Personen K

Kabayama (Graf)
Bekanntschaft der SPRANGERs in Tokyo
Kabitz, Willy PND
1876–1942; Professor für Philosophie und Pädagogik in Münster; Schwiegersohn Friedrich Paulsens
Kaeber, Ernst PND
1882–1961; Archivar
Kähler, Martin PND
1835–1912; protestantischer Theologe (Dogmatiker); 1867 (bis 1912) ordentlichen Lehrstuhl für Systematik und Neues Testament in Halle
Kähler, Siegfried PND
1885–1963; Historiker; seit 1927 Professor an verschiedenen Universitäten (Breslau, Halle, Jena und Göttingen)
Kaempf, Christoph PND
Leiter des Dt.-Jap. Kulturinstituts Kyoto
Kämpfer, Engelbert PND
1651–1716; Arzt und Forschungsreisender
Kästner
ehem. Leipziger Hörer/Student ESs
Kaestner, Paul PND
1876–1936; Jurist, Ministerialdirektor und Kirchenliederdichter; von 1904–1931 Ministerialdirektor für Volksbildung im Preußischen Kultusministerium
Kaftan (Frl.)
Kaftan, Egon
† 1943; Dr.
Kaftan, Julius Wilhelm Martin PND
1848–1926; ev. Theologe; Professor in Basel, bevor er 1883 als Nachfolger von Isaak August Dorner den früheren Lehrstuhl Friedrich Schleiermachers an der Universität Berlin übernahm
Kahl
Kahlsgold
hat 1923 seinen Doktor in Berlin gemacht
Kaiserling, Carl PND
1869–1942; Pathologe
Kalbfell, Oskar PND
1897–1979; Politiker; von 1945–1973 Oberbürgermeister von Reutlingen (SPD)
Kalchas
Kalk (?), Baronin von
Freundin von Kerschensteiner
Kallner
Schwedischer Honorarkonsul in Bremen
Kalthoff, Albert PND
1850–1906; Reformtheologe und Philosoph
Kamiya
Japaner, der SPRANGER 1938 besucht
Kamke
Kamp, Gerta/Gerda
1906 in Bonn die Verlobte Hermann Hadlichs; verlobt sich 1909 mit Dr. Spiethoff aus Jena
Kampmann-Carossa, Eva PND
* 1930; Tochter von Hans Carossa
Kanda Tateo
1897–1986; protest. Theologe aus Tokyo
Kang
Übersetzer ESs in Tokyo
Kanning
Studienrat
Kanokogi Kazunobu
1884–1949; Philosoph; 1927–1929 Leiter des Japaninstituts Berlin
Kant, Immanuel PND
1724–1804; Philosoph
Kapp, Wolfgang PND
1858–1922; Politiker; er führte am 13. März 1920 den erfolglosen Kapp-Putsch gegen die demokratisch gewählte Reichsregierung in Berlin an
Kapp-Schwörer (Frau)
Karajan, Herbert von PND
1908–1989; österr. Dirigent
Karcher
Oberarzt
Kardorff, Konrad von PND
1877– 1945; Maler und Radierer; Vater der Ursula von Kardorff
Kardorff, Siegfried von PND
1873–1945; Politiker (Freikonservativ, DNVP, ab 1920 DVP); 1928–1932 Vizepräsident des Reichstags
Kardorff, Ursula von PND
1911–1988; Journalistin und Schriftstellerin; Tochter des Malers Konrad von Kardorff
Karf (?)
Karl <Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, I.>, gen. Karl der Große PND
747–814; seit 768 König des Franken; seit 800 röm. Kaiser
Karl <Römisch-Deutsches Reich, Kaiser, V.> PND
1500–1558; von 1516 an König Karl I. von Spanien
Karl XII. <Schweden> PND
1682–1718; von 1697–1718 König von Schweden
Karo, Georg PND
1872–1963; Archäologe, 1912–1919 und 1930–1936 Direktor des Deutschen Archäologischen Instituts in Athen
Karraß, (vermutlich) Elsa
Schatzmeisterin der GOETHE-GESELLSCHAFT; Bekannte der Sprangers in den vierziger Jahren
Karrer, Otto PND
1888–1976; röm.-kath. Theologe, Ökumeniker, Religionsphilosoph und geistlicher Schriftsteller
Karsen, Fritz PND
1885–1951; Pädagoge; Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Lehrer“ und Mitbegründer des „Bundes Entschiedener Schulreformer“; 1912–1930 Lehrbeauftragter für praktische Pädagogik in Frankfurt und 1931–1933 beauftragter Dozent für das ausländische Schulwesen an der Universität Berlin; im Februar 1933 Entlassung und Emigration in die Schweiz; 1934–1936 an der Ecole nouvelle de Bologne in Paris tätig; bis 1938 Berater der kolumbianischen Regierung in Bildungs- und Erziehungsfragen; Einwanderung in die USA; Lehrtätigkeit an verschiedenen Colleges; 1946–1948 leitender Beamter der US-Militärregierung in Berlin im Bereich Hochschule und Lehrerbildung Werke u.a.: Die Schule der werdenden Gesellschaft (1921); Die Schule der Gemeinschaft (1925)
Karstädt, Otto PND
1876–1947; Pädagoge; Rektor einer Volksschule in Nordhausen; Geheimrat u. Lehrervertreter im preuß. Kultusministerium; Professor an der Pädagogischen Akademie in Hannover; als Sozialdemokrat Verfechter eines Universitätsstudiums für die Volksschullehrer und insofern Gegner EDUARD SPRANGERs; Werke u.a.: Rousseaus Pädagogik (1908); Mundart und Schule (1909); Methodische Strömungen der Gegenwart (1918)
Kase Shun’ichi
1897–1956; von 1953–1956 Japanischer Botschafter in Deutschland
Kaßner
Katsuko Hisada
Katzenstein
Ehemann von Emmy Katzenstein
Katzenstein, Emmy geb. Ruge
Bekannte KHs aus Frankfurt/M.
Kaubisch, Martin PND
1888–1941; Lyriker und Lehrer
Kaufmann
leitender Arzt der Wehrawaldklinik; Vater von Frau Haas aus Johannesmühle
Kaufmann, Erich PND
1880–1972; Staats- und Völkerrechtler der Weimarer Zeit und der frühen Bundesrepublik
Kauffmann
Dr. aus Hamburg
Kaulhausen, (Frau)
Kayser, Wolfgang PND
1906–1960; Germanist und Literaturwissenschaftler; 1930–1933 Lektor für deutsche Sprache in Amsterdam; 1935–1937 Julius Petersens Assistent an der Berliner Universität
Kayssler, Christian PND
1898–1944; Schauspieler; Sohn von Friedrich Kayssler
Kayssler, Friedrich PND
1874–1945; Schauspieler sowie Schriftsteller und Komponist
Keferstein, Jutta PND
Keith
"Minister" am Cecilienhof
Keller (Frau)
Heidelberger Bekannte KHs
Keller
Theologieprofessor
Keller, Gottfried PND
1819–1890; Schweizer Dichter und Politiker; Werke u.a.: "Der grüne Heinrich" und der Novellenzyklus "Die Leute von Seldwyla"
Keller, Karl Alexander PND
1868–1939; Theologe und Politiker; seit 1920 Chef des "Deutschen Bildungswesens" im lettischen Bildungsministerium
Kellner, Fritz
Bremer Kaufmann, mit dem ES langjährigen Kontakt pflegt
Kemény, Ferenc PND
1860–1944; ungar. Pädagoge und Humanist
Kempff, Wilhelm PND
1895–1991; Pianist, Organist und Komponist
Kempler-Paulsen (Frau)
ES leiht ihr 1926/27 Geld
Kempner, Friederike PND
1828–1904; Dichterin
Kempter, Lothar PND
Germanist aus Winterthur; Mithrsg. der Pestalozzi-Ausgabe im Rascher-Verlag 1944–1947
Kennan, George F. PND
1902–2005; US-amerik. Historiker und Diplomat
Kepler, Johannes PND
1571–1630; Naturphilosoph, ev. Theologe, Mathematiker, Astronom, Astrologe und Optiker
Kerényi, Karl PND
1897–1973; klassischer Philologe und Religionswissenschaftler; zunächst Gymnasiallehrer, dann Privatdozent in Budapest; 1934 Professor für Klassische Philologie und Alte Geschichte an der Universität Pécs (Fünfkirchen); 1941 gegen seine Willen nach Szeged auf eine Professur für Altertumswissenschaften versetzt, bevor er 1943 in die Schweiz emigrierte; 1946/47 Gastprofessor in Basel und ab 1948 Forschungsleiter am C.G. Jung-Institut in Zürich
Kerkhoff, Karl PND
1877–1945; Leiter der Reichszentrale für wissenschaftliche Berichterstattung in Berlin und Herausgeber des 1925 gegründeten Informationsblatts "Forschungen und Fortschritte"
Kerschensteiner
Sohn von Georg Kerschensteiner
Kerschensteiner, Georg PND
1854–1932; Pädagoge und Schulreformer; seit 1921 Professor für Pädagogik in München; Werke u.a.: Die staatsbürgerliche Erziehung der deutschen Jugend (1901); Begriff der Arbeitsschule (1912); Die Seele des Erziehers und das Problem der Lehrerbildung (1921)
Kerschensteiner, Marie (geb. Borst, verw. Dürr) PND
1870–1954; Dr. phil., Schriftstellerin; seit 1917 die 2. Ehefrau von Georg K.; 1939 erscheint ihre Biographie "Georg Kerschensteiner, der Lebensweg eines Schulreformers"
Kesselring
Ketterer
Wirt der "Linde" in Hinterzarten
Keudell, (Frau) von
Ehefrau von Walter von Keudell
Keudell, Walter von PND
1884–1973; Forstmann, Jurist und Politiker (DNVP, CNBLP, NSDAP und CDU); von Jan. 1927 bis Juni 1928 Reichsminister des Innern
Key, Ellen PND
1849–1926; schwed. Reformpädagogin und Schriftstellerin
Keynes, John Maynard PND
1883–1946; britischer Ökonom, Politiker und Mathematiker
Keyserling, Eduard Graf von PND
1855–1918; Schriftsteller
Keyserling, Hermann Graf PND
1880–1946; baltendt. Philosoph und Kulturwissenschaftler
Keyserlingk, Adalbert Graf von PND
1905–1993; Landwirt, Arzt und Erforscher alter Mysterienstätten; Schüler Rudolf Steiners; gründete 1946 "Wahlwies", ein Pestalozzi Kinderdorf am Bodensee
Kibler, Max PND
1900–1973; Internist am Krankenhaus Heilbronn
Kiehm (Vater)
[1848]–1937; Vater von Johanna und Käthe Kiehm
Kiehm, Käthe
jüngere Schwester von Johanna Kiehm
Kiehm, Johanna
† 1953; ab Okt. 1917 ESs Assistentin an der Universität Leipzig, nebenher Lehrerin; langjährige Freundin von ES
Kienast, Richard PND
1892–1976; Germanist; seit 1938 Ordinarius in Heidelberg
Kierkegaard, Søren PND
1813–1855; dän. Philosoph, Essayist, Theologe und religiöser Schriftsteller
Kiesinger, Kurt Georg PND
1904-1988; Politiker (CDU); von 1958–1966 Ministerpräsident von Baden-Württemberg, von 1966–1969 dritter Bundeskanzler der BRD
Kik, Richard PND
[* 1899]; Lehrer; gründete 1930 den ersten Albert-Schweitzer-Freundeskreis
Kilian (Frau)
direkte Nachbarin der SPRANGERs in Dahlem
Kind
Dr.; äußert sich anerkennend über ESs Dissertation
Kindermann (Frau)
Ehefrau des Pfarrers in Athen
Kindermann (Sohn)
ev. Geistlicher in Athen; früherer Hörer von ES
Kindermann (Vater)
Vater des Athener Pfarrers
Kinzel
[1849–1940]; SPRANGERs und Ludwigs "Lehrer in Prima"
Kippenberg, Anton PND
1874–1950; von 1905–1950 Leiter des Inselverlags; von 1938–1950 Präsident der Goethe-Gesellschaft; Besitzer der größten privaten Goethe-Sammlung
Kippenberg, Hermann August
1869–1952; Bremer Pädagoge; Bruder von Anton Kippenberg
Kira Kirillowna Romanowa
1909–1967; ehem. Großfürstin von Russland; seit 1938 Ehefrau von Louis Ferdinand von Preußen
Kirchner, Wilhelm PND
1848–1921; Agrarwissenschaftler; 1890 o. Professor und Direktor am Landwirtschaftlichen Institut der Universität Leipzig
Kirmß (Frau)
Ehefrau/Witwe von Paul Kirmß
Kirmß, Paul PND
1850–1940; EDUARD SPRANGERs Religionslehrer und Konfirmationspfarrer, der ihn 1897 eingesegnet und mit Schleiermachers liberaler Theologie bekanntgemacht hatte
Kirschner, Martin PND
1842–1912; Berliner Oberbürgermeister von Dez. 1899 bis Aug. 1912
Kisch, Gustav Oswald PND
1869–1938; Germanist und Theologe; von 1920–938 Prof. für Dt. Philologie mit bes. Berücksichtigung der Sprache u. Literatur der Siebenbürger Sachsen an der Uni Klausenburg
Kitayama Junyu PND
1902–1962; jap. Philosoph; 1936–1944 Assistent am Japaninstitut der Berliner Universität und Stellvertretender Leiter
Kittel, Elisabeth geb. Wolfram
seit 1929 Ehefrau von Helmuth Kittel
Kittel, Helmuth PND
1902–1984; Neutestamentler, Religionspädagoge, Kirchengeschichtler und Hochschullehrer; 1930–1932 Dozent an der Pädagogischen Akademie Altona, 1933 an der Hochschule für Lehrerbildung in Lauenburg sowie 1934–1937 an der Hochschule für Lehrerbildung in Danzig
Kittel, Rudolf PND
1853–1929; Theologe und Geistlicher; ab 1888 Prof. in Breslau, seit 1898 in Leipzig; 1917–1919 mit Unterbrechung Rektor der Universität Leipzig
Kiyoura <Gräfin>
[* 1855]; Ehefrau von Graf Kiyoura
Kiyoura <Graf>
[* 1849]; Bekanntschaft der SPRANGERS aus Kyoto
Kjellén, Rudolf PND
1864–1922; schwedischer Politiker und Staatsrechtler
Klähr (o.ä.)
von St. Afra in Meißen (Gymnasium)
Klages, Ludwig PND
1872–1956; Lebensphilosoph, Psychologe und Begründer der ausdruckswissenschaftlichen Graphologie
Klagges, Dietrich PND
1891–1931; Politiker der NSDAP; Braunschweigischer Staatsminister für Inneres und Volksbildung; er ließ 1932 durch Verleihung des Regierungsratstitels Hitler die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben, damit Hitler an der Reichspräsidentenwahl 1932 teilnehmen konnte; ab 1933 Ministerpräsident des Landes Braunschweig
Klauer, Martin Gottlieb PND
1742–1801; Bildhauer
Klauser, Oskar
Journalist in Stuttgart; Schwiegersohn von Ernst Schwalbe
Klauser, Renate
Enkelin von Ernst Schwalbe, Schwester von Ute Klauser
Klauser, Ute
Bibliothekarin; Enkelin von Ernst Schwalbe, Schwester von Renate Klauser
Klebelsberg, Gräfin
ES begegnet ihr in Wien
Klebs
Tochter von Georg Albrecht Klebs; 1920 eine Art Haustochter bei Riehls
Klebs, Georg Albrecht PND
1857–1918; Botaniker; 1887 Professor an der Universität Basel, 1898 Halle und 1907 Heidelberg
Klebs-Schrader, "Dutzi"
Klein
Dr., Lehrer an der Deutschen Schule in Riga
Klein (Frau)
Heidelberger Pensionswirtin
Klein, Felix PND
1849–1925; Mathematiker
Klein, Fritz PND
1895–1936; Journalist und Publizist; 1925–1933 Chefredakteur der Deutschen Allgemeinen Zeitung; 1933 wurde Klein im Rahmen der Gleichschaltung von seinem Posten als Chefredakteur der DAZ abgelöst
Klein, Helga
Heidelbergerin, die ES anläßlich seines Vortrag in Herrenalb kennenlernt
Kleine
Oberarzt an der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg, für den KH Zeichnungen anfertigt
Kleinschmidt, Hans PND
1885–1977; Pädiater
Kleiser/Kleyser/Klaiser, Hermine
† 1936; gemeinsame Urlaubsbekanntschaft von KH und ES aus Hinterzarten
Kleiser/Klaiser, Katharina
Schwester von Hermine Klaiser
Kleist, Heinrich von PND
1777–1811; Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist
Klemm
Konzertmeister in Tübingen
Klemm (Frau)
Ehefrau des Konzertmeisters Klemm
Klemm
Geh. Kommerzienrat
Klemm/Clemm/Klamm, Hans
von 1909–1911 Zeichenschüler KHs aus Mannheim
Klepper, Jochen PND
1903–1942; Journalist, Schriftsteller und geistlicher Liederdichter
Klinger, Max PND
1857–1920; Bildhauer, Maler und Grafiker; 1897 zum Professor an der Akademie der graphischen Künste in Leipzig ernannt
Klingler
Tochter von Karl Klingler
Klingler, Karl PND
1879–1971; Violinist, Komponist, Musikpädagoge und Hochschullehrer; gründete 1905 das Klingler-Quartett
Klopstock, Friedrich Gottlieb PND
1724–1803; Dichter
Klostermann, Helene PND
1858–1935; Pädagogin und Fröbelforscherin; von 1918–1923 war sie Vorsitzende des "Deutschen Fröbel-Verbandes"
Klotz, Ehrenfried PND
* 1915; Verleger; gründete 1949 in Stuttgart den Ehrenfried Klotz Verlag; Sohn des Verlegers Leopold Klotz
Klotz, Leopold PND
1878–1956; Verleger; gründete 1925 den Leopold Klotz Verlag in Gotha
Kluckhohn, Paul PND
1886–1957; Literaturhistoriker; 1925 Professor in Danzig, 1927–1931 in Wien, 1931–1954 in Tübingen
Klumberg, Wilhelm PND
1886–1943; Wirtschaftswissenschaftler; Leiter der Herder-Hochsschule in Riga
Knaack, Martha
Studentin, die gegen Ende der zwanziger Jahre nach dem Tode ? Alois Riehls als Gesellschafterin und Vertraute von Sophie Riehl im Hause der Riehls lebte
Knaake, Karl PND
1835–1905; ev. Kirchenhistoriker und Lutherforscher
Knaps (Oma)
Großmutter von Aenne Knaps
Knaps (Mutter)
Mutter von Aenne Knaps
Knaps
Vater von Aenne Knaps
Knaps, Aenne (gen. der Vorstand) PND
[1856]–1944; Bekannte und langjährige Hausgenossin KÄTHE HADLICHs bis zum Jahre 1937, die EDUARD SPRANGER am 06.08.1904 während seiner Sommerreise kennenlernte. Im einzelnen gibt es zahllose Briefe EDUARD SPRANGERs und KÄTHE HADLICHs, in denen Aenne K. erwähnt wird. Nachdem sie von EDUARD SPRANGER und KÄTHE HADLICH gelegentlich eines gemeinsamen Ausfluges zum Hermersberger Hof (20 Min. von dem Ort Hermersberg entfernt, ca. 12 km südlich von Kaislerslautern im Pfälzer Wald gelegen (vgl. KÄTHE HADLICH 26.05.1911) zur „Führerin“ gewählt wurde, nannte EDUARD SPRANGER sie ab 1911, KÄTHE HADLICH erst ab 1920 meist scherzhaft den „Vorstand“ – wohl auch wegen ihres dominierenden Wesens (Bf. EDUARD SPRANGERs an Aenne Knaps vom 03.09.1937).
Knaps, Anna
† 1936; Schwägerin von Aenne Knaps, Mutter von Elisabeth Vetter
Knauer, Gustav
Berliner Spediteur
Knauer, Henner
† 1918; Sohn des Schuldirektors Rudolf Knauer
Knauer, Olga
[1870]–1952; Ehefrau des Schuldirektors Rudolf Knauer
Knauer, Rudolf
1870–1945; Dr. phil; seit 1902 Leiter einer höheren Mädchenschule in der neuen Königstraße 35, in welcher EDUARD SPRANGER vom 25.04.1906 bis zum 28.09.1908 unterrichtete; ab 1909 auch Stadtverordneter
Knaut
Rechtsanwalt in Magdeburg
Knigge, Adolph Freiherr PND
1752–1796; Schriftsteller und Aufklärer; bekannt wurde er vor allem durch seine Schrift "Über den Umgang mit Menschen"; sein Name steht heute stellvertretend aber irrtümlich für Benimmratgeber, die mit Knigges eher soziologisch ausgerichtetem Werk nichts gemein haben
Knobloch
veröffentlicht 1942 im Blatt des "Vereins für die Geschichte Berlins" seine Erinnerungen
Knoche, Elsbeth PND
Leibziger Schülerin ESs, später Studienrätin in Eberswalde
Koch
Koch, Agnes
Herbergsmutter im badischen Kinderferienheim Heuberg
Koch, Bertha
† 1923; Tante ESs aus Köln; ältere Schwester von Tilly Koch
Koch, Brigitta
Bekanntschaft vom Reichenau-Urlaub 1914
Koch, Erich (ab 1927 Koch-Weser) PND
1875–1944; Politiker; 1913–1919 Oberbürgermeister von Kassel; 1919––1921 Reichsinnenminister; 1924–1930 Reichsvorsitzender der DDP; 1928/29 Reichsjustizminister
Koch, Hedwig
Dr.; Studentin EDUARD SPRANGERs in der Berliner Zeit, jedoch nicht Schülerin i.e.S. (von Mair nicht unter den Doktoranden aufgeführt); 1935 Nachfolgerin von ? Lili Dröscher als Leiterin des Pestalozzi-Fröbel-Hauses in Berlin
Koch, Robert PND
1843–1910; Mediziner und Mikrobiologe
Koch, Tilly
1854–1939; Tante ESs aus Köln; jüngere Schwester von Bertha Koch
Koebe, Paul PND
1882–1945; Mathematiker; 1911–1914 a.o. Professor in Leipzig, danach o. Professor in Jena und ab 1926 in Leipzig, wo er zeitweise Dekan war
Köberle, Adolf PND
1898–1990; seit 1939 Theologieprofessor in Tübingen
Köhler, Heinrich PND
1878–1949; Politiker (Zentrum, später CDU); Finanzminister in Baden von 1920 bis 1927 und in dieser Zeit auch zweimal kurzfristig Staatspräsident
Köhler, Franz Siegfried Robert PND
1868–1937; ev. Theologe
Köhler, Ludwig von PND
1868–1953; Rektor Uni Tübingen 1925–26; Staatsminister a.D.
Köhler, Walther
† 1916
Köhler, Walther PND
1870–1946; ev. Kirchenhistoriker; 1909 Prof. für Kirchen- und Dogmengeschichte in Zürich, seit 1929 in Heidelberg; Troeltsch-Schüler
Köhler, Wolfgang PND
1887–1967; Psychologe und Physiologe; 1922–1935 Ordinarius an der Universität Berlin u. gleichzeitig Leiter des Psychologisches Instituts; nahm 1933 als einziger (!) Hochschullehrer öffentlich Stellung gegen die Rassenpolitik der Nazis und die Entlassung jüdischer Gelehrter; emigrierte 1935 in die USA
Köhn, Walter
Dr.; Leiter eines Lehrgangs des Zentralinstituts am Zemminsee in der Mark 1935
Kölle
zeitweilige Hilfskraft/Hausmeister von SPRANGERs
Koelle
Pfarrer; Bruder von Frau von Schoepffer
Koelle (Frl.)
† 1948; ehem. Lehrerin; Schwester von Frau von Schoepffer
(Koelle), Gunhild
Tochter von Pfarrer Koelle
Koellreutter, Otto PND
1883–1972; im Nationalsozialismus einer der führenden Staatsrechtler mit Lehrstuhl in München
König, (Frl.)
bewirbt sich als Dienstmädchen bei SPRANGERs
König, Christoph
1882–1944; sozialdem. Schulpolitiker während der Weimarer Republik und preuß. Landtagsabgeordneter
König, Eberhard PND
1871–1949; Dramatiker, Erzähler und Lyriker
Koenig, Friedrich PND
1774–1833; Buchdrucker und Erfinder der Schnellpresse; Mitbegründer von Koenig & Bauer, des ältesten Druckmaschinenherstellers der Welt
Königsberger, Anna (Ani)
* 1876 (1928 letztes Lebenszeichen aus Kambodscha); Tochter des Mathematikers Leo Königsberger
Königsberger, Leo PND
1827–1921; Mathematiker; Prof. in Heidelberg von 1869–1875 und ab 1884
Köpke
Mitarbeiter im Ministerium
Köppen, Lotte
Studentin aus Stolp, die 1926 in Heidelberg studiert, 1927 nach Graz wechselt und 1935 in Stolp an Hermann Hadlichs Schule unterrichtet
Körner (Frau)
Ehefrau von Adalbert Körner
Körner, Adalbert
Jurist; Sohn des von EDUARD SPRANGER so genannten "Vetters" Carl Körner, eines Neffen der ersten Ehefrau des Vaters SPRANGERs; geschätzter Freund SPRANGERs, für dessen Tochter Heide er die Patenschaft übernommen hatte
Körner, Adolf
† 1909; Bruder der 1. Frau seines Vaters aus Berlin-Steglitz; von ES Onkel genannt
Körner, Carl
Neffe der ersten Ehefrau des Vaters EDUARD SPRANGERs; von ES Vetter genannt; Bruder von Ernst Körner
Körner, Ernst
† 1949; Neffe der ersten Ehefrau des Vaters EDUARD SPRANGERs; von ES Vetter genannt; Bruder von Carl Körner
Körner, Heide
Tochter von Adalbert Körner, Patenkind ESs
Körner, Marie
† 1923; Schwägerin der ersten Ehefrau von ESs Vater; von ES Tante genannt
Köstlbacher (Frau)
österrr. Bewunderin von ESs Schriften
Köster, (Frl.)
Schulvorsteherin in Berlin
Köster, Adolf PND
1883–1930; Politiker (SPD) und Diplomat; 1920 Reichsaußenminister, 1921–1922 Reichsinnenminister; 1923–1928 Gesandter in Riga
Köster, Albert PND
1862–1924; Theater- und Literaturhistoriker; ab 1899 Prof. für neuere deutsche Sprache und Literatur in Leipzig; 1914/15 Rektor der Universität
Kohler
Chirurg in Adelsheim; Schwager von Gertrud Kohler
Kohler, Anne-Bärbel
* 1937; jüngste Tochter von Gertrud und Otto Kohler
Kohler, Gertrud
langjährige Freundin KHs; Ehefrau von Otto Kohler
Kohler, Otto
Lehrer; Ehemann von Gertrud Kohler; langjähriger Freund KHs
Kohler, Trautel/Traudel/Traude
† 1946; mittlere Tochter von Gertrud und Otto Kohler
Kohler, Ursel verh. Platt
älteste Tochter von Gertrud und Otto Kohler; Apothekergehilfin
Kohlrausch, Eduard PND
1874–1948; Jurist; seit 1904 Professor in Königsberg, 1913 in Straßburg, 1919 in Berlin; 1932/33 Rektor
Kohlrausch, Wolfgang PND
1888–1980; Sportmediziner; von 1954–1959 Leiter des Sanatoriums Hohenfreudenstadt
Kohlstock
reagiert auf die "Weltfrömmigkeit" mit einen Brief an ES
Koischwitz, Otto PND
1902–1944; seit 1925 dt. Literaturwissenschaftler in New York; ab 1940 Radiomoderator von Propagandasendungen des Großdeutschen Rundfunks
Koischwitz (Frau)
Ehefrau von Otto Koischwitz
Kokott
Oberarzt in der Heidelberger Augenklinik, für den KH Zeichnungen erstellt
Kolb (Frau)
† 1936; Ehefrau des Legationsrates Hans Kolb in der deutschen Botschaft in Japan; sie empfängt die Sprangers sehr herzlich in Tokyo, stirbt aber wenige Tage später völlig unerwartet; sie hinterläßt einen 16jährigen Sohn und eine 13jährige Tochter
Kolb (Tochter)
Tochter von Hans Kolb
Kolb, Hans
1891–1983; stud. jur.; Japanologische Diplomprüfung 1911/12; Legations- bzw. Gesandtschaftsrat in der deutschen Botschaft in Japan; (urspr. aus Darmstadt)
Kolb, Walter PND
1902–1956; Politiker (SPD); von 1946–1956 Oberbürgermeister von Frankfurt/Main
Kolbe
† 1929
Kolbenheyer, Erwin Guido PND
1878–1962; österr. Romanautor, Dramatiker und Lyriker
Kolde, Felcitas
Bekannte KHs und ESs
Koldsen, Charl.
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Böhmschen Mädchenschule
Kolozcizik/Koloscipik/Kolozcisik
Vermieter oder Hausmeister ESs in der Pestalozzistr. 9a
Konfuzius PND
551 v. Chr. – 479 v. Chr.; chinesischer Philosoph
Konstantin der Große PND
zw. 272 u. 285–337; von 306 bis 337 römischer Kaiser
Kopacz (?)
Ukrainer aus Lemberg, mit dem ES in Briefkontakt steht
Kopernikus, Nikolaus PND
1473–1543; Astronom
Koop/Koob
Angestellte des Heidelberger Sozialamtes
Kopp
Dr., ehem. Schüler ESs aus Bad Nauheim, der 1949 nach 4 Jahren aus russ. Kriegsgefangenschaft zurückkehrt
Kops
ehem. Student ESs
Kops (Frau)
Ehefrau von Dr. Kops
Korbe (o.ä.)
Korgitsch/Krogitsch
Umzugsorganisatorin bei Riehls und ES
Korinth I, (Frau) von
Korinth II, (Frau) von
Ehefrau von Hugo Dingler, die ES mehrfach ellenlange merkwürdige Briefe schreibt
Kornis, Gyula
1885–1958; ungarischer Philosoph, Pädagoge und Politiker; 1935/36 Rektor der Universität Budapest
Korte
Handwerker, den ES 1928 für Reparaturen an der Dahlemer Villa beschäftigt
Koser, Reinhold PND
1852–1914; Historiker und Präsident des Preußischen geheimen Staatsarchivs
Kossel, Walther PND
1888–1956; Physiker; seit 1945 an der Universität Tübingen und Direktor des physikalischen Instituts
Kotik, Naum PND
Kotsuka Shini’ichirô PND
1903–1977; Dolmetscher und Übersetzer ESs in Japan und sein "Doktor promotus": Die Gottesbeweise in der Philosophie Kants. Borna / Leipzig: Noske 1931. PhiL Diss.: Berlin, 1931
Kotsuka (Frau)
Ehefrau von Kotsuka Shini’ichirô
Koyama (Graf)
Bekanntschaft der SPRANGERs in Tokyo
Krach/Krech, Alfred
1927 Student der Technik
Krämer
seit 1923 Arbeitskollege KHs im Labor der Uniklink Heidelberg, als Nachfolger von Frl. von Hofmann
Krämer
Dr.; Orientalist; befreundet mit SPRANGERs
Krämer, Philipp
Lehrer; von 1930–1944 Rektor der Deutschen Schule in Helsinki, ab 1946 Leiter der Paul-Gerhard-Schule in Laubach (Hessen)
Kraenzlin, Gerhard PND
Schweizer "Panhumanist"
Krahl / Kraft
Bauleiter bei ESs Villenumbau in Dahlem
Krantz, Paul (ab 1948: Ernst Erich Noth) PND
1909–1983; Oberprimaner, der im Febr. 1928 wegen Doppelmord vor Gericht steht (Freispruch); im Frühjahr wird er dann Odenwaldschüler bei Geheeb; späterer US-amerik. Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Ernst Erich Noth
Kranz, Walther PND
1884–1960; Philosoph und Philologe; promovierte 1910 bei Ulrich von Wilamowitz-Moellendorff
Kraus, Oskar PND
1872–1942; tschech. Philosoph
Krause, Lisbeth
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Krauß/Kraus (Frau)
Wirtin vom "Hirschen" in Lenzkirch
Krauss, Werner PND
1884–1959; Schauspieler; spielte den Rudolf Virchow in "Robert Koch – Bekämpfer des Todes"
Krazeisen, Hanni
Münchener Cousine von Frau Wille
Krebs
Justizrat, der für Franzika Selle die Vaterschaft von Franz Spranger beurkundet hat
Krebs, Eva
Brief-Stalkerin ESs
Krehl, Ludolf von PND
1861–1937; Internist, Kardiologe, Neurologe; seit 1907 Professor in Heidelberg
Kreibich, Oskar PND
1916–1984; Maler, Grafiker und Bildhauer
Krenzlin, Paul PND
Präsident des preußischen Landeskulturamts
Krenzlin (Frau)
Ehefrau von Paul Krenzlin
Kress (Frau)
Heidelberger Bekannte KHs
Kretschmer, Ernst PND
1888–1964; Psychiater und Neurologe; 1926–1946 war Kretschmer Ordinarius für Psychiatrie und Direktor der Universitätsklinik Marburg; seit 1940 Wehrkreispsychiater und engagierter Rassenhygieniker; ab 1946 Ordinarius an der Universität Tübingen; Werk u.a.: Körperbau und Charakter. Untersuchungen zum Konstitutionsproblem und zur Lehre von den Temperamenten, Berlin 1921
Kreuz, Lothar PND
1888–1969; Orthopäde und Sanitätsoffizier; von 1942–45 letzter Rektor der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin
Krieck, Ernst PND
1882–1947; Philosoph und Pädagoge; neben Alfred Baeumler der „NS-Hofpädagoge“; 1928 Professor an der Pädagogischen Akademie Frankfurt/Main; ab 1933 Ordinarius in Frankfurt und Heidelberg; Werke u.a.: Die deutsche Staatsidee, ihre Geburt aus dem Erziehungs- und Entwicklungsgedanken (1917); Philosophie der Erziehung (1922); Völkischer Gesamtstaat und nationale Erziehung (1931); Völkisch-Politische Anthropologie (1936–38)
Krista
1947 Assistenzarzt unter Prof. Engelking in der Heidelberger Augenklinik
Krömer
Pastor aus Leipzig
Kröner, Alfred PND
1861–1922; Verleger; leitete den Alfred Kröner Verlag seit seiner Gründung 1904
Krogner (Frl.)
böhmische Lehrerin; Freundin von Johanna Kiehm
Kroh, Oswald PND
1881–1955; Pädagoge und Psychologe; 1923 Professor für Erziehungswissenschaften an der Universität Tübingen, 1938 Ordinarius für Pädagogik und Psychologie in München, seit 1942 in Berlin und zugleich Direktor des Psychologischen Instituts
Kroll/Krall (Frau)
Heidelberger Bekannte KHs und Bertha van Anrooys
Kroner, Richard PND
1884–1974; Philosoph und Theologe; 1934/35 von Kiel nach Ffm. zwangsversetzt, dann "freiwillige" Emeritierung; 1935 in Berlin, 1938 Emigration
Kronfeld, Arthur PND
1886–1941; Psychater; Dr.med. et phil., Professor an der Charité der Friedrich-Wilhelms-Universität in Berlin
Krüger
Berliner Rechtsanwalt
Krueger (1. Frau)
1. Ehefrau von Felix Krueger
Krueger (2. Frau)
2. Ehefrau von Felix Krueger
Krueger, Felix PND
1874–1948; Psychologe; 1909 und 1917–1938 Professor für Philosophie und Psychologie in Leipzig; 1937 wegen jüdischer Vorfahren beurlaubt und 1938 emeritiert; 1944/1945 siedelte Krueger in die Schweiz über
Krüger, Gerhard PND
1902–1972; Philosoph und Kulturwissenschaftler; 1946–1952 Prof. in Tübingen, dann bis 1956 in Frankfurt/M.
Krüger, Horst PND
1919–1999; Journalist und Schriftsteller
Krüger, Wilhelm
1898–1977; Veterinäranatom; 1934–37 Rektor der Berliner Universität
Krüß, Hugo Andreas PND
1897–1945; Bibliothekar; 1921 Kommissarischer Staatssekretär, 1922 Ministerialdirektor im preußischen Kultusministerium; 1925 Generaldirektor der Preußischen Staatsbibliothek; 1936 Vorsitzender des Reichsbeirats für Bibliotheksangelegenheiten; 1937 NSDAP-Mitglied
Kruger, Paul (auch Ohm Krüger genannt) PND
1825–1904; südafrik. Politiker und von 1882–1902 Präsident der Südafrikanischen Republik
Krukenberg, Elsbeth PND
1867–1954; Frauenrechtlerin; Lebensgefährtin von Lina Hilger
Krupp von Bohlen und Halbach, Gustav PND
1870–1950; Dr. jur.; Industrieller; zunächst im diplomatischen Dienst; seit 1909 Leitung des Krupp-Konzerns (bis 1943)
Krutina, Karl
1867–1944; Oberforstmeister und Oberforstrat; von 1897–1932 städtischer Forstmeister Heidelberg
Kubin, Alfred PND
1877–1959; österr. Grafiker, Schriftsteller und Buchillustrator
Kubo
HNO-Professor an der medizinischen Universität Chiba in Tokyo
Kuck, Fritz
* 1901; Lehrer an der Kaiser-Wilhelm-Schule Shanghai
Kudszus, Hans PND
1901–1977; Journalist und Schriftsteller
Kügelgen, Constantin von PND
1868–?; Theologe; vielleicht Ritschl-Schüler, jedenfalls aber mit dessen Sohn Otto befreundet, mit malerischen und lyrischen Ambitionen; 10 Jahre älterer Freund EDUARD SPRANGERs, den er bereits im August 1901 in Bacharach kennenlernte; schon im Sommertagebuch 1904 erwähnt; Hus-Forscher; beinahe auf eine Professur in Basel berufen; 1906 Hilfsgeistlicher in Zwickau, 1908 Pfarrer in Chemnitz
Kügelgen, Ernst von PND
1871–1948; Direktor der Irrenanstalt in Riga; verwandt mit Constantin von Kügelgen
Kügelgen, Gerhard von PND
1772–1820; Portrait- und Historienmaler, Prof. an der Kunstakademie in Dresden; Vater von Wilhelm und Gerhard von Kügelgen
Kügelgen, Gerhard von PND
1806–1883; Landwirt; Verwalter des Stiftes Finn (Estland); Bruder von Wilhelm von Kügelgen
Kügelgen, Wilhelm von PND
1802–1876; Portrait- und Historienmaler, Schriftsteller, Hofmaler; verfasste "Jugenderinnerungen eines alten Mannes"; Verwandter von Constantin von Kügelgen
Kügler, Hermann PND
1889–1955; Studienrat; seit 1930 Vorsitzender des Vereins für die Geschichte Berlins
Kühlewein, Julius PND
1873–1948; ev. Theologe und Prälat; von 1933–1945 Landesbischof ("LaBi") der Evangelischen Landeskirche in Baden
Kühlmann, Richard von PND
1873–1948; Diplomat und Industrieller; Staatssekretär des Auswärtigen Amtes des Kaiserreichs während des Ersten Weltkrieges (August 1917 bis Juli 1918)
Kühlwein, (Frl.) von
Englischlehrerin; gibt SPRANGERs wöchtl. eine "englische Konversationsstunde"
Kühn (Frau)
Haushalts- oder Putzhilfe KHs
Kühn (Frau)
Witwe des Gefallenen Erich Kühn, Schwiegertochter der Putzhilfe KHs Frau Kühn
Kühn, Alfred PND
1885–1968; Zoologe und Genetiker; ab 1920 Professor in Göttingen, ab 1937 Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Biologie in Dahlem und Professor an der Berliner Universität, 1946–1951 Professor in Tübingen, 1951–1958 Direktor des dortigen Max-Planck-Instituts für Biologie sowie weiterhin Professor für Zoologie
Kühn, Erich
† 1944; der jüngste Sohn von Frau Kühn (Putzhilfe KHs)
Kühn, Herbert PND
1895–1980; Prähistoriker; ab 1946 Professor in Mainz
Kühn, Margarethe geb. Geiges
1888–1987; seit 1914 Ehefrau von Alfred Kühn
Kühn, Paul PND
1866–1912, Germanist, Autor von "Die Frauen um Goethe"
Kühne, Alfred PND
1873–1929; 1919 GehRegR im Handelsministerium, dann Ministerialrat u. Dozent der Handelshochschule Berlin; 1927 Ministerialdirektor
Kühne, Margarethe geb. Heinze
Ehefrau/Witwe von Alfred Kühne; Mutter von Rudolf Kühne sowie Schwester von Richard und Rudolf Heinze
Kühne, Rudolf
Sohn von Alfred und Margarethe Kühne
Kühnel, Johannes PND
1869–1928; Oberstudienrat u. Seminaroberlehrer; Methodiker des Rechenunterrichts; in der Lehrerbildungsfrage einer der Gegner EDUARD SPRANGERs, Verfasser einer Gegenschrift gegen EDUARD SPRANGERs "Gedanken über Lehrerbildung. Leipzig 1920": Johannes Kühnel, Gedanken über Lehrerbildung, eine Gegenschrift, Leipzig, Julius Klinkhardt (1920) Werke u.a.: Neubau des Rechenunterrichts (1916)
Kühnemann, Eugen PND
1868–1946; Literaturhistoriker und Philosoph
Kükelhaus, Hugo PND
1900–1984; nach Handwerkslehre Studium der Soziologie u. Philosophie; freiberuflicher Journalist, Schriftsteller u. Maler, Grafiker u. Bildhauer; Mitglied der Widerstandsbewegung; seit 1934 in persönlicher u. brieflicher Verbindung mit EDUARD SPRANGER
Külpe, Owald
1862–1915; Psychologe und Philosoph; Professor in Würzburg (1894), Bonn (1909), und München (1912)
Kümmel, Otto PND
1874–1952; Kunsthistoriker; Direktor des Völkerkundemuseums sowie des Museums für Ostasiatische Kunst, seit 1934 auch der Generaldirektor der Preussischen Museen in Berlin
Kümmerlen
Vater von Monica Kümmerlen, d.h. Schwiegersohn von Frau Biermann
Kümmerlen, Monica
* 1925; Enkelin von Frau Biermann
Künkel, Fritz PND
1889–1956; Psychologe und Psychiater; Vertreter der Individualpsychologie; seit 1939 in Los Angeles; Bruder von Hans Künkel
Künkel, Hans PND
1886–1956; Pädagoge, Astrologe und Autor von philosophischen, esoterischen und religiösen Büchern; Bruder von Fritz Künkel
Künkler
Vermieter von KH u. Aenne Knaps (Rohrbacher Str.)
Künkler, Luise
Tochter von KHs Vermieter in der Rohrbacher Str.
Künßberg, Eberhard Frh. von PND
1881–1941; Rechtshistoriker; seit 1916 Professor in Heidelberg
Küpper
Nachbar der SPRANGERs in Dahlem
Kues, Nikolaus von (auch Nicolaus Cusanus/Nicolaus von Cusa gen.) PND
1401–1464; Kirchenmann, Kardinal und Universalgelehrter und ein bedeutender Philosoph und Mathematiker des 15. Jahrhundert
Kugler
Kuhl, Hermann von PND
1856–1958; preuß. Offizier und Militärhistoriker; seit 1916 Mitglied des Pour le Mérite
Kuhlmann, Fritz PND
Zeichenlehrer; Werke u.a.: "Neue Wege des Zeichenunterrichts", 1902 und "Die Praxis des Skizzierens im Schulzeichenunterricht", 1904
Kuhlwein, (Frl.) von
† 1949; Bekannte EDUARD SPRANGERs in den vierziger Jahren
Kuhn, Helmut PND
1899–1991; Philosoph; Privatdozent und Sekretär der Kantgesellschaft (1935 als Jude zum Rücktritt gezwungen); 1937 Emigration nach Holland, 1938 in die USA; 1949 Rückkehr nach Deutschland und Übernahme eines Lehrstuhls an der Universität Erlangen; 1953 Professor für Amerikanische Kulturgeschichte und Philosophie am Amerika-Institut der Universität München
Kuhn, Hugo PND
1909–1978; Germanist; ab 1947 Professor in Tübingen, ab 1954 in München
Kuhweide
Reisebekanntschaft auf dem Dampfer nach Japan; arbeitet für IG Farben
Kuhweide (Frau)
Reisebekanntschaft auf dem Dampfer nach Japan
Kundt (Frau)
Oberin
Kundt (Frau)
Mutter von Elisabeth Ruge, Ehefrau eines bekannten Karlruher Buchhändlers
Kundt, August PND
1839–1894; Physiker; seit 1888 Professor in Berlin
Kunkel
seit 1950 Ehemann von Hannelore Frommherz auf der Reichenau
Kunkel, Wolfgang PND
1902–1981; Rechtshistoriker; 1943–1956 Professor in Heidelberg (1947/48 Rektor), danach in München
Konnert o.ä.
Maler
Kunth (Frl.)
Dahlemer Nachbarin der SPRANGERs
Kuntze, Marie Anne PND
1881–1970; Dr., Dozentin an der Pädagogischen Akademie Frankfurt/M. bis 1933; KH lernt sie 1927 kennen
Kuntzen (Frau)
Ehefrau des Generalleutnant Kuntzen
Kuntzen, Friedrich Adolf
1889–1957, Generalleutnant
Kunze
Mitglied des Dt. Lehrervereins
Kunzke, Paula
Frl., 44 J., lebt von Hausschneiderei; ehem. Kindermädchen ESs; wird nach häufigem Mädchenwechsel zum 1.4.1913 Wirtschafterin bei Sprangers
Kuppe
kathol. Studentin aus Tübingen
Kuroda, Graf
Mitarbeiter des Auswärtigen Amts in Tokyo
Kuropatkin, Alexei Nikolajewitsch PND
1848–1925; General der russischen Armee und Kriegsminister; auch als Militärschriftsteller und Reisender bekannt
Kurusu, Saburo
1886–1954; japan. Diplomat; 1939–1941 Botschafter in Berlin
Kurz, Isolde PND
1853–1944; Schriftstellerin und Übersetzerin
Kurzrock (Vorname unbekannt)
Hausarzt der Riehls; von 1925 bis zum Wechsel nach Tübingen auch EDUARD SPRANGERs Hausarzt
Kusserow
steht in Briefkontakt mit ES
Kuttner
Dr. jur.
Kuwaki Genyoku
1874–1946; Professor für Philosophie an den kaiserlichen Universitäten Kyôto und Tôkyô; er studierte 1907/08 in Berlin, v.a. bei Paulsen, in dessen Haus er ES kennenlernte, 1908/09 u.a. bei Wundt in Leipzig