Personen G

Gadamer, Hans-Georg PND
1900–2002; Philosoph; 1937 Professor in Marburg, 1939 Berufung nach Leipzig; 1945 Dekan der Philosophischen Fakultät und später bis 1947 Rektor der Universität Leipzig; im selben Jahr Berufung nach Frankfurt/Main und 1949 an die Universität Heidelberg
Gademann, Otto I.
1930–1954 Direktor des Instituts auf dem Rosenberg
Gadmer (Frl.)
Inhaberin des Hotels "Post" in Churwalden
Gaedeke (Frl.)
Lehrerin; Bekannte KHS
Gagarin, Eugen PND
1907–1948; russ. Schriftsteller
Gallas (Frau)
Ehefrau von Wilhelm Gallas; ehemalige Schülerin von Susanne Conrad
Gallas, Wilhelm PND
1903–1989; Jurist, Strafrechtstheoretiker; 1948–1954 Professor in Tübingen, dann Heidelberg
Gallinger, August PND
1872–1959; Philosoph; Dr. phil, Dr. med.; Prof. an der Universität München
Galsworthy, John PND
1867–1933; engl. Schriftsteller und Dramatiker; erhielt 1932 den Literaturnobelpreis
Gálvez Olivares, José María
1880–?; chilenischer Neuphilologe und Pädagoge; 1922/23 Gastaufenthalt in Berlin, wo er 1910 promoviert worden war
Gamillscheg, Ernst PND
1887–1971; Romanist; ab 1916 Professor in Innsbruck, 1925–1946 in Berlin, ab 1946 in Tübingen
Gandhi, Mohandas Karamchand PND
1869–1948; indischer Freiheitskämpfer
Ganghofer, Ludwig PND
1855–1920; Schriftsteller, bekannt durch seine Heimatromane
Gans (Frau)
Ehefrau von Oscar Gans
Gans, August
1890–1958; Dr., Schulrat in Halberstadt; 1933 wieder zum einfachen Lehrer degradiert; Privatlehrer des jungen Grafen Hardenberg
Gans, Oscar PND
1888–1983; Histologe und Dermatologe; 1919 Habilitation in Heidelberg; ab 1921 Oberarzt an der Universitäts-Hautklinik dortselbst; 1924 Extraordinarius in Heidelberg u. Lehrauftrag an der medizinischen Akademie Düsseldorf; 1930 Ordinarius u. Direktor der Universitäts-Hautklinik in Frankfurt; 1934 als Jude suspendiert, Emigration nach Indien; 1946 Rückkehr nach Deutschland; 1949 wieder Direktor der Universitätshautklinik in Frankfurt
Gasparian, Aschot PND
Armenier, dessen Diss. ES für Prof. Götz gegenlesen muß
Gaß, Elisabeth (gen. Ella) PND
Bekannte KHs, Tochter von Wilhelm Gaß
Gaß, Wilhelm PND
1813–1889; protest. Theologe und Philosoph; 1847 o. Professor in Greifswald, 1861 in Gießen, 1868 in Heidelberg
Gaßner
Ehemann von Gisela, geb. Hadlich, der Tochter von Richard Hadlich
Gaßner, Heike
Tochter von Gisela geb. Hadlich, der Tochter von Richard Hadlich
Gazert, Hans PND
1870–1961; Dr., Sanitätsrat in Partenkirchen; behandelt im Okt. 1921 ESs Schulterneuralgie
Gaudig, Annelise
1893–1971; Lehrerinnenxeminar bei ihrem Vater Hugo Gaudig; dann Studium der Germanistik an der Universität Leipzig
Gaudig, Hugo PND
1860–1923; Reformpädagoge und seit 1900 Schuldirektor der Höheren Mädchenschule und des Lehrerinnenseminars in Leipzig
Gaupp, Vera PND
1904-1973; Tochter von Robert Gaupp; Direktorin eines Kinderkrankenhauses in Stuttgart
Gaupp, Robert PND
1870–1953; Psychater und Neurologe; 1906–1936 Professor für Psychiatrie in Tübingen
Gayl, Wilhelm Moritz Egon Freiherr von PND
1879–1945; Jurist und Politiker; 1932 unter Papen Reichsinnenminister
Gaulle, Charles de PND
1890–1970; frz. General und Politiker
Gebhardt, Bruno PND
1858–1905; Historiker; Hrsg. und Mitverfasser des "Handbuch der deutschen Geschichte"; veröffentlichte im Auftrag der Preußischen Akademie der Wissenschaften 1903/1904 die politischen Schriften Wilhelm von Humboldts (Jahre 1802 bis 1834)
Gegenbaur, Carl PND
1826–1903; Arzt und Wirbeltiermorphologe
Geheeb, Edith geb. Cassirer PND
1885–1982; Reformpädagogin; Tochter des Fabrikanten Max Cassirer; seit 1909 die 2. Ehefrau von Paul Geheeb, die mit ihm 1910 die Odenwaldschule eröffnete; 1934 Emigration in die Schweiz
Geheeb, Paul PND
1870–1961; Reformpädagoge und Gründer der Odenwaldschule und der Ecole d’Humanité
Gehlen, Arnold PND
1904–1976; Philosoph und Soziologe; Professuren in Leipzig (1934), Königsberg (1938) und Wien (1940)
Gehrmann-Tettenborn, Frau v.
spricht auf einem geselligen Abend bei Frau Franz Verse von Hagelstange
Geibel, Emanuel PND
1815–1884; Lyriker
Geiger
Geiler, Karl PND
1878–1953; Rechtswissenschaftler und Politiker; 1945–1946 Ministerpräsident von Groß-Hessen; ab 1947 Professor in Heidelberg, Rektor 1948/49
Geist, (Frau) von
Tischpartnerin ESs in Budapest, anläßlich seines Vortrags im März 1926
Gellert, Christian Fürchtegott PND
1715–1769; Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung
Gellesch, Oskar
Uhrmacher KHs in Heidelberg
Genia/Gemia/Gunia, Hilde
1929 Studentin an der Kunstakademie Kassel
Gemperle, Wilhelm
veröffentlicht einen Artikel über ES in der "Illustrierten Woche"
Gentz, Friedrich PND
1764–1832; politischer Philosoph
Genzmer, Felix PND
1879–1959; Jurist und Germanist; 1920 ordentlicher Professor für Öffentliches Recht in Rostock, 1922 in Marburg, 1934 in Tübingen bis zur Emeritierung 1945; von 1945–1947 Mitglied des von der amerikanischen Militärregierung in Heidelberg einberufenen Gesetzgebungsausschusses
Georg
Arzt in der Chirurgischen Uniklinik Heidelberg, behandelt KHs Schulterbruch
George, Stefan PND
1868–1933; Dichter
Geppert, Lotte PND
1883–1968; Kindergärtnerin und Sozialpädagogin; seit 1923 Leitung des Sonderkindergarten Nürnbergs, wo sie ab 1924 "Mütterlehrgänge" angliederte; langjährige Bekannte EDUARD SPRANGERs; nach 1945 Frauenschullehrerin in München
Gerdes
Universitätsturnlehrer (Studienassessor); 1922 zeitweilig Untermieter ESs in der Pestalozzistr.
Gerdts (Frau)
Reisebekanntschaft von der Dampferfahrt nach Japan 1936
Gerhard(t) (Frau)
zeitweilig in ESs Haushalt tätig
Gerstenberg, Walter PND
1904–1988; Musikwissenschaftler; 1948–1952 o. Prof. in Berlin (FU), 1951–1958 in Tübingen, 1958–1959 in Heidelberg, 1959–1970 in Tübingen
Gerstenmaier, Eugen PND
1906–1886; ev. Theologe und Politiker; von 1954–1969 Bundestagspräsident
Gertner, Lina (oder Gärtner?)
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Gerullis, Georg PND
1888–1945; Philologe (baltische Philologie) und nationalsozialistischer Wissenschaftspolitiker; bis 1933 a.o. Professor in Leipzig; im April 1933 als Ministerialdirektor ins preuß. Kultusministerium berufen – schied noch in demselben Jahre wieder aus
Gesemann, Gerhard PND
1888–1948; Slawist, Volkskundler, Literaturwissenschaftler; 1922–1944 Prof. für Slavische Philologie und Balkanologie an der Deutschen Universität in Prag
Geßler, Otto PND
1875–1955; Politiker (DDP); 1919 Reichsminister für den Wiederaufbau; 1920–1928 Reichswehrminister; 1944 verhaftet und im KZ interniert
Gibson, William Ralph Boyce PND
1869–1935; Philosoph; studiert 1893 in Jena bei Eucken; später Universität Melbourne
Gide, André PND
1869–1951; frz. Schriftsteller
Giering (Frau)
Augenärztin; Ehefrau von Dr. Giering
Giering
seit 1953 Untermieter in ESs Haus in Dahlem/Fabeckstr.; früherer Berliner Doktorand ESs
Gierke, (Frl.) von
Giese, Fritz PND
1890–1935; Psychologe, 1914 Promotion bei Wundt in Leipzig; 1929 Professor in Stuttgart
Giese, Gerhardt PND
1901–1969; Pädagoge; Schüler EDUARD SPRANGERs; Promotion 1924 mit einer Arbeit über: Hegels Staatsauffassung und die Idee der Staatserziehung, bis ca. 1932 Sprangers Assistent; seit 1936 als Dozent an der Pädagogischen Akademie in Elbing; 1942 von der Gestapo inhaftiert; nach 1945 Prof. an der Kirchlichen Hochschule in Berlin
Giese, Richard PND
1890–1965; Lehrer und Schriftsteller; bis 1926 Lehrer in Rostock, dann in Laage, seit 1927 freier Schriftsteller
Giesecke, Konrad Martin
1908–1965; seit 1932 geschäftsführender Mitinhaber der Firma B. G. Teubner Leipzig
Giotto di Bondone PND
1266–1337; ital. Maler
Giulini, Leo PND
Stabsarzt aus Nürnberg, den ES 1917 während seines Kuraufenthalts in Partenkirchen trifft
Glasenapp, von
† 1931 durch Suizid; Reichswehroffizier; Sohn der Elisabeth von Glasenapp, Neffe von Hildegard Seitz
Glasenapp, Elisabeth („Lili“) von, geborene Jähns
1868–1934; seit 1890 Ehefrau, ab 1928 Witwe von Otto Glasenapp (1853–1928), Reichsbankvizepräsident; Schwester von Hildegard Seitz geb. Jähns; Mutter von Reichswehroffizier v. G. und Helmuth v. G.
Glasenapp, Gerhard von
1859–1936; Generalleutnant, Schwager von Elisabeth von Glasenapp
Glasenapp, Helmuth von PND
1891–1963; Indologe und Religionswissenschaftler; 1928–1944 Professor für Indologie an der Universität Königsberg und 1946–1959 für vergleichende Religionswissenschaft an der Universität Tübingen; Sohn von Otto und Elisabeth von Glasenapp, Neffe von Hildegard Seitz
Glasenapp, "Ibi" von
Tochter von Gerhard und Käthe von Glasenapp
Glasenapp, Käthe von
1875–?; Frau von Gerhard von Glasenapp, Dahlemer Nachbarin der SPRANGERs
Gleichen-Rußwurm, Alexander PND
1865–1947; Schriftsteller, Herausgeber, Übersetzer und Kulturphilosoph; Urenkel des Dichters Friedrich Schiller
Glinzer, Hanna
1874–1961; 1911–1937 Direktorin der Paulsenstiftsschule in Hamburg
Glock
Dr., ehem. Student ESs
Glockner
Dr.; Freund von Frl. Dr. Clauß
Glondys, Viktor PND
1882–1949; 1922 Stadtpfarrer in Kronstadt, 1930 Bischofsvikar und im Nov. 1932 Bischof der evangelischen Landeskirche Augsburgischen Bekenntnisses in Rumänien
Gmeiner, Luise PND
1885–1951; Pianistin und Klavierpädagogin
Gmelin, Otto PND
1886–1940; Schriftsteller
Gneisenau, August Neidhardt von PND
1760–1831; preuß. Generalfeldmarschall und Heeresreformer
Gobineau, Arthur de PND
1816–1882; frz. Diplomat und Schriftsteller, der durch seine Theorie der arischen Herrenrasse bekannt wurde; Werke u.a.: "Die Renaissance", (1877)
Gobisch, Alice
Cousine ESs
Gobisch, Frieda
† 1952; Cousine ESs
Gobisch, Hugo
† 1929; Vetter ESs
Goebbels, Joseph PND
1897–1945; nationalsozialistischer Politiker, Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda
Goedecke, Paul
1873–?; Arzt von SPRANGERs Vater
Goedecke, Luise
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Goedeckemeyer, Albert PND
1873–1945; Philosoph; Prof. für Philosophie in Königsberg
Gördeler (Frau)
eine ES völlig unbekannte Dame, die ihn bei der Trauerfeier für Theodor Bäuerle in Stuttgart mit jemandem verwechselt
Goerdeler, Carl Friedrich PND
1884–1945; Politiker (DNVP); führender Kopf der nationalkonservativen Widerstandsbewegung; nach dem Attentat am 20.7.1944 verhaftet und 1945 hingerichtet
Göhre, Paul PND
1864–1928; ev. Theologe und Politiker, der als einer der ersten von der evangelischen Kirche sozialpolitische Mitverantwortung einforderte, den kirchlichen Dienst quittieren musste und Sozialdemokrat wurde; außerdem Herausgeber bedeutender früher Arbeiterbiographien
Gökberk, Macit PND
1908–1993; türkischer Philosophieprofessor
Göring, Hermann PND
1893–1946; nationalsozialistischer Politiker, Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe im 2. Weltkrieg
Göring, Matthias Heinrich PND
1879–1945; Arzt und Psychotherapeut; Leiter des Deutschen Instituts für psychologische Forschung und Psychotherapie; Vetter Hermann Görings
Goes, Albrecht PND
1908–2000; protestantischer Theologe und Schriftsteller
Goethe, Rudolf
1880–?; Pfarrer in Worms Darmstadt und Offenbach
Goethe, Catharina Elisabeth PND
1731–1808; Mutter von J. W. von Goethe
Goethe, Cornelia verh. Schlosser PND
1750–1777; Schwester von J. W. von Goethe
Goethe, Johann Wolfgang von PND
1749–1832; Dichter
Goethe, Walter Wolfgang von PND
1818–1885; Kammerherr und Komponist; Enkel und letzter lebende Nachfahre Johann Wolfgang von Goethes
Götz, Walter Wilhelm PND
1867–1958; Historiker; 1905 Ordinarius in Tübingen, 1913 in Straßburg, 1915–1933 in Leipzig; 1920–1928 Reichstagsabgeordneter (DDP); 1946–1951 Präsident der Historischen Kommission; Mitglied und zeitweise (Anfang der dreißiger Jahre) Vorsitzender des 1926 von Friedrich Meinecke gegründeten „Weimarer Kreises“, der alle verfassungstreuen Hochschullehrer zu vereinigen suchte. Mit G. hatte EDUARD SPRANGER vielfach Meinungsverschiedenheiten
Goetz, Wolfgang PND
1885–1955; Schriftsteller, der Stücke mit Gestalten aus der preuß. und preuß.-dt. Geschichte u. zeitsatirische Romane und Novelle verfasste
Götze, Alfred PND
1876-1946; Germanist, 1912–1925 Professor in Freiburg, danach in Gießen; Sohn von ESs Leipziger Vermieterin Anna Götze
Götze, Anna
1855–1924; geb. Strüver, Mutter von Alfred und Marianne Götze; Vermieterin EDUARD SPRANGERs in der Leipziger Zeit ab April 1917, meist von ihm scherzhaft "Frau Direktor" genannt
Götze, Carl PND
1865–1947; Pädagoge; Mitbegründer der Kunsterziehungsbewegung in Deutschland; von 1921 bis 1930 Leiter des Hamburger Volksschulwesens
Götze, Marianne (verh. Püschel)
Lehrerin am Seminar für Haushaltungslehrerinnen Leipzig; Tochter von ESs Leipziger Vermieterin Anna Götze
Götze-Claren, Wolfgang
Mediziner
Gogarten, Friedrich PND
1887–1967; luth. Theologe
Gogh, Vincent van PND
1853–1890; niederl. Maler
Goldbeck
Bruder von Ernst Goldbeck
Goldbeck, Ernst August Wilhelm PND
1861–1940; 1917–1925 Direktor des Friedrich-Werderschen Gymnasiums in Berlin; ab 1925 Professor und Berater im preuß. Kultusministerium; Freund EDUARD SPRANGERs, dem er die „Psychologie des Jugendalters“ (1924) widmete
Goldscheid, Rudolf PND
1870–1931; österr. Soziologe, Philosoph und Romancier; 1909 Initiator und Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Berlin
Goldschmidt, Betti
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Goldschmidt, Leontine geb. Porges, Edle von Portheim PND
1863–1942; seit 1988 Ehefrau u. seit 1933 Witwe von Viktor M. Goldschmidt; begeht 1942 Selbstmord
Goldschmidt, Viktor Mordechai PND
1853–1933; Mineraloge, Kristallograph, Naturphilosoph, Sammler und Mäzen; seit 1883 Honorarprofessor in Heidelberg; gründet 1910 die "Josephine und Eduard von Portheim-Stiftung für Wissenschaft und Kunst"
Goldschmidt, Henriette PND
1825–1920; Frauenrechtlerin und Pädagogin bzw. Sozialpädagogin; gründete 1911 die "Hochschule für Frauen", die 1917 unter Aufsicht des Sächsischen Ministeriums für Kultur und öffentlichen Unterricht gestellt wurde und so den Charakter einer staatlichen Bildungsanstalt erhielt
Goldschmit-Jentner, Rudolf Karl PND
1890–1964; Biograph und Essayist
Gomies
[† 1929]; Ehemann von Frau Gomies
Gomies (Frau)
Mutter von Erika verh. Blumenstock
Gontard, Jakob PND
1776–1843; Frankfurter Bankier; Ehemann von Susette Gontard
Gontard, Susette PND
1769–1802; Ehefrau von Jakob Gontard; sie war die große Liebe des Dichters Friedrich Hölderlin, der sie als "Diotima" in seinen Gedichten und in seinem Roman Hyperion verewigte
Gossl
"Leiter der Buchherstellung bei Springer", fragt ob KH Zeichenaufträge übernehmen würde
Gothein, Eberhard PND
1853–1923; Nationalökonom, Kultur- und Wirtschaftshistoriker; 1904–1923 Universität Heidelberg
Gotthelf, Jeremias PND
1794–1854; eigentl. Albert Bitzius; Schweizer Schriftsteller und Pfarrer
Gottl von Ottlilienfeld, Friedrich PND
1868–1958; Nationalökonom und Soziologe
Gottstein, Werner PND
1894-1959; Kinderarzt aus dem Krankenhaus Westend, Berlin, 1934 in die USA emigriert
Grabs, Rudolf PND
1900–1993; Pfarrer; Schweitzerbiograph und -interpret
Gradenwitz, Otto PND
1860–1935; Rechtshistoriker und Lexikograph; 1908–1928 Prof. in Heidelberg
Gräff, Siegfried PND
1887–1966; Professor für pathologische Anatomie in Japan, Heidelberg und Tübingen
Graevenitz, Fritz von PND
1892–1959; Maler, Bildhauer und Lehrer; Bruder der Marianne von Weizsäcker geb. von Graevenitz
Graevenitz, Jutta von PND
1900–1987; geb. Baronesse Notthafft von Weißenstein; Ärztin und Psychotherapeutin aus München; seit 1926 Ehefrau des Bildhauers Fritz von Graevenitz
Graf, Karl
Orthopäde KHs in Heidelberg
Grafe
Schneider aus Hagen/Westfalen; seit 1949 Ehemann von Cilli Oesterreich
Graff
"Colonel", Tübinger Chef der "Education"
Graff, Anton PND
1763–1813; Maler, Miniaturist und Radierer; ab1766 Hofporträtist und Professor der Kunstakademie Dresden
Gramling, Gerda
Lehrerin aus Kollweiler/Kr. Kusel; 1953 Bettnachbarin KHs in der Chirg. Klinik
Grass, Herbert PND
1886–1978; Maler
Grassi (Frau)
Ehefrau von Ernesto Grassi
Grassi, Giovanni Battista PND
1854–1925; ital. Zoologe und Anatom; 1883 Prof. für Zoologie und vergleichende Anatomie in Catania u. ab 1896 in Rom; seit 1908 Senator des ital. Königreichs; Vater von Ella Grassi
Grassi, Ella
Tochter von Giovanni Battista Grassi; hielt sich als Studentin einige Zeit in Heidelberg (1908–1910) auf und verkehrte mit KH; besucht KH 1924: hat das Studium abgebrochen u. unterrichtet junge Mädchen einer Musikschule in allgem. Bildung für das Examen
Grassi, Ernesto PND
1902–1991; italien. Philosoph; seit 1938 Honorarprofessor in Berlin; zusammen mit Giuseppe Bottai u. Salvatore Riccobono Verfasser von: Studia Humanitatis. Festschrift zur Einweihung des Instituts Studia Humanitatis in Berlin
Greco, El PND
1541–1614; Maler, Bildhauer und Architekt griechischer Herkunft
Greil, Friedrich PND
1902–2003; reiste 1927 nach Japan, um Kunst u. Literatur zu studieren, und blieb für immer dort: u.a. als Lehrer für dt. Sprache und Sprecher des deutschen Dienstes des japanischen Rundfunks
Greißner, Eva
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Gretel
"Ferienkind" von der tschechischen Grenze, das 1938 für 6 Wochen in SRANGERs Haushalt lebt
Griese, Friedrich PND
1890–1975; Schriftsteller
Griesinger
Pädagoge
Grigori
Student ESs aus Asserbeidschan
Grillparzer, Franz PND
1791–1872; österreich. Schriftsteller
Grimm, Hans Emil PND
1875–1959; an der NS-Ideologie orientierter Schriftsteller
Grimm, Hermann PND
1828–1901; Kunsthistoriker und Publizist
Grimm, Ludwig Emil PND
1790–1863; Maler und Kupferstecher
Grimme, Adolf PND
1889–1963; Pädagoge und Politiker; 1930–1932 preuß. Minister für Wissenschaft, Kunst und Volksbildung
Grimmer
evtl.: Horst Grimmer; 1899–?; 1922–1934 Lehrer an verschiedenen Leipziger Schulen
Grisebach, Eberhard PND
1880–1944; Philosoph; bis 1931 Professor an der Universität Jena, dann an der Universität in Zürich
Gröber, Conrad PND
1872–1948; seit 1932 Erzbischof von Freiburg
Groener, Wilhelm PND
1867–1939; General und Politiker; 1920 bis 1923 Reichsverkehrsminister; 1928 Reichswehrminister; seit 1931 zugleich Reichsinnenminister; 1932 Rücktritt; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Groethuysen, Bernhard PND
1880–1947; Philosoph und Soziologe
Grogger, Paula PND
1892–1984; österr. Schriftstellerin
Gromann (Frau)
Zimmerwirtin der SPRANGERS in Lenzkrich
Gronstedt, Gisela
1948–1948; Tochter von Inge (geb. Ruge) und Karlheinz Gronstedt, die mit ½ Jahr an Hirnhautentzündung stirbt
Gronstedt, Karl-Heinz
seit 1944 Ehemann von Inge Ruge
Groos, Karl PND
1861–1946; Philosoph und Pädagoge; Prof. in Gießen, Basel und Tübingen
Groß
Dr.; ehem. Schüler von ES
Gross, Hans PND
1847–1915; Prof. für Strafrecht in Graz
Gross, Peter
Bekannter von Frau Riehl; 1926 zeitweiliger Mitbewohner im Klösterli
Große, Erna
Patenkind ESs
Grosschopf, von
Nervenarzt (Dresden)
Grosser-Rilke, Anna PND
1855–1939; Pianistin, Korrespondentin und Schriftstellerin
Grotenfelt, Arvid PND
1863–1928; Philosoph; seit 1905 Prof. in Helsingfors (Finnland)
Gruber
Ehefrau von Otto Gruber; Schwester von Frau Trautz
Gruber, Otto PND
1883–1957; Architekt; seit 1928 Prof. der RWTH Aachen
Gruehn, Werner Georg Alexander PND
1887–1961; Theologe und Religionspsychologe; 1932-1937 a.o., 1937-1945 o. Professor für Systematische Theologie in Berlin; zugleich 1931–1939 Professor und Rektor der Privaten Deutschen Theologisch-Philosophischen Luther-Akademie in Dorpat
Grüneberg
ehem. Mitarbeiter des Verlags Springer
Grünewald, Matthias PND
um 1480–1528; Maler und Grafiker der Renaissance
Grüninger
Freudenstädter Bekanntschaft von ES und KH
Grüninger (Frau)
ehemalige Wirtin der "Linde" in Freudenstadt"
Grüninger, Hermann
Sohn von Frau Grüninger aus Freudenstadt; übernimmt von seiner Mutter 1951 die "Linde"
Gruhle, Hans Walter PND
1880–1958; Psychiater
Gruner (Frl.)
Schreibkraft ESs, als Vertretung für Käte Silber
Gruyter, Walter de PND
1862–1923; Kaufmann und Verleger; Dr. phil.; seit 1897 Besitzer des Verlags Georg Reimer in Berlin
Guardini, Romano PND
1885–1968; kath. Religionsphilosoph und Theologe
Günther
ehem. Hörer ESs; 1936 Jenaer Redakteur
Günther (Frau)
ehem. Geschäftsführerin der Weimarer Goethe-Gesellschaft
Günther (Frau)
Ehefrau von Otto Günther
Günther, Elisabeth
geb. Steuer, Ehefrau von Hans R. G. Günther
Günther, Felix Julius Max
1877–1955; Dr. phil., Prof. (Studienrat), Oberlehrer am Königlichen Lehrerseminar
Günther, Hans R. G. PND
1898–1981; Philosoph und Psychologe; 1925 bei EDUARD SPRANGER promoviert; 1932 in Berlin habilitiert; 1933 bis 1936 Oberassistent bei EDUARD SPRANGER am Philos. Seminar und Assistent bei Wilhelm Flitner in Hamburg; seit 1933 geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Dt. Philos. Gesellschaft u. Mitherausgeber der Blätter für Deutsche Philosophie; 1940 apl. Prof.; 1941 in Prag Ordinarius für Philosophie; ab 1936 als Wehrmachtspsychologe in verschiedenen Dienststellen; 1946 Lehrbeauftragter in Erlangen; 1958 em. o. Prof. in Freiburg
Günther, Hans F. K. PND
1891–1968; Eugeniker („Rassengünther“); 1935 o. Professor für Rassenkunde, Völkerbiologie und Ländliche Soziologie an der Universität Berlin, 1940–45 in Freiburg
Günther, Meta
1926/27 in Heidelberg Germanistik-, Geographie- u. Geschichts-Studentin aus Beuthen/Schlesien; Untermieterin von Aenne Knaps
Günther, Otto PND
1861–1922; Oberbibliothekar an der UB Leipzig
Guicciardini, Francesco PND
1483–1540; italien. Politiker und Historiker
Gumbel, Emil PND
1891–1966; Mathematiker und politischer Publizist; Verleihung des Professorentitel führte Anfang 1931 zu den sog. Gumbelkrawallen an der Universität Heidelberg
Gunnarsson, Gunnar PND
1889–1975; isländischer Schriftsteller
Gundert, Wilhelm PND
1880–1971; Ostasienwissenschaftler; von 1927 bis 1936 Leiter des deutschen Kulturinstituts in Tokyo, danach Professor in Hamburg
Gundolf, Friedrich PND
1880–1931, ursprünglich Gundelfinger; Dichter und Literaturwissenschaftler; seit 1916 ao., ab 1920 o. Professor an der Universität Heidelberg
Gunzert (Frau)
?–1926; Mutter von Theodor Gunzert
Gunzert (Tochter)
?–1924; Tochter der älteren Frau Gunzert, Schwester von Elsbeth Gunzert
Gunzert (Tochter)
* ca. 1903; Tochter von Elsbeth Gunzert
Gunzert
Sohn der älteren Frau Gunzert, schwer erkrankt
Gunzert, Theodor
* ca. 1874; Geh. Regierungsrat und Legationsrat im Auswärtigen Amt in Berlin, nach 1945 als Rechtsanwalt in Heidelberg tätig; Ehemann von Elsbeth Gunzert, geb. Wille
Gunzert, Elsbeth geb. Wille
Tochter von Jakob und Rosalie Hedwig Wille, Schwester von Hedwig Wille; Bekannte KHs, ehemals Heidelberg, dann nach Berlin verheiratet (mit Theodor Gunzert), nach 1945 wieder in Heidelberg
Gunzert, Gerhard
* 1920; Sohn von Elsbeth Gunzert, Geologe
Gurland, Hedwig
?–1975, geb. Stahl, Witwe von Ernst Gurland aus Riga
Gurland, Ernst
1880–1946; Pädagoge, 1920–1935 Direktor des Städtischen Deutschen Gymnasiums in Riga
Gurlitt, Cornelius PND
1850–1938; Architekt und Kunsthistoriker; seit 1893 Professor an der TH Dresden
Gustav Adolf VI. (Schweden, König, VI.) PND
1882–1973; ab 1950 König von Schweden
Gusti, Dimitrie PND
1880–1955; rumänischer Soziologe, ab 1898 Studium in Iasi/Rumänien, Berlin, Leipzig, Paris; 1910 Professor an der Universität Iasi; 1919 Mitglied der rumänischen Akademie; 1920 Professor in Bukarest; 1921 Gründung des Rumänischen Soziologischen Instituts; 1932 Minister für Erziehung, Kultur und Künste; 1934 Direktor der „Principele Carol Royal Cultural Foundation“; 1938 Präsident des Koordinationskommitees für soziale Angelegenheiten; 1940 Präsident des Instituts für Sozialforschung; nach dem Krieg als Präsident der Rumänischen Akademie (1944–1946) Initiator des Nationalen Rates für Wissenschaftsforschung; 1947 Ruhestand
Gusti, Elena
Ehefrau von Dimitrie Gusti
Guther
Missionar, der alle zwei Wochen in KHs Altenheim eine Andacht hält
Guther (Frau)
Ehefrau des Missionars Guther
Guthmann, Ferdinand
ehem. Major; unterhält Lotterieladen in Heidelberg
Guthmann, Johannes PND
1876–1956; Kunsthistoriker und Schriftsteller; Autor von: Goldene Frucht. Begegnungen mit Menschen, Gärten und Häusern, Tübingen 1955
Gutsche, Karl
Universitätsamtmann, Besitzer von Eduard Sprangers Wohnung in Wilmersdorf, Hohenzollerndamm 39
Gutterer, Leopold PND
1902–1996; nationalsoz. Funktionär und Politiker; galt bis 1944 als enger Vertrauter von Goebbels
Guttmann, Wally
ab April 1920 ESs Zimmerwirtin in Berlin; Schwester von Frau Prof. Salomon (Leipzig)
Guyau, Jean-Marie PND
1854–1888; französischer Schriftsteller und Philosoph
Gyulai
Pädagoge in Budapest