Personen F

Faber (Frau)
† 1952; Ehefrau/Witwe von Forstmeister Faber; wurde von Hermann Scholz konfirmiert
Faber (Mann)
[1861]–1951; Forstmeister aus Lüneburg; Freund der Familie Scholz, der 1934 EDUARD SPRANGERs Vorlesung besuchte, dann bei ihm in der Dorotheenstr. 6 auftauchte und mit dem sich ES anfreundete
Fabius Maximus Verrucosus, Quintus PND
um 275 v. Chr.–203 v. Chr.; Senator und Feldherr der römischen Republik
Falckenberg, Robert PND
1889–1944; Jurist, Offizier in beiden Weltkriegen und Richter am Volksgerichtshof
Falkenberg, Rosa
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Falkenburg/Falkenau, von
Famulus
mehrere Famuli Sprangers in Leipzig, die sich namentlich nicht bestimmen lassen
Farkas, Julius von PND
1894–1958; deutsch-ungarischer Philologe, 1928 Professor in Berlin, 1947 in Göttingen
Fastenrath (Frau)
† Febr. 1915; Jugendfreundin von SPRANGERs Mutter aus Halver/Westfalen
Fastenrath (Frl.)
Tochter von Frau Fastenrath
Faupel, Wilhelm PND
1873–1945; Militär und Diplomat
Faust
Assistenzarzt am Pathologischen Institut in Heidelberg
Faust, Albert Bernhard
1870–1951; Germanist, Professor an der Cornell University
Faust, August PND
1895–1945; 1927 Privatdozent für Philosophie u. Pädagogik in Heidelberg, ab 1933 ao. Professor dortselbst, ab 1935 in Tübingen und 1937 o. Prof. in Breslau
Fechner, Erich PND
1903–1991; Jurist und Soziologe; seit 1942 Professor für Rechtsphilosophie, Rechtssoziologie sowie für Handels-, Wirtschafts- und Arbeitrecht an der Universität Tübingen
Fechner, Gustav Theodor PND
1801–1887; Physiker, Psychologe und Philosoph
Fechter, Paul PND
1880–1958; Schriftsteller, Journalist, Theater- und Kunstkritiker; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Fehmer, Feodora
geb. von Tresckow; Freundin Dora Thümmels und ihre (sowie zeitweilig ESs) Kollegin an der Böhmschen Schule
Fehn (Frau), geb. Heraucourt
verheiratete Tochter von Frau Heraucourt
Fehn, Lotte
eine Tochter von Frau Fehn, geb. Heraucourt
Fehr, Eugen
Heidelberger Arzt
Feilchenfeld (später: Fales), Walter PND
1894–1953; Schüler von EDUARD SPRANGERs Berliner Kollegen Petersen; Redakteur der von EDUARD SPRANGER mitherausgegebenen Kritischen Pestalozzi-Ausgabe; wegen seiner jüdischen Herkunft – trotz einer Petition EDUARD SPRANGERs – 1934 entlassen u. 1940 in die USA emigriert
Feld
Sozialist
Feld, Friedrich PND
1887–1945; Wirtschaftspädagoge; 1930–1939 ao. Professor für Wirtschaftspädagogik in Berlin
Feldmann, Erich PND
1893–1978; Erziehungswissenschaftler und Medienforscher; ab 1925 Direktor des Pädagogischen Instituts Mainz
Felicetti, Lina
Adoptivnichte von Josef Riehl, dem Bruder von Alois Riehl
Fels, Fritz
Spediteur; gründete sein Unternehmen 1934 in Heidelberg
Fernau(-Kerschensteiner), Gabriele PND
* 1922; Enkelin von Georg Kerschensteiner; seit 1943 Ehefrau von Joachim Fernau; Werk u.a.: Georg Kerschensteiner oder Die Revolution der Bildung. Steinebach, München und Düsseldorf 1954
Fessel
Festa, Nicola PND
1866–1941; Altphilologe; Professor an der Universität Rom
Fetscher, Iring PND
* 1922; Schüler und Mitarbeiter EDUARD SPRANGERs; vom Mai 1949 an bis zum Ende von EDUARD SPRANGERs Tätigkeit im Jahre 1952 sein Assistent in Tübingen; promovierte 1950 mit einer Arbeit über: Hegels Lehre vom Menschen; ab 1963 Professor in Frankfurt
Feuerbach, Anselm PND
1829–1880; Maler
Feurig
Famulus SPRANGERs in Leipzig ab April 1914, ab Sommer 1914 Soldat
Fey
Familie Hadlichs Hausarzt in Kassel
Fichte
alter Lehrer EDUARD SPRANGERs; ("Großneffe des spartanischen Philosophen")
Fichte, Johann Gottlieb PND
1762–1814; Philosoph
Ficker, Heinrich von PND
1881–1957; Meteorologe; 1923–1937 Ordinarius an der Universität Berlin; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Fieseler, Gerhard PND
1896–1987; Flugzeugkonstrukteur; Gründer der Fabrik Fieseler Flugzeugbau Kassel
Filipp (Vorname?)
Student ESs; Haushüter während SPRANGERs und Idas Abwesenheit
Fink (Frau)
Nachbarin KHs "An der Markscheide" in Rohrbach
Fink, Werner
Dr. med.; Ehemann von Frau Fink
Firdausī (auch Ferdosi) PND
940–1020; persischer Dichter und Epiker
Fischer
Vertreter von Springer, "Leiter der Buchabteilung"
Fischer
Berliner Gärtner
Fischer
Ingenieur aus Hermsdorf bei Berlin; 1916 Kurgast in der Pension Witting während ESs Aufenthalt in Partenkirchen
Fischer
dt. Lehrer in Niigata/Japan
Fischer
Pfarrer aus Schönwalde bei Buch
Fischer, Aloys PND
1880–1937; Pädagoge; Schüler Th. Lipps; 1918 Professor für Pädagogik an der Universität München; 1937 wegen seiner halbjüdischen Frau vorzeitig emeritiert; Wegbereiter des deskriptiven Ansatzes in der Erziehungswissenschaft; zusammen mit SPRANGER, Nohl, Litt u. Flitner Herausgeber der Zeitschrift "Erziehung"
Fischer, Ernst Maria PND
1907–1939; Radierer, Landschafts- und Porträtmaler; Sohn von Paula Thalmann-Fischer und Aloys Fischer; stirbt 1939 an einer Kriegsverwundung
Fischer, Eugen PND
1874–1967; Mediziner und Anthropologe; seit 1927 Ordinarius an der Universität Berlin, von Mai 1933 bis März 1935 deren Rektor; Mitglied der Mittwochsgesellschaft
Fischer, Kuno PND
1824–1907; Philosoph; Professor in Jena und Heidelberg
Fischer, Luzie
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Fischer, Otto PND
1886–1948; Kunsthistoriker und Sinologe
Fischer-Thalmann, Paula
1876–1944; seit 1906 Ehefrau von Aloys Fischer und Mutter von Ernst Maria Fischer; 1942 deportiert und 1944 ermordet
Flavius Josephus
37/38 – nach 100; römisch-jüdischer Historiker
Fleißner, Hermann PND
1865–1939; sozialdem. Politiker; 1920–1923 Kultusminister, bis 1924 Volksbildungsmnister in Sachsen
Flesch
Bekannter ESs von der Reichenau
Flettner, Anton PND
1885–1961; ursprünglich Lehrer, dann Ingenieur und Erfinder
Flex, Walter PND
1887–1917; Schriftsteller und Lyriker
Fliedner, Theodor PND
1800–1864; ev. Pfarrer und Gründer der Kaiserswerther Diakonie
Flitner, Andreas PND
* 1922; Pädagoge; Sohn von Elisabeth und Wilhelm Flitner; Dozent in Tübingen, 1956 nach Erlangen berufen
Flitner, Elisabeth PND
1894–1988; Nationalökonomin; geb. Czapski, Ehefrau von Wilhelm Flitner
Flitner, Wilhelm PND
1889–1990; Pädagoge; 1926 Professor an der Universität Kiel, 1929–1958 in Hamburg; zusammen mit SPRANGER, Nohl, Litt u. A. Fischer Herausgeber der Zeitschrift „Erziehung“
Florus PND
röm. Historiker in der ersten Hälfte des 2. Jahrhunderts
Foch, Ferdinand PND
1851–1929; frz. Marschall im Ersten Weltkrieg
Föhrenbach, Max
1872–1942; General (Artillerie)
Fölkersamb, Frau von
Mieterin (mit Schwiegermutter) im Hause Buttmi
Förster, Max PND
1869–1954; Anglist; 1910–1924 Professor in Leipzig
Foerster, Friedrich Wilhelm PND
1869–1966; Pädagoge, Psychologe und Pazifist; Sohn von Wilhelm Julius Förster; 1913/14 a.o. Prof. an der Universität Wien; 1914 o. Prof. an der Ludwig-Maximilians-Universität in München; Autor von "Jugendlehre. Ein Buch für Eltern, Lehrer und Geistliche"
Foerster, Richard PND
1879–1952; Marineoffizier, zuletzt Admiral sowie Flottenchef; 1937–1945 Präsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft in Berlin
Foerster, Wilhelm Julius PND
1832–1921; Astronom; seit 1863 a.o. Prof., ab 1875 Ordinarius in Berlin; seit 1865 Direktor der Berliner Sternwarte
Förster-Nietzsche, Elisabeth PND
1846–1935; Schwester des Philosophen Friedrich Nietzsche; alleinige Nachlassverwalterin ihres Bruders
Försterling, Erna
Lehrerkollegin EDUARD SPRANGERs an der Knauerschen Schule
Fontane, Theodor PND
1819–1898; Schriftsteller
Forster, Georg PND
1754–1794; Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller, Journalist, Essayist und Revolutionär
Fort, Gertrud von le PND
1876–1971; Schriftstellerin
Franco, Francisco PND
1892–1975; span. General und Diktator
Frank
Sänger, den KH in einer Operette Lehárs hört
Frank, Semën PND
1877–1950; 1912 Privatdozent an der Universität Petersburg; 1921 Lektor für russische Literatur und Philosophie an der slawistischen Fakultät in Berlin
Frank (Frl.)
Schneiderin KHs
Franke, Luise
1877–?; geb. Niebuhr, Ehefrau von Otto Franke; Trauzeugin der SPRANGERs
Franke, Otto PND
1863–1946; Sinologe; 1888–1901 Dolmetscher in Peking, Tianjin, Shanghai und Amoy; 1923–1931 Ordinarius in Berlin
Franke, Wolfgang PND
1912–2007; Sinologe; nach 13 Jahren in China übernahm er 1950 den Lehrstuhl für Sinologie an der Universität Hamburg; Sohn von Otto Franke
Franz (Vater)
Oberstudiendirektor in Harburg
Franz (Sohn)
Assessor; Sohn des Oberstudiendirektors Franz aus Harburg
Franz, Hilde geb. Mathy
Schwester von Hedwig Mathy; Mutter von Gretel Franz
Franz, Gretel
Tochter von Hilde Franz geb. Mathy; Nichte von Hedwig Mathy; Pianistin
Franz, Helmut
Tübinger Mediziner; 2. Ehemann von Katharina Weinel
Frenssen, Gustav PND
1863–1945; dt. Schriftsteller
Freud, Sigmund PND
1856–1939; österreichischer Arzt und Psychologe
Frey, Erich PND
1882–1964; Dr. iur u. Dr. phil.; Rechtsanwalt; bis zur Machtergreifung der Nazis war Frey der führende Anwalt in Berlin; verteidigte im Febr. 1928 Paul Krantz im Mordprozeß
Freyer, Hans PND
1887–1969; Soziologe und Kulturphilosoph; seit 1925 als erster Wissenschaftler an der Universität Leipzig auf einem Lehrstuhl für Soziologie tätig; 1935–1944 gleichzeitig Leiter des Deutschen Kulturinstituts in Budapest
Freyer, Käthe geb. Lübeck
Ehefrau von Hans Freyer
Freytag, Gustav PND
1816–1895; Schriftsteller
Frick, Wihelm PND
1877–1946; nationalsozialistischer Politiker
Fricke, Charlotte
Schülerin EDUARD SPRANGERs in der Knauerschen Schule
Fricke, Otto PND
1902–1954; ev. Pfarrer in Frankfurt/Main; seit 1934 in der Bekennenden Kirche aktiv
Friedberg, Käthe
† 1927; ehem. Schülerin ESs
Friedlaender, Alice PND
1864–?; Ehefrau von Max Friedländer
Friedlaender, Max PND
1852–1934; Musikwissenschaftler
Friedmann (Frau)
erste Ehefrau von Wilhelm Friedmann
Friedmann, Wilhelm PND
1884–1942; deutsch-österreichischer Romanist, 1910 in Leipzig habilitiert, dort später Lektor und ao. Prof., 1933 entlassen und nach Frankreich emigriert
Friedrich I. (Baden, Großherzog) PND
1826–1907; von 1856 bis zu seinem Tod Großherzog des Großherzogtums Baden
Friedrich I. (Römisch-Deutsches Reich, Kaiser) PND
um 1122–1190; ab 1152 römisch-deutscher König und ab 1155 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
Friedrich II. (Preußen, König) PND
1712–1786; seit 1740 König in Preußen (ab 1772 König von Preußen)
Friedrich III. (Deutsches Reich, Kaiser) PND
1831–1888; Sohn Kaiser Wilhelms I. und der Kaiserin Augusta; für 99 Tage Deutscher Kaiser und König von Preußen
Friedrich August III. (Sachsen, König) PND
1865–1932; von 1904 bis 1918 letzter König des Königreiches Sachsen
Friedrich Wilhelm I. (Preußen, König) PND
1688–1740, ab 1713 König in Preußen
Friedrich, Caspar David PND
1774–1840; Maler und Zeichner der deutschen Früh-Romantik
Friedrich, Fritz PND
1875–1952; Leiter der Nikolaischule in Leipzig, Geschichtsdidaktiker
Friedrich, Gustav PND
1871–1943; tschech. Historiker; seit 1909 Professor an der tschechischen Karls-Universität Prag, 1935/36 Rektor
Friedrich, Joachim-Carl
Hrsg. von Gedichten oder Dichter
Friedrich, Walter PND
1883–1968; Biophysiker; seit 1923 Professor, 1949–1952 Rektor an der Universität Berlin; 1951–1956 Präsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften zu Berlin (Ost)
Fries, Wilhelm PND
1845–1928; Philologe und Pädagoge; Geh. Regierungsrat, Direktor der Franckeschen Stiftungen und Honorarprofessor in Halle
Friese
Dr. aus Berlin
Friese(c)ke, Marg.
Berliner Studentin
Frisch, Karl von PND
1886–1982; Zoologe, Verhaltensforscher und Nobelpreisträger; erforschte das Verhalten und die Sinneswahrnehmungen der Bienen
Frischeisen-Köhler, Max PND
1878–1923; Philosoph, Psychologe und Pädagoge; seit 1915 in Halle, ab 1921 Ordinarius
Fritze, M.
Bekannte der Familie Hadlich
Frobenius, Ernst
Jurist; Ehemann von Margarete Frobenius
Frobenius, Else PND
1875–1952; Journalistin und Publizistin
Frobenius, Margarete geb. Venediger
Bekannte KHs aus Ziegelhausen, befreundet mit Drechslers und Frau von Heinz
Frobenius, Leo PND
1873–1938; Ethnologe; von 1904 bis 1935 unternahm er verschiedene Forschungsexpeditionen nach Afrika; 1932 Honorarprofessor an der Frankfurter Universität und 1934 Direktor des dortigen Völkermuseums; Mitglied der Berliner Gesellschaft für Anthropologie, Ethnologie und Urgeschichte
Froboese, Curt PND
1891–?; Pathologe
Fröbel, Friedrich PND
1782–1852; Pädagoge
Fröbel, Emilie verh. Barop
1804–1860; Nichte Friedrich Fröbels; seit 1831 verheiratet mit Fröbels Keilhauer Mitarbeiter Johannes Barop
Fröhlich, Annerose PND
1893–?; Dr., Bekannte ESs
Froelich (Frau)
geb. Degenhardt; Nachbarin KHs in Rohrbach; Schwester von Frl. Degenhardt
Froelich, Reinhold
vermisster Ehemann von Frau Froelich, der Nachbarin KHs
Froelich, Hannes
Sohn von KHs Nachbarin Frau Froelich
Froelich, Inka
Tochter von KHs Nachbarin Frau Froelich
Frommel, Otto PND
1871–1951; ev. Theologe und religiöser Schriftsteller; 1907 Pfarrer an der Christuskirche in Heidelberg; nach Habilitation 1912 außerordentlicher Professor, 1918 ordentlicher Honorarprofessor für Praktische Theologie
Frommherz (Frau)
Hotelbesitzerin in Diez; zweite Ehefrau von Franz Frommherz
Frommherz, Emmy
† 1950; Zimmerwirtin des "Mohren" auf der Reichenau
Frommherz, Franz
Ehemann von der Zimmerwirtin Emmy Frommherz auf der Reichenau
Frommherz, Franzel
† 1942; Sohn von Frommherzens auf der Reichenau
Frommherz, Hannelore, verh. Kunkel
Tochter von Frommherzens
Fuad I. (Ägypten, König) PND
1868–1936; ab 1922 König von Ägypten
Fürbringer, Fanny, geb. Bassermann
1856–1929; Frau des Anatomen Max Fürbringer (1846–1920); Mutter von Elisabeth Braus
Fürbringer, (Katharina?)
in Schorndorf lebende Patentante von Mädi geb. Ruge; Witwe eines Mediziners (Fritz Timann), der mit Paul Ruge bekannt war
Fürst, Cläre verh. Espe
Tochter von KHs Cousine Maria Fürst, geb. Eggert
Fürst, Maria geb. Eggert
Cousine KHs; Schwester von Heinrich Eggert; Mutter von Cläre Fürst
Fürst, Walter
Vetter der Eggert-Kinder, lebt in Berlin und arbeitet bei Borsig
Fürstenau, Leo PND
Heidelberger Arzt; KH zeichnet 1928 nach Präparaten für ihn
Fues, Erwin PND
1893–1970; theoretischer Physiker; seit 1947 Direktor des Instituts für Theoretische und Angewandte Physik an der Universität Stuttgart, 1951/52 und 1952/53 deren Rektor
Fujii Kenjirô
1872–1931; jap. Philosoph; 1913 als Professor für Ethik an die Kaiserliche Universität Kyôto berufen
Funada
Jap. Prof., der einen Vortrag von ES für die Universität Keio übersetzen will
Furtwängler, Wilhelm PND
1886–1956; Dirigent und Komponist