Personen O

Obenauer, Karl Justus PND
1888–1973; Germanist; 1932–1935 nplaoProf an der Universität Leipzig, ab 1935 oProf in Bonn
Oberkofler, Joseph Georg PND
1889–1962; österrr. Jurist, Erzähler und Lyriker
Oberlin, Johann Friedrich PND
1740–1826; Pfarrer und Sozialpionier aus dem Elsass
Oberländer, Adolf PND
1845–1923; Maler und Zeichner; bekannt waren vor allem seine humorvoll-satirischen Darstellungen menschlichen Verhaltens
Obert
aus Mediasch (Rumänien)
Odebrecht, Rudolf PND
1889–1945; Philosoph
Oehme, Curt PND
1883–1963; Prof. für Innere Medizin in Heidelberg
Oelrich (Frau)
Ehefrau von Waldemar Oelrich
Oelrich, Waldemar
bis 1934 Student ESs; später in der Heerespsychologie tätig unter Hans von Voß
Öppinger (Frau)
schickt Anfang der 40iger Jahre aus Hofheim/Taunus Carepakete an SPRANGERs
Öppinger (Mann)
Pharmakologe bei IG Farben in Höchst/Main; Ehemann von Frau Öppinger
Oertel
Oberregierungsrat in Dresden; ehem. Schüler ESs
Oesterreich, Emmy
1843–1918; Mutter von T. K. Oesterreich
Oesterreich, Heinrich PND
1842–1918; Geh. Rechnungsrat im Preuß. Kriegsministerium; Vater von T. K. Oesterreich
Oesterreich, Cäcilie/Cäcilia (gen. "Cilli"), verh. Grafe
* 1914; Tochter von Maria und Traugott K. Oesterreich; EDUARD SPRANGERs 5. Patenkind;
Oesterreich, Maria geb. Raich
Russin; Dr. phil.; 1905 Promotion in Straßburg mit einer Arbeit über Fichtes Ethik; seit 1912 Ehefrau von T. K. Oesterreich; einziges Kind dieser Ehe: Cäcilie Oesterreich
Oesterreich, Traugott Konstantin PND
1880–1949; Philosoph und Psychologe; Studienkollege EDUARD SPRANGERs (der öfter genannte „Fachgenosse“); Promotion bei → F. Paulsen (Korreferent → Stumpf) mit einer Arbeit über „Kant und die Metaphysik“, Berlin, Reuther & Reichard 1906; beim Habilitationsvorhaben und beim Bemühen um eine Privatdozentur von EDUARD SPRANGER vorübergehend als Konkurrent empfunden; 1910 Habilitation in Tübingen; 1916 apl. Professor der Philosophie; 1918 von EDUARD SPRANGER für eine Professur an der TH in Dresden ins Gespräch gebracht; 1922 Extraordinarius für Philosophie und Psychologie in Tübingen; 1933 Entzug der Lehrbefugnis, weil er Schriften mit demokratischen u. pazifistischen Tendenzen publiziert hatte u. mit einer jüdischen Frau verheiratet war; 1945 pers. Ordinarius in Tübingen; 1947 emeritiert. Oes. Tochter Cäcilie (meist liebevoll „Cilli“ genannt) war EDUARD SPRANGERs 5. Patenkind. Das Verhältnis EDUARD SPRANGERs zu Oe. scheint nach dessen Amtsenthebung sehr gespannt gewesen zu sein. Die Gründe lagen vermutlich z.T. in EDUARD SPRANGERs politischer Zurückhaltung gegenüber dem NS-Regime, z.T. sicher auch in Oes. schwierigem Charakter. Auch drei Besuche EDUARD SPRANGERs bei Oe. in den Jahren 1946 und 1947 führten nicht zu einer Aussöhnung. Vielmehr kam es nach Oes. Emeritierung endgültig zum Bruch
Oettingen, Wolfgang von PND
1859–1943; dt.-baltischer Kunsthistoriker und Germanist; Mitglied der Goethe-Gesellschaft; 1911–1918 Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs
Offenbach, Jacques PND
1819–1880; frz. Komponist und Cellist
Oger
Oger (Frau)
Ehefrau von Oger
Ogrowsky/Ogrowski
Stahlhelmführer in Dahlem
Ogrowsky/Ogrowski (Sohn)
† 1941; Sohn von Stahlhelmführer Ogrowsky
Ohe
Prof. aus Japan
Ohnet (Frl.)
Heidelberger Nachbarin KHs
Okubo, Marquise
Ehefrau von Okubo Toshitake
Okubo, Marquis Toshitake
† 1943; Präsident des Japanisch-Deutschen Kulturinstituts
Oldenburg, Sergei Fjodorowitsch PND
1863–1934; russ. Orientalist, 1904–1929 Sekretär der Russ. Akademie der Wissenschaften
Oldenburg-Januschau, Elard von PND
1855–1937; Großagrarier, Lobbyist und Reichstagsabgeordneter
Oljantschyn
Dr. aus der Ukraine
Olshausen, Suse
Bekannte von Aenne Knaps und Elisabeth Vetter aus Weimar
Oncken (Frau)
Ehefrau von Hermann Oncken
Oncken (Sohn)
Sohn von Hermann Oncken
Oncken, Hermann PND
1869–1945; Historiker; 1907 Professor in Heidelberg, 1923 in München und von 1928–1935 in Berlin; dort 1935 zwangseremitiert; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Oppenheimer, Julius
Urlaubsbekanntschaft ESs vom Kuraufenthalt 1917 in Partenkirchen
Orff, Carl PND
1895–1982; Komponist und Musikpädagoge
Orlik, Emil PND
1870–1932; böhm. Maler, Grafiker, Fotograf u. Kunsthandwerker
Ortega y Gasset, Josè PND
1883–1955; spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist
Orth, Johannes PND
1847–1923; Pathologe
Orth, Elisabeth von
Freundin/Verwandte der Fam. Riehl
Ortlieb, Wilhelm
Erbauer (1905) und Besitzer des Wittelsbacher Hofs in Oberstdorf/Allgäu
Osborn, Max PND
1870–1946; Journalist und Schriftsteller; gab von 1894–1914 die Jahresberichte für neuere Deutsche Litteraturgeschichte heraus
Oshima Hiroshi PND
1886–1975; General der Kaiserlichen Japanischen Armee; von 1934–1938 Militär-Attaché an der japanischen Botschaft in Berlin; Okt. 1938–Okt. 1939 und 1941–1945 jap. Botschafter
Oswald (Frau)
Zimmergenossin KHs in der Chirg. Klinik
Oswald/Osevald (?)
"Kollege" ESs aus Ljubljana
Otani (Frau)
Ehefrau von Otani Shōnyo
Otani Shōnyo
1911–2002; der 23. Oberste des buddhistischen Tempels Nishi Hongan-ji in Kyoto
Otfrid (Otfried) von Weißenburg PND
um 800 – nach 870; der erste namentlich bekannte althochdeutsche Dichter; von Otfrieds Gedicht existieren zwei ausgezeichnet schöne Handschriften zu Heidelberg und Wien
Ott, Helma geb. Bodewig
Ehefrau von Botschafter Eugen Ott
Ott, Emil
schreibt Rezension über Hermann Hadlichs Dissertation
Ott, Eugen PND
1889–1977; Generalmajor und Diplomat; 1934 Militärattaché der deutschen Botschaft in Tokyo unter Botschafter Herbert von Dirksen, von 1938–1942 dessen Nachfolger
Ottheinrich von der Pfalz PND
1502–1559; Pfalzgraf von Pfalz-Neuburg (1505–1559) und Pfalzgraf-Kurfürst von der Pfalz (1556–1559)
Otto
Otto (vermutl. Vorname)
Otto (Frau)
Ehefrau von Ernst Otto aus Prag
Otto, Berthold PND
1859–1933; Reformpädagoge
Otto, Ernst PND
* 1877; Pädagoge
Otto, Fritz
Otto, Walter F. PND
1874–1958; Altphilologe
Overbeck/back (Frl.)
kh25/061: Bekannnte KHs
Overhoff, Julius PND
1898–1977; österr. Schriftsteller