Personen M

M. (Frl. Dr.)
Tübinger Ärztin ohne Praxis, die ESs Angina fälschlicherweise als Diphterie behandelt; Freundin von ESs Assitentin Dr. Schaal
Ma
chin. Schüler ESs, der 1941 nach seiner Rückkehr nach China an der Sun Yat-sen-Universität (Provinz Guangdong) Dozent wird
Maas, Hermann PND
1877–1970; ev. Pfarrer und Pionier des jüdisch-christlichen Dialogs; 1915–1943 Pfarrer an der Heiliggeistkirche in Heidelberg; 1918 Beitritt zur DDP: für zwei Wahlperioden Stadtrat in Heidelberg; Schwager des Jenenser Philosophen Bruno Bauch
Maaß
Berliner Buchhändler, dem ES 1930 2.000 DM zur Geschäftserweiterung leiht und 1931 in Konkurs geht
Maaß, Ilse
Schülerin/Seminaristin EDUARD SPRANGERs an der Böhmschen Schule
Mach, Ernst PND
1838–1916; Physiker, Philosoph u. Wissenschaftstheoretiker
Machiavelli, Niccolò PND
1469–1527; italien. Staatsmann und Schriftsteller
Mack
† 1952; Ministerialrat in Stuttgart; Freund von Hermann Hadlich
Mackenroth, Gerhard PND
1903–1955, Soziologe, Bevölkerungswissenschaftler und Statistiker
Mackenroth, Ursula Maria (verw. Teichmann, geb. Andrasch)
Kriegerwitwe mit 3 Kindern; später die 2. Ehefrau von Gerhard Mackenroth; Schwägerin des Tübinger Augenarztes Heinrich Harms
Mackensen, August von PND
1849–1945; Generalfeldmarschall im dt. Kaiserreich
Mackensen, Hans Georg von PND
1883–1947; deutscher Diplomat; Sohn des Generalfeldmarschalls August von Mackensen; 1933–1937 Gesandter I. Klasse in Budapest; 1937/38 Staatssekretär im Auswärtigen Amt; 1938–1943 Botschafter beim Lateran in Rom
Mackensen, Winifred Christine Helene von, geb. von Neurath
Ehefrau von Hans Georg von Mackensen; Tochter des Außenministers Konstantin von Neurath
MacEwen
amerik. Prof. med.
MacLeish, Archibald PND
1892–1982; amerik. Dichter und Politiker
Maercker, Georg Ludwig Rudolf PND
1865–1924; Generalmajor; nach dem Krieg gründete er das „Freiwillige Landesjägerkorps“ und schlug nach der Novemberrevolution mit seinen Truppen Aufstände nieder – so u.a. in: Berlin, Bitterfeld, Erfurt und Magdeburg
Maeterlinck, Maurice PND
1862–1949; belg. Schriftsteller
Mäusel
Volksschullehrer aus Mannheim, Freund von Otto Kohler, hat Diss. über Hegel in Heidelberg eingereicht
Mager, Jörg PND
1880–1939; Volksschullehrer und Erfinder des „Sphärophons“
Mahn, Annelise verh. Fechner-Mahn PND
aus Heilbronn; macht bei ES in Tübingen ihren Doktor in Philosophie mit II; Ehefrau von Erich Fechner; Freundin von Lulu Lampert
Mahn, Friedrich
rheinländische Reisebekanntschaft SPRANGERs aus Freudenstadt im Aug. 1904; begleitet SPRANGER in die Schweiz u. zum Bodensee; treffen sich später in Berlin wieder
Mahnke, Dietrich PND
1884–1939; Philosoph und Mathematikhistoriker; seit 1927 Professor für Philosophie in Marburg; starb infolge eines Unfalls
Mai, Emma
[1856]–1942; ehemalige Angestellte aus dem Geschäft von ESs Vater
Maier, Anna geb. Sigwart
1870–1953; Ehefrau/Witwe von Heinrich Maier und Mutter von Anneliese und Georg Maier
Maier, Anneliese PND
1905–1971; Philosophin und Wissenschaftshistorikerin; promoviert 1930 in Berlin bei SPRANGER; arbeitet seit 1938 in Rom (zunächst Stipendiatin der DFG, dann Mitarbeiterin an der Bibliotheca Hertziana, dem späteren Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte); Tochter von Anna und Heinrich Maier
Maier, Georg
Rechtsanwalt; Sohn von Heinrich und Anna Maier
Maier, Heinrich PND
1867–1933; Philosoph u. Philosophiehistoriker; 1915 zusammen mit H. Rickert und EDUARD SPRANGER pari passu für eine Professur vorgeschlagen, 1919 pari passu mit EDUARD SPRANGER auf der Liste für das Ordinariat in Berlin; 1922 Wechsel von Heidelberg als Nachfolger Benno Erdmanns (des Nachfolgers von ? F. Paulsen) an die Universität Berlin; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Maier, Reinhold PND
1889–1971; Politiker; 1930–1932 württembergischer Wirtschaftsminister (DDP); 1954–1952 Ministerpräsident von Württemberg-Baden und 1952–1953 Ministerpräsident des neu gebildeten Bundeslandes Baden-Württemberg
Mainzer
Sanitätsrat aus Nürnberg
Majer-Leonhard, Ernst
1889–1966; Pädagoge und Oberstudiendirektor; gründete 1945 das Taunusgymnasium in Königstein im Taunus, das er bis 1957 leitete
Malcus, Annchen
† 1945; Cousine KÄTHE HADLICHs in Hünfeld (Tochter von Hans Hadlich?); Ehefrau von Georg Malcus, Mutter von Anneliese und Hilde
Malcus, Georg
Mediziner in Hofgeismar; Ehemann von Annchen Malcus, der Cousine KHs in Hünfeld
Malcus, Hilde (verh. Winterfeldt)
jüngste Tochter von KHs Cousine Annchen Malcus
Malthan
[* 1867]; Bekannter ESs aus Wuppertal
Mann, Bruno
1874–1938; Politiker; von 1919–1933 Oberbürgermeister von Erfurt
Mann, Erika PND
1905–1969; Schauspielerin, Kabarettistin, Schriftstellerin und Lektorin; Tochter von Thomas Mann
Mann, Golo PND
1909–1994; Historiker, Publizist und Schriftsteller; Sohn von Thomas Mann
Mann, Heinrich PND
1871–1950; Schriftsteller; Bruder von Thomas Mann; ging 1933, als seine Werke verboten wurden, ins Exil nach Frankreich und in die USA
Mann, Katia geb. Pringsheim PND
1883–1980; seit 1905 Ehefrau von Thomas Mann
Mann, Klaus PND
1906–1949; Schriftsteller; Sohn von Thomas Mann
Mann, Thomas PND
1875–1955; Schriftsteller; Bruder von Heinrich Mann; Vater von Erika, Klaus und Golo Mann
Mannheim, Karl PND
1893–1947; Soziologe und Philosoph ungar. Herkunft
Marcel, Gabriel PND
1889–1973; frz. Dramatiker und Philosoph; erhielt 1956 den Hansischen Goethepreis 1955
Marchand, Felix PND
1846–1928; Mediziner; 1881 o. Professor in Gießen, 1883 in Marburg und von 1900–1921 in Leipzig
Marcks, Erich PND
1861–1938; Historiker; seit 1922 Professor in Berlin
Marcks, Friederike geb. von Sellin
Ehefrau von Erich Marcks
Marcks, Gerhard PND
1889–1881; Bildhauer und Grafiker
Marcks, Maria geb. Schmidtlein
seit 1914 Ehefrau von Gerhard Marcks
Marées, Hans von PND
1837–1887; Zeichner, Grafiker und Maler des Idealismus
Margarete von Sachsen
1900–1962; Ehefrau von Friedrich von Hohenzollern; Tochter von König Friedrich August III. von Sachsen
Margerie, Pierre de PND
1861–1942; französischer Diplomat
Markert
Historiker
Markmann, Fritz-August Wilhelm PND
1899–1949; von 1933–1944 Oberbürgermeister von Magdeburg
Marlitt, E. (eigentl.: John, Friederieke Henriette Christiane Eugenie) PND
1825–1897; Schriftstellerin; sie wird als erste Bestsellerautorin der Welt angesehen
Marquardt (Frl.)
ES besucht 1937 ihre neugegründete Sprachsschule in Tokyo
Martin
Bekannter/Nachbar von ESs Vater
Martin (Frl.)
Martin, Maria
spricht 1910 auf der Konferenz des Verbandes zur Durchführung der Mädchenschulreform
Martin, Wolfgang
[* 1932]; Schüler in Freudenstadt, der ES 1947 zum Vortrag chauffiert
Martins
Buchhändler in Amerika; Bruder von KHs Mutter Catharine Hadlich
Martins, Albrecht
† 1871; Berghauptmann; Großvater KHs
Marx, Johanne geb. Verkoyen
1871–1946; Ehefrau von Reichskanzler Wilhelm Marx
Marx, Karl PND
1818–1883; Philosoph, polit. Journalist sowie Kritiker der bürgerl. Gesellschaft u. der klassischen Nationalökonomie
Marx, Wilhelm PND
1863–1946; Zentrumspolitiker; 18.02.1925 – 20.02.1925 preuß. Ministerpräsident; 1926–1928 Reichskanzler
Masaryk, Tomáš Garrigue PND
1850–1937; Philosoph und Politiker; 1918–1935 Präsident der Tschechoslowakischen Republik
Massow, Ewald von PND
1869–1942; Generalleutnant und SS-Gruppenführer; Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
Matejat (Tochter)
"Milchschwester" ESs; Tochter seiner Pflegemutter Frau Matejat
Matejat/Matjat (Frau)
Pflegemutter ESs
Mathy
Bankdirektor
Mathy (Frau)
Ehefrau von Bankdirektor Mathy
Mathy (Oma)
[1852–1924]; Großmutter der Fam. Mathy aus Rohrbach
Mathy (Opa)
Großvater der Fam. Mathy aus Rohrbach
Mathy (Frau)
Ehefrau von Wolfgang Mathy
Mathy (Sohn v. General)
Sohn von General Mathys; Kapitän-Leutnant beim "Stahlhelm"; Bruder von Hedwig Mathy
Mathy (Generalin)
† 1938; Ehefrau von General Mathy
Mathy (General)
[1848/49–1936/37]; General; Vater von Hedwig Mathy und Käpitain-Leutnant Mathy
Mathy, Edith verh. Leonie
Schwester von Hedwig Mathy
Mathy, Hedwig
[* 1892/3]; Bildhauerin; Freundin KHs; Tochter von General Mathy
Mathy, Karl PND
1807–1868; Journalist, Bankier und 1866 als Präsident des Staatsministeriums Regierungschef in Baden
Mathy, Wolfgang
Neffe von Aenne Knaps
Matsuoka, Yosuke PND
1880–1946; 1940/41 Außenminister Japans
Matthäus (Evangelist) PND
einer der Jünger Jesu; gilt in der christlichen Tradition als Verfasser des Matthäusevangeliums
Matthies
Student ESs
Matthias, Adolf PND
1847–1917; Pädagoge, Oberregierungsrat im preußischen Kultusministerium
Matschoß, Conrad PND
1871–1942, Ingenieur, Hochschulprofessor, Historiker, Publizist und Direktor des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI)
Matuschka, Michael Graf von
1888–1944; Verwaltungsbeamter, Zentrums-Politiker und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
Matuschka, Pia geb. Gräfin von Stillfried
Ehefrau von Michael Graf von Matuschka
Matussek (Frau)
"Bedienung" im Altenheim KHs
Matussek (Vater)
† 1957; Vater der 4 Brüder Matussek aus Marbach
Matussek (Tochter)
† 1949; ältere Schwester von Paul Matussek
Matussek
ältester Bruder von Paul Matussek
Matussek
noch ein Bruder von Paul Matussek
Matussek
Kind von Norbert Matussek
Matussek, Dorothee geb. Braun
Ehefrau von Norbert Matussek
Matussek, Marie Luise
Ehefrau von Paul Matussek
Matussek, Norbert
jüngerer Bruder von Paul Matussek
Matussek, Paul PND
1919–2003; Neurologe, Psychiater u. Psychoanalytiker; 1943/44 Student der Psychologie bei ES in Berlin, dann Student der Medizin in Heidelberg; geht 1950 nach München
Maub/Straub, Marielies
korrespondiert mit ES
Mauck, M.
besucht 1927–1930 die Seminare ESs und belästigt ihn
Mauderer, Elisabeth ("Mädi"), verh. Kaftan
1874/75–1925; Zeichenlehrerin; Nichte Friedrich Paulsens, Bekannte EDUARD SPRANGERs u. KÄTHE HADLICHs; konzipiert mit Frida Schanz ein Bilderbuch; ab Dez. 1906 verheiratet mit Max Kaftan (1874–1945), Neffe von Julius Kaftan
Maurenbrecher, Max PND
1874–1939; Geistlicher, Publizist und Politiker
Maurer, Hulda
("Lieblings"-) Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Böhmschen Mädchenschule
Maurhöfer (Frau)
Freundin von KHs Schwester Aenne Ruge
Max, Prinz von Baden PND
1867–1929; letzter deutscher Reichskanzler der Kaiserzeit vom 03.10.–09.11.1918
Mayar
afganischer Student vom Technikum Reutlingen (1956/57), der sich mit SPRANGERs anfreundet
Mayar
Generalgouverneur; Vater des jungen Afghanen Mayar
Maybach, Karl PND
1879–1960; Konstrukteur; leitete seit 1909 die von seinem Vater Wilhelm M. gegründete Maybach-Motorenbau GmbH
Maydell, Baron v.
Vetter von Karl Gustav Adolf Harnack
Mayer, Math.
Mayer, Adolf PND
1843–1942; Agrikulturchemiker; seine Mutter war die Tochter des Chemikers Leopold Gmelin
Mayer, August PND
1876–1968; seit 1907 Oberarzt in der Universitäts-Frauenklinik in Tübingen, ab 1917 deren Direktor; gleichzeitig Professor für Geburtshilfe und Gynäkologie
Mayer, Julius Robert PND
1814–1878; Arzt und Physiker
Mayer, Mathilde PND
* 1889; Pädagogin
Mayer, Otto PND
1846–1924; Verwaltungsrechtswissenschaftler und Kirchenrechtler; nahm 1903 den Ruf auf einen neu errichteten Lehrstuhl für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Leipzig an; 1913/14 Rektor der Uni Leipzig
McCloy, John Jay PND
1895–1989; Jurist und Politiker; 1949–1952 amerikanischer Hochkommissar in der Bundesrepublik Deutschland
Mechow, Karl Benno von PND
1897–1960; Schriftsteller; ab 1934 zus. mit Paul Alverdes Herausgeber der national-konservativen Literaturzeitschrift Das Innere Reich – stieg aber 1938 wieder aus
Mecke, Johanna PND
1857–1926; Diakonieschwester, Fröbelpädagogin, Gründerin u. Leiterin von ev. Kindergärtnerinnen-Seminaren, Publizistin
Medicus, Fritz PND
1876–1956; deutsch-schweizerischer Philosoph
Mehner (Frau)
Verwandte von Aenne Knaps aus Hemshof in Ludwigshafen
Mehner
ehem. Direktor der badischen Anilin-Fabrik; Ehemann von Frau Mehner
Mehnert, W.
hält 1955 in Heidelberg einen Vortrag über seine Reise nach Asien
Meiji
1852–1912; von 1867–1912 Tenno von Japan
Meinecke, (Frau)
Bekannte KHs
Meinecke, Agathe
eine der 4 Töchter von Antonie und Friedrich Meinecke
Meinecke, Antonie geb. Delhaes PND
* 1875; seit 1895 Ehefrau von Friedrich Meinecke; Nachbarn der SPRANGERS in Dahlem, Hirschsprung 13; Schulfreundin von Hanna Virchow
Meinecke, Friedrich PND
1862–1954; Historiker; 1914–1932 Prof. an der Universität Berlin; 1948 erster Rektor der von ihm mitbegründeten Freien Universität Berlin
Meinecke, Sabine verh. Rabl
* 1903; eine der 4 Töchter von Antonie und Friedrich Meinecke, verheiratet mit Carl Rabl
Meinecke, Ursula
* 1900; Berufsfachschuldirektorin in Berlin; eine der 4 Töchter von Antonie und Friedrich Meinecke
Meier (Frau)
ehem. Nachbarin KHs An der Markscheide 11a
Meiner
Sohn von Felix Meiner
Meiner, Annemarie PND
1895–1985; Verlegerin; Historikerin auf dem Gebiet des gesamten Buchwesens
Meiner, Felix PND
1883–1965; Verleger; übernimmt 1911 die seit 1868 bestehende "Philosophische Bibliothek" und gründete in Leipzig den Felix Meiner Verlag
Meinong, Alexius PND
1853–1920; österr. Philosoph und Psychologe
Meinzolt, Hans PND
1887–1967; bayerischer Staatssekretär und Honorarprofessor an der Technischen Universität München
Meißinger, Karl August PND
1883–1950; Reformationsforscher und Schriftsteller
Meißner (Frau)
Bekanntschaft der SPRANGERs in Tokyo
Meister, Ernst
seit 1944 Ehemann von Marianne Honig
Meister, Karl PND
1880–1963; Philologe; 1909 in Berlin Extraordinarius, 1914 in Königsberg Ordinarius, 1921–1949 an der Uni Heidelberg
Meister, Richard PND
1881–1964; österr. Altphilologe und Pädagoge; 1918–1923 ao. Prof. für klassische Philologie an den Universitäten Graz u. Wien; dann Prof. für Pädagogik in Wien
Mekka, Frl.
(evtl. scherzhaft von ES gemeint u. identisch mit Johanna Mecke = M089!?) - Bekannte ESs + KHs; es15/062, 063, 065; es16/009, 014A; es18/046; kh51/008: Mecka, war aus Wilhelmshöhe, 085; kh52/001: Mecka
Melanchthon, Philipp PND
1497–1560, Humanist und Kirchenreformer
Melchior, Lauritz PND
1890–1973; dän. Heldentenor
Mellin
† 1925; Ehemann von Käthe Mellin
Mellin, Carl
Sohn von Käthe Mellin
Mellin, Käthe geb. Ruge
Paul Ruges Tochter (vermutl. aus 1. Ehe); nimmt 1924 nach Paul Ruges Tod seine beiden Kinder aus der Ehe mit Lietze Hadlich († 1919) zu sich nach Lankwitz
Melzer, Ida, geb. Budenbender
[* 1906]; von Juni 1939 bis zum Ende der Tübinger Zeit Haushälterin bei den SPRANGERs
Mendelssohn, Franz von PND
1865–1935; Bankier und Wirtschaftsfunktionär
Mendelssohn, Moses PND
1729–1786; dt.-jüdischer Philosoph; gilt als Wegbereiter der jüdischen Aufklärung (Haskala)
Mendelssohn, (Frau) von
Mutter von Robert von Mendelssohn
Mendelssohn, Robert von
1902–1996; Bankier; zieht sich (da Halbjude) bei Kriegsbeginn mit seiner Familie auf den St. Georgenhof in der Schwäbischen Alb zurück
Mendelssohn-Bartholdy, von
Menge, Carl PND
1864–1945; Geh. Hofrat und Ordinarius der Geburtshilfe und Gynäkologie; von 1908–1930 ärztlicher Direktor der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg
Mengel (Frau)
Ehefrau von Fritz Mengel
Mengel, Fritz PND
1884–1967; von 1919–1932 Landrat des Kreises Oberbarnim und ab 1923–1934 auch Deichhauptmann des Oderbruchs
Menghin, Oswald PND
1888–1973; österr. Prähistoriker; seit 1918 Professor an der Universität Wien, 1935/1936 Rektor; 1938 Unterrichtsminister unter Arthur Seyß-Inquart; ab 1948 Professor in Buenos Aires
Mennicken, Peter PND
1894–1960; Philosoph und Ordinarius an der RWTH Aachen
Menz, Luise
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Menzel, Adolph PND
1815–1905; Maler, Zeichner und Illustrator
Menzel, Gisela
Tochter von Elisabeth Menzel, geb. Lüpke (ehem. Schülerin ESs auf der Böhmschen Mädchenschule)
Menzer, Paul PND
1873–1960; Philosoph; 1908–1938 Prof. an der Universität Halle; Vorsitz der Kant-Gesellschaft bis 1933; 1945–1948 übernahm er nach der Wiedereröffnung der Universität erneut die Philosophievorlesungen
Merck, Johann Heinrich PND
1741–1791; Herausgeber, Redakteur und Verfasser von Rezensionen, Essays und Erzählprosa
Merck, Walther PND
1892–1964; Pädagoge; zunächst Lehrer in Berlin-Oberschöneweide sowie Mitarbeiter für Auslandspädagogik am Zentralinstitut für Erziehung und Unterricht in Berlin; 1927 Oberstudiendirektor an der Oberrealschule in Harburg/Elbe und später Oberschulrat in Hamburg; 1950 Professor für Vergleichende Pädagogik an der Universität Hamburg
Merkatz, Hans-Joachim von PND
1905–1982; Politiker
Merton, Richard PND
1881–1960; Frankfurter Industrieller, Stifter und Politiker; Sohn von Wilhelm Merton
Merton, Wilhelm PND
1848–1916; Unternehmer, Sozialpolitiker und Philanthrop; Vater von Richard Merton
Merx, Adalbert PND
1838–1909; Theologe und Orientalist; Schwiegervater von Julius Ruska
Mesch (Frau)
Ehefrau von Dr. Mesch aus Hermannstadt
Mesch
Dr.; ES besucht ihn 1927 in Hermannstadt anläßlich einer Vortragsreise
Messer, August PND
1867–1937; Philosoph und Psychologe; 1910–1933 Prof. in Gießen
Messer, Ella
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Metaxas, Ioannis PND
1871–1941; griechischer General und Politiker
Metternich, Klemens Wenzel Lothar von PND
1773–1859; Staatsmann im Kaisertum Österreich
Metz, Adalbert Francois Alexandre de PND
1867–1946; frz. General; 1920–1924 Kreisdelegierter der Rheinlandkommission in der Pfalz
Metzger, Oskar gen. Hoesch PND
* 1886; Lehrer in Hildburghausen, Düsseldorf (ab 1917), Päd. Akademie Hannover (1930), Studiendirektor am Kaiser-Wilhelm-Gymnasium Hannover (1932)
Metzger(-Hoesch), Emma geb. Schleising
Ehefrau von Studienrat Dr. Metzger (Hoesch)
Metzke, Erwin PND
1906–1956; Philosoph; 1934 Privatdozent in Köln, 1944 Professor in Heidelberg, nach dem Krieg in Tübingen
Metzner
[* 1861]; Korrektor der "Gesellschaft für deutsche Erziehungs- und Schulgeschichte"
Meumann, Ernst PND
1862–1915; Psychologe u. Pädagoge; seit 1894 Prof.; EDUARD SPRANGERs Vorgänger in Leipzig
Meunier, Constantin Emile PND
1831–1905; belg. Bildhauer und Maler
Meyenburg, Johannes („Hanns“) von PND
1887–1971; Schweizer Pathologe; 1925–1953 Professor an der Universität Zürich, 1934–1936 deren Rektor
Meyer
Geheimrat; 1909 Decernent für höheres Mädchenschulwesen
Meyer
Dr. aus dem Heidelberger Verlag Gunzert-Freihen
Meyer, Alfred Richard (Pseudonym: Munkepunke) PND
1882–1956; Lyriker, Schriftsteller u. Verleger (Alfred Richard Meyer Verlag)
Meyer, Carlo
Meyer, Conrad Ferdinand PND
1825–1898; Schweizer Dichter des Realismus
Meyer, Eduard PND
1855–1930; Althistoriker, Ägyptologe und Altorientalist; 1902–1923 Prof. an der Universität Berlin, 1919/20 deren Rektor
Meyer, Erich
† 1927; Chemiker in der Badischen Anilin-Fabrik; Ehemann von Johanna Meyer; Neffe von Aenne Knaps
Meyer, Hans PND
1858–1929; Geograph, Verleger, Forschungsreisender, Kolonialpolitiker und einer der Erstbesteiger des Kilimandscharo (1889); seit 1899 Professor und ab 1915 Direktor des Instituts für Kolonialgeographie an der Universität Leipzig
Meyer, Hans Georg
äußerst sich anerkennend über die Dissertation ESs
Meyer, Heinrich
Dr.; Buchhändler und Verleger; er gründete 1906 zusammen mit Richard Quelle in Leipzig die Verlagsbuchhandlung Quelle & Meyer
Meyer, Hellmut
Neffe von Aenne Knaps, Bruder von Erich Meyer und Gertrud (verh. Winter)
Meyer, Hermann
Tübinger Student ESs
Meyer, Johanna
Ehefrau von Erich Meyer, dem Neffen von Aenne Knaps
Meyer, Matth.
1920 Vorstandsmitglied des "Deutschen Ausschusses"
Meyer, Richard Moritz PND
1860–1914; Literaturhistoriker
Meyer von Aschenbach, Richard
1883–1956; Diplomat; emigrierte im August 1939 nach Schweden
Meyer-Abich, Adolf PND
1893–1971; Naturphilosoph und Hauptvertreter des Holismus; Professor in Hamburg
Meyrink, Gustav PND
1868–1932; österr. Schriftsteller
Meysenbug, Malwida Freiin von PND
1816–1903; Schriftstellerin, die sich auch politisch und als Förderin von Schriftstellern und Künstlern betätigte; Werke u.a.: Memoiren einer Idealistin (1869–1876)
Michaelis
Ehemann von Annemarie Böttcher
Michaelis, Georg PND
1857–1936; Jurist und Politiker; 14. Juli bis 31. Oktober 1917 für dreieinhalb Monate Reichskanzler und preußischer Ministerpräsident
Michaelis, Karoline verw. Böhmer, gesch. Schlegel, verh. Schelling PND
1763–1809; Schriftstellerin; in 2. Ehe verh. mit A. W. Schlegel, in 3. Ehe verh. mit F. W. Schelling
Michelangelo (Michelangelo di Lodovico Buonarroti Simon) PND
1475–1564; italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Dichter
Michels
versucht sich bei ES als Schreibhilfe
Michels (Frl.)
Cousine von Victor Michels
Michels
Bankbeamter der Dresdner Bank Wilmersdorf, der ESs finanzielle Angelegenheiten regelt
Michels, Robert PND
1876–1936; dt.-ital. Soziologe; 1907 a.o. Prof. in Turin und 1914 o. Prof. für Nationalökonomie und Statistik an der Universität Basel (unter Beibehaltung der a.o. Professur in Turin)
Michels, Victor PND
1866–1929; Germanist; seit 1895 Ordinarius für deutsche Philologie in Jena
Michulk o.ä.
Mitarbeiter im Städt. Kuratorium
Mieg, Johann Friedrich PND
1744–1805; Kirchenrat in Heidelberg; Iluminat, korrespondierte mit Pestalozzi
Mierendorff, Carlo PND
1897–1943; Publizist, Sozialwissenschaftler und Politiker (SPD) aus Südhessen; besetzte als sozialdemokratischer Studentenführer das phyhikalische Institut von Philipp Lenard, der die Trauerbeflaggung zum Staatsbegräbnis von Walther Rathenau verweigerte und dessen Ermordung öffentlich gutgeheißen hatte
Miersch
† 1945; Dr.; Schatzmeister der Goethe-Gesellschaft, Ortsgruppe Berlin
Miethe
besucht ES mit Frau in Wilmersdorf
Miethe (Frau)
Ehefrau von Herrn Miehte
Milkner
† 1915;
Mill, John Stuart PND
1806–1873; brit. Philosoph und Nationalökonom
Miller, Oskar von PND
1855–1934; Bauingenieur; bekannt als Wasserkraftpionier und Begründer des Deutschen Museums
Minder, Robert PND
1902–1980; franz. Germanist
Mirbach, Graf
1937 Presseattaché an der Deutschen Botschaft in Japan
Misch, Georg PND
1878–1965; Philosoph; Schüler u. Schwiegersohn W. Diltheys (verh. mit ältester Tochter Laura Clara); seit 1911 Prof. in Göttingen; 1933 wegen seiner jüdischen Herkunft in den Ruhestand versetzt; 1939 Emigration nach England
Mises, Richard Edler von PND
1883–1953; Physiker u. Mathematiker; 1920 persönlicher Ordinarius u. Direktor des Instituts für Angewandte Mathematik in Berlin; 1931 Dekan der Philosophischen Fakultät; nahm wegen der politischen Lage in Deutschland 1933 einen Ruf der Universität Istanbul an u. emigrierte 1939 in die USA
Mitrewitz, Else
Berliner Studentin ESs aus Riga
Mitscherlich, Alexander PND
1908–1982; Arzt, Psychoanalytiker und Schriftsteller; gründete 1949 die Abteilung Psychosomatische Medizin an der Universität Heidelberg
Mittasch, Alwin PND
1869–1953; Chemiker und Verfahrenstechniker
Mittelzell
Freund von "Onkel Voß"
Mittermeyer
Dezernent für Baudenkmäler und Lehrer für die Fremdenführer in Heidelberg
Modersohn-Becker, Paula PND
1876–1907; Malerin des frühen Expressionismus
Moebius, Paul Julius PND
1853–1907; Neurologe und Psychiater
Möckel
† 1960; 1911 Leipziger Famulus ESs
Moehle, Hans PND
1903–1976; Kunsthistoriker im Kupferstichkabinett Berlin
Moellendorff, von
1907–1911 Medizinstudent in Heidelberg; Freund Georg Weises
Möller, August
† 1944; Lehrer; Bezirksjugendpfleger in Frkft/M.; Vater von Frau Reeh in Johannismühle
Möller, Charlotte
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Mönch, Walter PND
1905–1994; Romanist; zunächst Privatdozent in Berlin, dann 1938 ordentlicher Professor an der Universität Heidelberg
Mörike, Eduard PND
1804–1875; Lyriker und Erzähler
Moers, Adolfine von
wohnt 1924 zeitweilig im Haus von KH und Aenne Knaps
Moers, von
Bruder von Adolfine von Moers
Mohns, Anni
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Böhmschen Mädchenschule
Mohs, H.
ES bekommt 1920 von Frl. Kiehm jr. zum Geburtstag den Handdruck eines Holzschnitts von H. Mohs geschenkt
Molo, Walter von PND
1880–1958; Schriftsteller
Moltke, Helmuth Graf von PND
1800–1891; preußischer Generalfeldmarschall
Montessori, Maria PND
1870–1952; ital. Ärztin, Reformpädagogin, Philosophin und Philanthropin
Moog, Willy PND
1888–1935; Philosoph und Reformpädagoge; seit 1924 Professor für Philosophie, Pädagogik und Psychologie an der Technischen Universität Braunschweig
More, Margarete verh. Roper
1505–1544; Übersetzerin und Schriftstellerin; älteste Tochter von Thomas More; Ehefrau von William Roper
Morgan
Ehemann von Barbara Morgan
Morgan, Spofford Barbara PND
1887–1971; Promovendin ESs aus einer berühmten Ney Yorker Bankiersfamilie (Pierpont Morgan Library in New York)
Morgner (Frau)
Ehefrau von Paul Morgner
Morgner, Klaus
Sohn von Paul Morgner
Morgner, Paul
† 1954; Dr.; offenbar im Schuldienst tätig; enger Freund EDUARD SPRANGERs seit der Leipziger Zeit, mit dem er bis zu dessen Tod in Verbindung stand
Morgental, Trinchen
Bekannte KHs
Mori (Prinz)
ist 1937 bei ESs Vortrag "Japanische Kulturfragen", sowie dem anschließenden Beisammensein im Hotel Bristol anwesend
Morin
frz. General
Moritz Prinz von Hessen
* 1926; seit dem Tod seines Vaters 1980 das Oberhaupt des Hauses Hessen
Moritz, Karl Philipp PND
1756–1793; vielseitiger Schriftsteller des Sturm und Drang, der Berliner Aufklärung und der Weimarer Klassik
Moro, Ernst PND
1874–1951; Kinderarzt; 1911 ao. Professor für Kinderheilkunde in Heidelberg, wo er die Kinderklinik Luisenanstalt leitete; 1919 erster Ordinarius für Kinderheilkunde in Heidelberg; 1936 freiw. emeritiert
Morus, Thomas (engl. Thomas More) PND
1478–1535; engl. Staatsmann und humanistischer Autor
Moser
Sohn einer Nachbarin KHs; Schüler aus Calw, der Nieschling kennt
Moser
Maurer; Ehemann von Frau Moser, der Putzfrau KHs
Moser (Frau)
von 1948–1950 Putzfrau KHs, mit der sie auch weiterhin Kontakt hält
Moser, Helmine
[* 1943]; Tochter von Frau Moser, der Putzfrau KHs
Moser, Lukas PND
1390–1434; Maler; das Hauptwerk ist der Magdalenenaltar (1432) in der Pfarrkirche zu Tiefenbronn
Mothes
Enkel von Frau Günther (Cröben bei Leipzig), der ES 1949 besucht
Mott, John PND
1865–1955; amerik. Pionier der ökumenischen Bewegung; Sekretär des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) und Friedensnobelpreisträger des Jahres 1946
Motta, Giuseppe PND
1871–1940; Schweizer Politiker (CVP)
Mozart, Wolfgang Amadeus PND
1756–1791; österr. Komponist
Muckermann, Hermann PND
1877–1962; Mathematiker u. Naturwissenschaftler, ab 1927 Leiter der Abteilung Eugenik am Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie in Berlin; 1933 nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten entlassen
Mucki
Mülberger, Wolfgang PND
1900–1983; von 1949–1954 Tübinger Oberbürgermeister; 1955 Ehrensenator der Universität Tübingen
Müldau/Müldaur, Margarete
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müllensiefen, verh. H.
1924 bei ESs Goetherede in Weimar anwesend
Müller
Prof. (med.) in Berlin
Müller
[* 1849]; Oberschulrat in Leipzig
Müller, von (OVG R)
† 1935; Oberverwaltungsgerichtsrat; Ehemann von Gertrud Scholz
Müller, (Frl.)
Müller
[* 1851]; Dr. aus Leipzig, den ES 1917 in Partenkirchen kennenlernt
Müller
Volksschulmeister; Ehemann von Clara Runge
Müller
Lehrer aus Berlin, bei dem ES 1909 seine ersten öffentlichen Vorträge hielt
Müller (Witwe)
Witwe des 1937 verstorbenen Walter Müller aus St. Gallen
Müller (Frau)
Heimmitwohnerin KHs
Müller
1948 Ass.-Arzt in der Heidelberger Augenklinik
Müller
Schreinermeister in Heiliggarten
Müller
Dr., Schweizer Pädagoge
Müller, v. d.
anhaltinischer Minister
Müller, Adam PND
1779–1829; Philosoph, Diplomat, Publizist und Staatstheoretiker
Müller, Adolf PND
1853–1939; Astronom, Mathematiker und Theologe; 1886–1891 Missionar in Bombay, dann Prof. für Theologie und Mathematik in Pune; 1894 Prof. der Astronomie an der Päpstlichen Universität Gregoriana und zugleich Direktor der Vatikanischen Sternwarte in Rom; 1909 Rektor des Collegium Germanicum
Müller, Andreas v.
Dr. der Biologie aus Göttingen
Müller, Armin PND
Neurologe in Berlin
Müller, Charlotte
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müller, Else/Elsa
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müller, Friedrich von PND
1779–1849; Staatskanzler des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach und ein enger Freund Goethes
Müller, Friedrich von PND
1858–1941; Internist; Professor in Berlin (1889), Breslau (1890), Marburg (1892) u. Basel, von 1902 bis 1941 Lehrstuhlinhaber und Leiter der II. Medizinischen Klinik in München
Müller, Gebhard PND
1900–1990; Politiker der CDU; 1948–1952 Staatspräsident von Württemberg-Hohenzollern; 1953–1958 Ministerpräsident von Baden-Württemberg; 1959–1971 Präsident des Bundesverfassungsgerichts
Müller, Georg
Müller, Gertrud(e)
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müller, Johannes PND
1874–1949; protest. Theologe
Müller, Käthe
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müller, Ludwig PND
1883–1945; seit Sept. 1933 Reichsbischof (ReiBi) der Deutschen Evangelischen Kirche und eine der führenden Gestalten in der Bewegung der Deutschen Christen, einer rassistischen, antisemitischen und am Führerprinzip orientierten Strömung im deutschen Protestantismus
Müller, Minna
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Müller, Renate PND
1906–1937; Sängerin u. Schauspielerin
Müller, Walter
1863–1937; Professor für Philosophie, Pädagogik und Deutsch an der Kantonsschule St. Gallen; Mitarbeiter der Pestalozzi-Ausgabe
Müller-Freienfels, Richard PND
1882–1949; Philosoph und Psychologe
Müller-Partenkirchen, Fritz (eigtl. Fritz Müller) PND
1875–1942; Schriftsteller
Müller-Schönau
Dr., Leipziger Bekanntschaft ESs
Müller-Seidel, Walter PND
1918–2010; Germanist; wurde 1949 in Heidelberg, wo er Assistent Paul Böckmanns war, promoviert; 1960 Ruf an die Universität München
Müller-Treffzer
Mathematiker, der in Heidelberg und Tübingen "liest"
Müller-Using, Ruth geb. Walleroth (?) PND
promoviert 1939 bei ESs; Freundin von Marta Wais
Münch, Wilhelm PND
1843–1912; Neuphilologe und Theologe; Provinzialschulrat; 1897 a.o. Prof. für Pädagogik in Berlin; akademischer Lehrer EDUARD SPRANGERs; versuchte EDUARD SPRANGER 1911/1912 als seinen Nachfolger ins Spiel zu bringen; Werke u.a.: Jean Paul – der Verfasser der Levana (1907); Gedanken über Fürstenerziehung aus alter und neuer Zeit (1909)
Mündler
Heidelberger Augenarzt KHs
Mündler, Max PND
1876–1969; Astronom an der Sternwarte auf dem Königstuhl, Heidelberg
Münsterberg, Hugo PND
1863–1916; Philosoph und Psychologe; Professor in Freiburg i. Breisgau u. Cambridge, Mass.
Müßig (Frl.)
Fürsorgerin im Außendienst Rohrbach
Mulert, Hermann PND
1879–1950; protest. Theologe; 1920 o. Prof. für Systematische Theologie an der Universität Kiel; Hrsg. der Schriften von Schleiermacher
Munch, Edvard PND
1863–1944; norweg. Maler und Grafiker
Munk, Fritz PND
1879–1950; Mediziner; seit 1921 o. Professor; Direktor des Martin-Luther-Krankenhauses in Berlin
Munthe, Axel Martin Fredrik PND
1857–1949; schwedischer Arzt und Schriftsteller; arbeitete mit ? Uexküll zusammen
Murakami
Dolmetscher der Botschaft in Tokyo
Muris
Akademieprofessor in Hannover
Murr, Christoph Gottlieb von PND
1733–1811; Jurist und Universalgelehrter; Werk u.a.: Reisen einiger Missionarien der Gesellschaft Jesu in Amerika, Nürnberg 1785
Mushanokoji Kintomo (auch Mushakoji)
1882–1962; jap. Diplomat; von Dez. 1934 bis Juli 1935 und April 1936 bis Dezember 1937 jap. Botschafter in Deutschland
Mussolini, Benito PND
1883–1945; von 1922–1943 faschistischer Diktator Italiens
Muth, Carl PND
1867–1944; Vorkämpfer der Wiederbegegnung von kathol. Kirche und Kultur in Deutschland; Hrsg. der Zeitschrift „Hochland“
Muthesius
† 1940; Ehefrau von Karl Muthesius
Muthesius, Hans PND
1885–1977; Fürsorgejurist und Sozialpolitiker; bereits 1917 Stadtrat in Berlin-Schöneberg; ab 1919 als Dozent in der Berliner Sozialen Frauenschule; 1925 einer der wenigen Männer im Vorstand der Deutschen Akademie für soziale und pädagogische Frauenarbeit; Sohn von Karl Muthesius
Muthesius, Hermann PND
1861–1927; preuß. Beamter und Architekt; Bruder von Karl Muthesius
Muthesius, Karl PND
1859–1929; Dr. phil.; Schulrat u. Direktor des Lehrerseminars in Weimar; Bruder von Hermann Muthesius; widmete EDUARD SPRANGER 1917 eine Schrift über die Einheit des deutschen Lehrerstandes; Werke u.a.: Schillers Briefe über die ästhetische Erziehung (1897); Universität u. Volksschullehrerbildung (1904); Goethe u. Pestalozzi (1908)
Mutianus Rufus, Conradus (eigentl. Konrad Muth) PND
1470–1526; Humanist
Mutius, v.
ehem. Offizier aus Heidelberg, jetzt Student, der 1949 bei SPRANGERs einzieht
Mutius, Gerhard von PND
1872–1934; Diplomat
Muto Chozo
1881–1942; Prof. aus Nagasaki