow
Siefert
Siefert, Leonhard
1922 wurde der Bahnarbeiter Siefert – der im Wald zwei Bürgermeister erschossen haben soll – in einem der ersten Indizienprozesse Deutschlands anhand von Fingerabdrücken und Blutspuren als Täter überführt und mit dem Fallbeil in Bruchsal hingerichtet
Siegfried, André PND
1875–1959; frz. Soziologe, Geograph, Wirtschaftsexperte und Schriftsteller
Siegle, Gustav PND
1840–1905; Industrieller
Siegmund-Schultze, Friedrich PND
1885–1969; Theologe, Sozialpädagoge und Sozialethiker; 1911 Gründung der Sozialen Arbeitsgemeinschaft Berlin-Ost; Leiter des Akademisch-Sozialen Vereins an der Universität Berlin; 1917 Leiter des 1. Berliner Jugendamtes; 1924/1925 Leitung der Abendvolkshochschule Berlin-Ost, 1927 auch des Volkshochschulheims; 1925 Prof. für Jugendwohlfahrt an der Univ. Berlin; 1933 aller Ämter enthoben; Emigration in die Schweiz
Siem oder Sinn (?)
Siemens, Frau v.
Siemens, v.
Siemering, Hertha
1883–1966; im 1911 trat sie in die Zentralstelle für Volkswohlfahrt in Berlin ein; 1913 übernahm sie die Leitung der neugegründeten Abteilung für weibliche Jugendpflege bis zur Auflösung der Zentralstelle 1919/20; von 1926 bis 1933 war sie wissenschaftliche Hilfsreferentin im Preußischen Ministerium für Volkswohlfahrt, danach im Arbeitsministerium
Siemssen, Lieschen geb. Kortkampf
Siering, Wilhelm PND
1875–1945; Gewerkschafter und Politiker (SPD); 1921-18.2.1925 preußischer Staatsminister für Handel und Gewerbe
Sießler (Frl.)
Sieveking, Kurt PND
1897–1986; Diplomat und Politiker der CDU; von 1951–53 deutscher Gesandter in Schweden
Sievers, Eduard PND
1850–1932; Germanist u. Philologe; ab 1892 Prof. Universität Leipzig
Sieverts, Rudolf PND
1903–1980; Rechtswissenschaftler und Kriminologe; von 1934–1971 Prof. an der Universität Hamburg
Sigmar
Sigwart, Christoph PND
1830–1904; Philosoph; seit 1865 Prof. in Tübingen
Silber (Frau)
Silber, Käte (in England: Kate)
1902–1979; aus Posen stammende Jüdin; 1925– 1926 Besuch der Seminarklasse der Staatl. Augusta- Schule in Berlin, Lehrbefähigung für Volksschulen sowie für mittlere u. höhere Mädchenschulen; 1926–1932 Studium der Pädagogik, Philosophie, Germanistik u. Geschichte an der Univ. Berlin; Promotion bei EDUARD SPRANGER mit einer Arbeit über: Anna Pestalozzi-Schultheß und der Frauenkreis um Pestalozzi. Berlin u. Leipzig 1932 (Korreferent ? Petersen) Von EDUARD SPRANGER vom Wintersemester 1926/1927 bis 1934 stundenweise als Privatsekretärin beschäftigt; 1929/1930 Unterricht im Kindergärtnerinnen- Seminar des Pestalozzi-Fröbel-Hauses in Berlin; Okt. 1933 bis Okt. 1938 Unterricht an der 4. Volksschule der Jüdischen Gemeinde Berlin, daneben 1934/1935 auch am jüdischen Kindergärtnerinnen-Seminar in Berlin; 1938/1939 Unterricht an anderen Schulen der Jüdischen Gemeinde Berlin; 1939 Emigration nach Schottland; 1944 part time assistant, 1946 whole time assistant, 1949 lecturer am Department of German der University of Edinburgh; Werke u.a.: Anna Pestalozzi-Schultheß und der Frauenkreis um Pestalozzi (1932; Diss.); Pestalozzi. Der Mensch und sein Werk (1957)
Sillib, Rudolf PND
1869–1934; Bibliotheksdirektor der Universitätsbibliothek Heidelberg von 1922–1934, Nachfolger von Jakob Wille
Simmel, Georg PND
1858–1918; Soziologe und Philosoph; seit 1914 Professor
Simon (Frau)
Simoneit, Max PND
1896–1962; Pädagoge und Psychologe; 1927 wurde er Mitarbeiter der Heerespsychologie; 1931–1942 wissenschaftlicher Leiter des Psychologischen Laboratoriums des Kriegministeriums
Simons, Erna geb. Rühle
Ehefrau von Walter Simons u. Mutter von Hans Simons
Simons, Johann Ludwig Hugo (kurz Hans Simons)
1893–1972; Jurist, Verwaltungsbeamter und Politikwissenschaftler; Geschäftsführer der 1920 gegründeten Deutschen Hochschule für Politik; 1922 Wechsel ins Reichsministerium des Innern; Sohn von Erna und Walter Simons
Simons, Walter PND
1861–1937; Jurist und Politiker; von Juni 1920 bis Mai 1921 war er parteiloser Außenminister des Deutschen Reiches; 1922–1929 Präsident des Reichsgerichts in Leipzig; seit 1929 war Simons Professor für Völkerrecht in Leipzig; Vater von Hans Simons
Simpfendörfer, Helene geb. Kallenberger
seit 1918 Ehefrau von Wilhelm Simpfendörfer
Simpfendörfer, Wilhelm PND
1888–1973; Politiker; von 1953–1958 Kultusminister in Baden-Württemberg
Siotis, Marcos
Skalweit
Slevogt, Max PND
1868–1932; Maler, Grafiker, Illustrator und Bühnenbildner des Impressionismus
Smend, Rudolf PND
1882–1975; Staats- und Kirchenrechtler; seit 1922 Prof. an der Universität Berlin; 1935 auf politischen Druck Annahme eines Lehrstuhls in Göttingen
Smith, Adam PND
1723–1790; schottischer Moralphilosoph; gilt als Begründer der klassischen Volkswirtschaftslehre
Snay, Georg PND
1862–1930; deutscher Politiker der DDP; 1904 zunächst Bürgermeister, von 1906–1927 Oberbürgermeister der Stadt Görlitz
Snell, Herta PND
1899–1970; Ehefrau von Bruno Snell
Snell, Bruno PND
1896–1986; Klassischer Philologe; von 1931–1959 Professor an der Universität Hamburg, von 1951–1953 deren Rektor
Soden, Freifrau von
Soden, Hans Freiherr von PND
1881–1945; Theologe und Historiker
Söderblom, Nathan PND
1866–1931; protest. Theologe und Erzbischof von Schweden; von 1912 bis 1914 war er der erste Professor für Religionsgeschichte an der Universität Leipzig; 1914 erfolgte seine überraschende Wahl zum Erzbischof von Schweden und damit zum Oberhaupt der Schwedischen Staatskirche; aufgrund seines unermüdl. Einsatzes für die Ökumene u. den Weltfrieden erhielt er 1930 der Friedensnobelpreis
Sokolowski
† 1934; Prof. für röm. Recht u. Beamter des Bildungswesens in Rußland; 1921 gehörte er zu den Gründern der Herder-Gesellschaft und des Herder-Instituts in Riga (Lettland), deren Vorsitzender er bis 1926 war
Sokrates PND
470–399 v. Chr.; griech. Philosoph
Solf, Hanna PND
1887–1954; Politikerin und Angehörige des dt. Widerstandes; Witwe von Wilhelm Solf
Solf, Wilhelm Heinrich PND
1862–1936; Politiker, Diplomat und Staatsmann
Solger
Sombart, Werner PND
1863–1941; Soziologe und Volkswirt
Sommer
Sommer, Robert PND
1864–1937; Prof. Dr. med. und Dr. phil.; Gründer der Psychiatrischen Klinik der Universität Gießen; Autor von "Grundzüge einer Geschichte der deutschen Psychologie und Ästhetik von Wolff-Baumgarten bis Kant-Schiller", Würzburg 1892
Sonderhoff
Wied, Sophie zu PND
1885–1936; geb. Prinzessin von Schönburg-Waldenburg, 1914 Fürstin von Albanien, hielt seit 1919 zeitweise künstlerischen Salon in Weimar
Sorma, Agnes PND
1862–1927; Schauspielerin
Spahn, Martin PND
1875–1945; Historiker u. Politiker (Zentrum, DNN, NSDAP); seit 1901 Professor
Spalatin, Georg Burkardt PND
1484-1545; dt. Humanist, Theologe, Reformator und Historiker
Spann, Othmar PND
1878–1950; österr. Nationalökonom, Soziologe und Philosoph
Specht, Helene
Specht, Hugo
1893–1943; ev. Pfarrer, zuerst in Schopfheim, später in Leipzig; mit Frau u. 5 Kindern getötet beim Luftangriff vom 4.12.1943; Sohn von Hermann Specht und Bruder von Helene Specht
Speck
Speckenbach, Luise
Speidel, Hans PND
1887–1984; General; im 2. Weltkrieg Stabschef der Heeresgruppe B unter Erwin Rommel; 1949 Lehrbeauftragter an der Universität Tübingen; von 1957–1963 Oberbefehlshaber der alliierten Landstreitkräfte in Mitteleuropa bei der NATO
Spemann, Wilhelm PND
1844–1910; Verleger; veröffentlichte u.a. die von 1882–1899 von Joseph Kürschner herausgegebene Deutsche Nationalliteratur
Spencer, Herbert PND
1820–1903; engl. Philosoph
Spelding, von
Spengler, Oswald PND
1880-1936; Geschichtsphilosoph, Kulturhistoriker und politischer Schriftsteller
Spiegel
Spiegel, Joachim PND
* 1911; Ägyptologe
Spiethoff
Dr. aus Jena; Verlobter von Greta Kamps, der "Exverlobten" von Hermann Hadlich
Spiethoff, Arthur PND
1873–1957; Ökonom; von 1919 bis 1939 an der Universität Bonn
Spilleke, August Gottlieb PND
1778–1841; Pädagoge; Direktor d. Königl. Friedrich-Wilhelms-Gymnasiums
Spinoza, Baruch (Benedict[us] de S.) PND
1632–1677; niederländischer Philosoph
Spitta, Theodor PND
1873–1969; Politiker; Bürgermeister (1920–1928) und Senator in Bremen (1919–1933
Spitzmüller
Spitzweg, Carl PND
1808–1885; Maler
Spohr, Hannah
Spranger
Spranger, Bartolomäus
1546–1611; flämischer Maler
Spranger, Carl Franz Adalbert
1839–1922; Vater EDUARD SPRANGERs
Spranger, Eduard
Spranger, Gustav Adolf Friedrich
† 1850 in Berlin; Vater von Carl Franz Adalbert Spranger, also Großvater EDUARD SPRANGERs
Spranger, Henriette gen. "Bertha" geb. Schönenbeck
1847–1909; Mutter EDUARD SPRANGERs
Spranger, Minna (verh. Gobisch)
† 1913; Schwester von Carl Franz Adalbert Spranger, also Tante EDUARD SPRANGERs
Spranger-Herz, Johanna
Spree
Sprengel, Auguste PND
Sprenkel
Springer, Ferdinand PND
1881–1965; Verleger
Spröhnle, Gertrud PND
1929 Assistenzärztin von Prof. Krehl in der Heidelberger Klinik; "Schützling" von Paula Seitz
Srbik, Heinrich Ritter von PND
1871–1958; österr. Historiker
Stach, Ilse von (eigentl. Stach von Goltzheim, verh. Wackernagel) PND
1879–1941; Schriftstellerin; seit 1912 in 3. Ehe verheiratet mit Martin Wackernagel
Stachow
Pole, vermutl. Kutscher auf Schloß Neu-Hardenberg
Stade
Leipziger Soziologe
Stadelmann (Frau)
Ehefrau/Witwe von Rudolf Stadelmann
Stadelmann, Rudolf PND
1902–1949; Historiker; seit 1938 Professor in Tübingen; trotz großer Nähe zum Nationalsozialismus blieb er nach dem Krieg Ordinarius in Tübingen
Stadtler, Eduard PND
1886–1945; Reichstagsabgeordneter der DNVP (Deutschnationale Volkspartei), jungkonservativer Publizist, Gründer antikommunistischer Organisationen; einer der Auftraggeber der Morde an Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht
Stählin, Karl PND
1865–1939; Historiker; von 1920–1933 Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte in Berlin
Stählin, Wilhelm PND
1883–1975; lutherischer Theologe, Bischof, Prediger und Vertreter der Liturgischen Bewegung
Stähr oder Staël (o.ä.), von
* 1905; Sohn von Frau von Stähr
Staël-Holstein, Baron von
führt ES 1924 durch die Stadt Reval
Staël-Holstein, Anne Louise Germaine Baronin de PND
1766–1817; frz. Schrifstellerin
Stalin, Josef PND
1873–1953; sowjetischer Diktator
Stammler, Rudolf PND
1856–1938; Rechtsphilosoph und Sozialökonom; seit 1885 Professor in Halle, ab 1916 in Berlin
Stanischeff
Prof. der Chirurgie in Sofia
Stapel, Wilhelm PND
1882–1954; Publizist; seit 1919 Chefredakteur und Herausgeber der Monatszeitschrift Deutsches Volkstum
Starenhagen
Stark, Johannes PND
1874–1957; Physiker u. Anhänger des Nationalsozialismus; 1934 als Präsident der Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft eingesetzt, als Nachfolger des entlassenen Schmitt-Otts
Stark/Starck, Maria
Starke/Stacke
Stasse, (Frl.)
Stauffenberg, Claus Schenk Graf von PND
1907–1944; Oberst und Widerstandskämpfer; führte das Attentat auf Hitler am 20.7.1944 durch und wurde nach dessen Mißlingen und dem Scheitern des Staatsstreichs standrechtlich erschossen
Stauß, Emil Georg von PND
1877–1942; Bankier; Generaldirektor der Deutschen Bank und Mitglied in über 30 Aufsichtsräten
Stecker, Adolf
ehem. Hoflieferant; führte als Pächter seit 1899 das »Grand Hôtel Wilhelmshöhe«
Steffens, Henrik (auch Henrich o. Heinrich) PND
1773–1845; norweg. Philosoph, Naturforscher und Dichter
Stegen, Johanna PND
1792–1842; wurde als "Heldenmädchen von Lüneburg" bekannt, weil sie am 2. April 1813, während der Befreiungskriege in der Nähe von Lüneburg, die Soldaten mit Munition versorgte, die sie in ihrer Schürze herbeitrug u. dadurch maßgeblich zum Sieg der preußischen Truppen beigetragen haben soll
Steidel (Frau)
Steidel (Vater)
Steidel, Eveline
Steidl, (Frau)
Steiger, Jacob/Jakob
Stein (Frau)
Stein, Freiherr von
Stein, Arthur PND
1888–1978; Schweizer Philosoph; seit 1931 a.o. Professor an der Universität Bern; Sohn von Ludwig Stein
Stein, Charlotte von PND
1742–1827; seit 1764 verheiratet mit Friedrich Freiherr von Stein; von 1775–1786 Goethe in tiefer Freundschaft verbunden
Stein, Lorenz von PND
1815–1890; Staatsrechtslehrer, Soziologe und Nationalökonom
Stein, Ludwig (früher Elieser) PND
1859–1930; Studium der Theologie u. Philosophie; seit 1887 Mitherausgeber des „Archivs für Geschichte und Philosophie“, ab 1914 ständiger Mitarbeiter der Vossischen Zeitung; 1889 Prof. am Polytechnikum in Zürich, 1891 o. Prof. in Bern; Vater von Arthur Stein
Stein zu Nord- und Ostheim, Otto Freiherr von
1886–1984; von 1934–36 Gesandschaftsrat in Prag
Steinbrecher, (Emmi?)
Steinbüchel, Theodor PND
1888–1949; kath. Moraltheologe und Sozialethiker; 1941–1949 Professor an der Universität Tübingen, von 1946–1948 auch deren Rektor
Steiner
Arzt/Prof. im Heidelberger Klinikum
Steiner, Rudolf PND
1861–1925; österr. Esotheriker und Philosoph
Steiner-Prag, Hugo PND
1880–1945; österr.-dt. Illustrator, Buchgestalter und Pädagoge; von 1910–1933 hatte er einen Lehrstuhl an der Staatlichen Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig inne
Steinhausen
Steinhausen, Wilhelm PND
1846–1924; Maler und Graphiker
Steinitz, Jeanette
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Böhmschen Mädchenschule
Steinmann (Frau)
Stellbacher (jr.)
Stellmann
Stenzel, Julius PND
1883–1935; klass: Philologe und Philosoph; seit 1925 o. Prof. in Kiel
Stephan, Horst PND
1873–1954; liberaler ev.-luth. Theologe und Publizist; 1906 Privatdozent für Kirchengeschichte in Leipzig; siedelt 1907 nach Marburg über, wo er sich umhabilitiert und 1911 den Professorentitel erhält; 1914 daselbst zum a.o., 1919 schließlich zum ordentlichen Professor für Systematische Theologie
Stephani, (Frau)
Stephani
Stepun, Fedor PND
1884–1955; russ.-dt. Literat, Soziologe, Philosoph und Politiker; von 1926 bis 1937 als Professor für Soziologie in Dresden tätig (1937 von den Nazis aus dem Staatsdienst entlassen)
Stern, Gertrud
Stern, William PND
1871–1938; Psychologe und Philosoph; Begründer der Differenziellen Psychologie; Mitbegründer der Universität Hamburg, der Deutschen Gesellschaft für Psychologie und der Zeitschrift für angewandte Psychologie; Vater des Philosophen, Essayisten und Lyrikers Günther Anders
Stettbacher (Frau)
Stettbacher, Hans PND
1878–1966; Prof. der Pädagogik an der Universität Zürich bis 1939; seit 1922 Leiter des Pestalozzianums Zürich
Steuer (Frl.), dann evtl. verh. Günther
Sthahmer (Schreibweise nach ES)
Stieda, (Frau)
Stieda, (Tochter)
Stieda, Wilhelm PND
1852–1933; Nationalökonom, Wirtschaftshistoriker und Sozialreformer; seit 1876 Lehrstühle in Straßburg, Dorpat und Rostock, bevor er 1898 in Leipzig den Lehrstuhl für Nationalökonomie annahm; 1916 bis 1917 zugleich Rektor der Universität
Stieve, Friedrich PND
1884–1966; Dr. phil., Schriftsteller und Diplomat; 1928 deutscher Gesandter in Riga; von 1932-1939 Leiter der Kulturpolitischen Abteilung des Auswärtigen Amtes
Stifter, Adalbert PND
1805–1868; österr. Schriftsteller, Maler und Pädagoge
Stinnes
Stock (Frl.)
Stock, Wolfgang PND
1874–1956; Augenarzt; seit 1921 Direktor der Universitäts-Augenklinik Tübingen
Stockinger
Stoeckel, Walter PND
1871–1961; Gynäkologe; von 1926 bis 1951 Direktor der Universitäts-Frauenklinik in Berlin
Stölzel
Stolle
Stolle (Frau)
Stolpe/Stolze
Stolpe/Stolze, Gretchen
Stolpe/Stolze, Johanna (verh. Lautenbach/-burg)
Stoltz (Frl.)
Stolzenheim/hain, Erna
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Böhmschen Mädchenschule; es13/014: Stolzenhain!?
Storm, Theodor PND
1817–1888; Jurist und Schriftsteller
Storz, Gerhard PND
1898–1983; Pädagoge, Schriftsteller, Literaturwissenschaftler, CDU-Politiker; seit 1947 Leiter des Gymnasiums bei St. Michael in Schwäbisch Hall; von 1958–1964 Kultusminister des Landes Baden-Württemberg
Stoy, Karl Volkmar PND
1815–1885; Pädagoge; einer der bedeutendsten Vertreter des Herbartianismus
Strachwitz, Rudolf Graf
1896–1969; Volkswirtschaftler und Diplomat; seit 1939 Gesandtschaftsrat I. Klasse in den faschistischen Botschaften in Paris/Frankreich, Budapest/Ungarn und Barcelona/Spanien
Strasen (Herr)
Das Ehepaar Strasen wohnte von 1928 bis März 1936 im Hause von SPRANGER. Herr Str. erledigte handwerkliche Arbeiten und besorgte den Garten.
Strasen (Frau)
Das Ehepaar Strasen wohnte von 1928 bis März 1936 im Hause von SPRANGER. Frau Str. besorgte den Haushalt
Strasen, Renate
Tochter von Strasens
Straßmann
Strauß, David Friedrich PND
1808–1874; Schriftsteller, Philosoph und Theologe
Strecker, Reinhard PND
1876–1951; Philosoph, Pädagoge und Politiker; 1919–1921 Kultusminister im Kabinett Ulrich II; 1945 wurde er Stadtschulrat und Honorarprofessor für Pädagogik in Leipzig; 1946 wechselte er an die Universität Gießen
Streicher, Julius PND
1885–1946; Nationalsozialist; Gründer, Eigentümer und Herausgeber der antisemitischen Hetzschrift "Der Stürmer"
Strempel, von
Stresemann, Gustav PND
1878–1929, Politiker; gründete 1918 die Deutsche Volkspartei; Reichskanzler von August bis Nov. 1923; Außenminister vom August 1923 bis Okt. 1929
Strindberg, August PND
1849–1912, schwedischer Dichter und Maler
Strnad
Ströhm
Ströhm (Frl.)
Ströhmann, (Frl.)
Lehrerkollegin EDUARD SPRANGERs an der Knauerschen Schule
Ströle, Albrecht PND
1882–?; Gymnasiallehrer
Stroganoff
Stroh, Hans PND
1908–1989; Pfarrer und Kirchenrat; 1946–1951 Studentenpfarrer in Tübingen; dann stellvertretender Direktor der Evangelischen Akademie Bad Boll
Strohal, Emil PND
1844–1914; Jurist; 1892 o. Professor an der Universität Göttingen, seit 1894 in Leipzig
Stroux, Johannes PND
1886–1954; klass. Philologe und Althistoriker; seit 1935 Prof. in Berlin; Mitglied der Mittwochsgesellschaft; 1946/47 Rektor der Universität Berlin
Strub, Max PND
1900–1966; Geiger und Kammermusiker
Strück
Strümpell, Adolf von PND
1853–1925; Neurologe; seit 1883 Prof.; 1915– 1916 Rektor der Universität Leipzig; leitete die Behandlung EDUARD SPRANGERs während seiner TBC-Erkrankung 1916/1917
Strümpell, (Anni?) von
Strümpell, Regina von
Strümpell, Regine von PND
Struwe
Stryck, von
Studders
Studt, Heinrich Konrad von PND
1838–1921; Jurist und Politiker; preuß. Kultusminister von 1899–1907
Stück, Agnes
  • Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 26. Juli 1926 (Wilmersdorf)
  • Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 20. April 1936 (Berlin/Dahlem)
  • Eduard Spranger an Käthe Hadlich, 29. April 1936 (Berlin/Dahlem)
  • Stümcke, Anni
    Stützel
    Stumpf (Frau)
    Stumpf, Carl PND
    1848–1936; Philosoph u. Psychologe, seit 1873 Prof.; von 1894–1921 Prof. an der Universität Berlin; einer der Lehrer EDUARD SPRANGERs u. Korreferent seiner Dissertation
    Stutz (Frl.)
    Suderland
    Suderland, (Dagobert)
    Südekum, Albert PND
    1871–1944; Journalist und Politiker (SPD); Nov. 1918 Leitung des Finanzressorts mit Hugo Simon; 1919 - März 1920 Finanzminster
    Südhof, Hermann
    Süskind, Wilhelm Emanuel PND
    1901–1970; Autor, Übersetzer, Herausgeber und Journalist; nach 1945 Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung; Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
    Süß, Wilhelm PND
    1882–1969; klassischer Philologe; nach fünf Jahren als Privatdozent in Leipzig wurde Süß 1915 zum a.o. Professor ernannt
    Süvern, Johann Wilhelm PND
    1775–1829; Lehrer und Politiker; Süvern reformierte in der Nachfolge Wilhelm von Humboldts gegen erhebliche reaktionäre Widerstände die Schulgesetzgebung Preußens
    Süvern
    Suga
    ein Japaner, der in Berlin bei EDUARD SPRANGER studierte, aber offensichtlich ebenso wie der meist zugleich genannte Senzoku nicht zum Abschluß kam
    Suhr, Otto PND
    1894–1957; Politiker; vom 11. Januar 1955 bis zu seinem Tod Regierender Bürgermeister von Berlin
    Suhr, Susanne geb. Pawel
    Ehefrau von Otto Suhr
    Suidbert PND
    um 637–713; angelsächs. Missionar, Gründer und erster Abt des Klosters Kaiserswerth
    Sulzer, Hans PND
    1876–1959; Dr. iur., Industrieller, a.o. Gesandter und Minister aus der Schweiz
    Suzuki Daisetz Teitaro PND
    1870–1966; seit 1921 Professor für Buddhistische Philosophie in Kyoto
    Svinhufvud, Pehr Evind PND
    1861–1944; finnischer Politiker und Staatsmann; 1931–1937 Präsident Finnland
    Swart, Hugo PND
    1885–1952; Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker; von 1946–1952 Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg
    Sydow, Siegfried von
    geb. 1857; Regierungs-Assessor
    Sydow, Anna von, geb. von Heinz
    1863–1953; Tochter von Constanze von Heinz; Urenkelin Humboldts; Herausgeberin von "Gabriele von Bülow. - Tochter Wilhelm von Humboldts. Ein Lebensbild aus den Familienpapieren Wilhelm von Humboldts und seiner Kinder 1791–1887" und von dem Briefwechsel (7 Bände) zwischen Caroline und Wilhelm von Humboldt
    Sylva, Carmen (eigentl. Elisabeth zu Wied) PND
    1843–1916; Schriftstellerin, spätere Königin von Rumänien
    Szerwinski
    kh21/063: Dr. med., Schwiegersohn von Wille
    Szylkarski, Vladimir <eigentl. Silkarskis, Vladimiras> PND
    1884–1960; litauischer Philosoph, Philologe u. Historiker